Jetzt auch mobil Kommentieren!

Schneller als gedacht: Sparkasse führt Apple Pay dieses Jahr ein

Einen Kommentar schreiben
[o1] Reinhard62 am 07.03. 10:25
Wenn ich einkaufen gehen, bezahle ich weiterhin mit Bargeld. Nicht mit Kreditkarte, EC-Karte Payback-Karte oder sonst etwas.
Es reicht völlig, wenn ICH weiß, wofür ich mein Geld ausgebe. Das muss nicht auch noch in etlichen Computersystemen erfasst und ausgewertet werden.
[re:1] pl4yboy_51 am 07.03. 10:28
@Reinhard62: Was redest du für ein bullshit?
[re:1] moribund am 07.03. 18:46
+ -4
@pl4yboy_51: Er redet von sowas:
https://www.wiwo.de/unternehmen/it/algorithmen-was-heute-schon-geht/7865208-2.html
[re:2] Bjorn_Maurer am 07.03. 10:30
@Reinhard62: drückt der Aluhut?
[re:1] neuernickzumflamen am 07.03. 11:09
+3 -4
@Bjorn_Maurer: ich bin zwar gegen Alu Hut Sprüche, da vieles was einfach so abgetan wird doch wahr ist, aber der war gut xD
[re:2] Candlebox am 07.03. 14:21
+1 -5
@Bjorn_Maurer: Tja, hätten die 1936 in Holland lebenden Juden mal einen drückenden Aluhut gehabt, als sie nichtsahnend bei einer harmlosen "Volkszählung" mitgemacht haben. nichtsahnend, daß dies später Ihr Todesurteil war. Und wieder viel Später könnte es auch wieder heißen: "Wer hätte das alles ahnen können?"
[re:1] diogen am 07.03. 15:07
+3 -
@Candlebox: Payback = Holocaust? Dafuq...
[re:1] kazesama am 07.03. 15:40
+1 -1
@diogen: Godwins Law halt.
[re:3] moribund am 07.03. 18:44
+ -1
@Bjorn_Maurer: Komisch, den Spruch hab ich auch gehört, als Leute meinten die NSA würde das Internet überwachen, man sollte Facebook nicht seine Daten anvertrauen und immer mehr Unternehmen wäre auf unsere Daten aus.
Ach diese Aluhut-Träger mit ihren schrägen Ideen... ^^

Lustig wirds wenn die Eltern erfahren das die kleine Tochter schwanger ist, weil die Supermarktkette Target ihre Einkaufsdaten auswertet und der Familie plötzlich Haufenweise Werbung für Babyzeugs schickt. :)
->
https://www.wiwo.de/unternehmen/it/algorithmen-was-heute-schon-geht/7865208-2.html
https://www.saz.com/de/big-data-wie-eine-supermarktkette-den-usa-die-schwangerschaft-einer-teenagerin-noch-vor-deren-vater
https://www.forbes.com/sites/kashmirhill/2012/02/16/how-target-figured-out-a-teen-girl-was-pregnant-before-her-father-did/
[re:1] adrianghc am 07.03. 22:48
+ -
@moribund: Der Punkt ist doch nicht, ob mehr Daten gesammelt werden, der Punkt ist, ob man das überhaupt als Problem sieht. Manche scheinen zu denken, "Daten = böse", ohne zu differenzieren oder daran zu denken, dass andere das anders sehen könnten.
Und im Übrigen sollte man nicht denken, dass weil man als Aluhut-Träger mal richtig lag, das immer der Fall ist.
[re:1] moribund am 07.03. 23:01
+ -
@adrianghc: Ich will halt doch nicht, dass jeder Supermarkt meine Einkaufsgewohnheiten kennt. Mittlerweile wissen doch schon etliche Datenkraken genug über mich.
Und die Aluhutträger sind in den letzten 20 Jahren halt deutlich öfter als einmal richtig gelegen.

Aber es ist wie bei dem Facebook-Cambridge Analytics-Skandal vor ein paar Monaten:
->vorher hat keiner verstanden wieso man vor deren Datensammelei warnt, und haben - ziemlich gleich wie du hier - gefragt, wieso das ein Problem sein sollte.
->hinterher war das Geschrei dann plötzlich ganz groß und alle waren völlig überrascht wieso was nur geschehen konnte...
Man sollte meinen die Leute lernen aus Fehlern, aber denkste! ^^

BTW:
hier in Österreich ist man vor ein paar Wochen draufgekommen, dass die mittlerweile privatisierte Bundespost alle personalierten Kundendaten heimlich weiterverkauft. Ich vermute, das sind diejenigen die du meinst, wenn du schreibst dass "andere das anders sehen könnten"... ;)
[re:3] Reinhard62 am 07.03. 10:33
+9 -6
Was denkt ihr denn, was mit den Daten der Kreditkartenabrechnungen etc. passiert? Wird alles gespeichert. Und wofür ich mein Geld ausgebe, geht sonst keinen was an.
Aber ihr seid wohl Jahrgang 90 oder jünger und habt "1984" vermutlich nie gelesen.
[re:1] adrianghc am 07.03. 10:39
+9 -1
@Reinhard62: Ehrlich gesagt glaube ich eher, diejenigen haben 1984 nie gelesen, die ständig mit dieser Keule schwingen, wo es irgendwie um Datensammlung geht, egal ob es passt oder nicht.
[re:1] Reinhard62 am 07.03. 10:41
+4 -2
@adrianghc: Ich habe "1984" gelesen und kann das Buch jedem empfehlen, der noch naiv daran glaubt, dass er bei elektronischer Zahlung nicht durchleuchtet wird.
[re:1] adrianghc am 07.03. 11:40
+6 -1
@Reinhard62: Ich würde es generell empfehlen, aber ich würde auch empfehlen, mich differenziert damit auseinander zu setzen und nicht nur mit dem Aspekt der Überwachung, den ich vermutlich nicht mal als den wichtigsten sehen würde. Aber natürlich kann jeder was anderes vom Roman für sich mitnehmen und das ist auch gut so. Wenn für dich die Thematik der Überwachung am wichtigsten vom Roman ist, ist das ja in Ordnung.

Ich finde es bloß zu plump, einfach und undifferenziert, bei jedem Thema, was Datensammlung und Überwachung auch nur im Ansatz berührt, mit 1984 um die Ecke zu kommen. Das Thema hier ist nur eines von mehreren, wo das meine Meinung ist und wo ich das mit 1984 jedes Mal von irgendjemandem lese. Ich lasse mich von dieser Keule jedenfalls nicht beeindrucken und lese lieber differenzierte Argumente.
[re:2] Ludacris am 07.03. 11:14
+2 -3
@Reinhard62: auf meinem Visa Statement steht dann wunderschön "01.03 Apple Pay 5,31€, 02.03 Apple Pay 27,96€, 03.03 Apple Pay 78,92€,..."
[re:4] winman3000 am 07.03. 10:37
+4 -2
@Reinhard62: Wenn du so argumentierst kann ich nur sagen, dass wissen die elektronischen Statistikbewertungen eh, was wieviel mal eingekauft wird. Apple Pay und co geben keine personenbezogene Daten an dritte heraus, zumal die Sicherheit innerhalb des Smartphones abläuft. Je nach dem was du einkaufst, wissen die spätestens eh, wer du bist.
[re:1] Reinhard62 am 07.03. 10:40
+3 -4
@winman3000: Wenn ich bei Edeka mit Bargeld bezahle, weiß kein Mensch, dass ich es war, der die Tüte Chips gekauft hat.
Wenn ich das mit Karte oder Phone bezahle, wird die Transaktion mir zugeordnet, das ist der Unterschied.
[re:1] Bjorn_Maurer am 07.03. 10:42
+7 -1
@Reinhard62: Klaar, und die Sicherheitskameras im Kassenbereich sind natürlich für Dich geblockt. Genau wie die, bei der Konzernschwester Netto. Warum gehst Du hier das Risiko Internet ein? oder trägst Du vorm PC Gummihandschuhe?
[re:1] LoD14 am 07.03. 10:47
+ -5
@Bjorn_Maurer: es gibt die merkwürdigsten Fetische... manche machens halt mit Gummihandschuhen.
[re:2] Reinhard62 am 07.03. 10:49
+2 -3
@Bjorn_Maurer: Was redet ihr für einen Quatsch. Die Bilder der Sicherheitskameras werden nur bei z.b. einem Diebstahl ausgewertet. Die Kartentransaktionen werden auf jeden Fall gespeichert.
Mann, Mann!
[re:3] adrianghc am 07.03. 11:46
+4 -1
@Reinhard62: Immerhin hier muss ich dir recht geben, das Argument mit den Sicherheitskameras ist ein ganz schlechter Konter. Die Frage ist ja auch nicht, ob beim Zahlen mit Karte mehr Daten über einen gesammelt werden als mit bar, denn das steht völlig außer Frage. Die Frage ist vielmehr, ob man das als Problem sieht, und da dürfen die Meinungen auseinander gehen. Und solange Bar eine Möglichkeit bleibt, sehe ich das nicht als Problem, obwohl ich 1984 kenne. Aber ich würde auch nicht wollen, dass jemand wie du die Möglichkeit verliert, bar zu zahlen, weil er sich damit wohler fühlt.
[re:2] Sledgehamma am 07.03. 10:45
+5 -2
@Reinhard62: wenn du dein Handy mitnimmst, es Android hat, dann weiß Google sehr wohl, dass du dort warst. Airplane mode etc. bringt Beil Android leider auch ziemlich wenig.
[re:1] Reinhard62 am 07.03. 10:47
+3 -4
@Sledgehamma: Ich habe kein Handy dabei. Wozu auch? Ich gehe einkaufen und nicht telefonieren.
[re:2] DON666 am 07.03. 12:23
+4 -2
@Reinhard62: Aber wie soll dir denn dann deine Frau, während du vollkommen hilflos und desorientiert in dieser modernen Einkaufswelt herumirrst, sagen können, in welchem Gang du aus welchem Regal welche Ware nehmen und in den Wagen packen sollst??
[re:3] 68000er am 07.03. 12:58
+7 -1
@Reinhard62: Pssst... Es heißt heute nicht mehr Handy, sondern "Smartphone". Und es kann tatsächlich ein paar Dinge mehr als nur telefonieren.

Aber du befindest dich ja im Land der Fortschrittsverweigerer, Technikfeinde und Aus-Prinzip-vor-allem-Neuen-Angst-haber, von daher machst du schon alles richtig. Nicht vergessen: Beim Barzahlen darauf achten, dass die Scheine keine fortlaufenden Seriennummern haben. Sonst spüren SIE dich doch noch auf.
[re:4] Digisven am 07.03. 14:09
+1 -
@Reinhard62: die Handschuhe nicht vergessen beim Einkauf... Fingerabdrücke... über all... sie wissen wo du warst... was du angefasst hast... da brauchen sie keine Kreditkarte oder sonstiges für... und Fußspuren... puh... und dein Geruch. Ich hoffe sehr, dass du in einem gut geschütztem Anzug rumrennst. Viel Glück für dich weiterhin. Hoffe sie finden dich niemals...
[re:5] Runaway-Fan am 07.03. 11:17
+4 -
@Reinhard62: Aber immer schön die Paybackkarte vorzeigen zum fröhlichen Punkte sammeln. ;)
[re:1] Elek am 07.03. 14:01
+ -
@Runaway-Fan: Hat er eine Paybackkarte?
[re:1] Reinhard62 am 07.03. 18:15
+ -
@Elek: Ich hatte schon im ersten Post geschrieben, dass ich keine habe.
[re:1] sunrunner am 07.03. 23:33
+ -
@Reinhard62: Aber besitzen Sie ein Smartphone?
Wenn ja, welches?
Andorid? Dann weiß Google eh alles.
Apple? Dann weiß Apple alles. :)
Microsoft...nun ja......pech XD

Und ja, ich bin mir sehr wohl bewusst, dass man alles "ausstellen" kann, aber was man da ausstellt ist eh nur die Anzeige der Daten. Gesammelt wird bei beiden dennoch fleißig.
[re:2] Reinhard62 am 08.03. 10:35
+ -
@sunrunner: Mein Smartphone, das ich nicht zum einkaufen mitnehme, weiß definitiv nicht, was ich mit meinem Bargeld einkaufe.
[re:6] Cheeses am 07.03. 11:40
+2 -2
@Reinhard62: Wenn ich's richtig im Kopf hab übermittelt Apple lediglich den ausgegebenen Betrag (anders gehts ja auch nicht). Was genau gekauft wurde erhebt Apple nicht.
[re:1] fabian86 am 08.03. 18:58
+ -
@Cheeses: kann auch nicht, genau wie jeder andere Hersteller, geht nur Betrag raus, Rest ist per Payback usw.
[re:7] 68000er am 07.03. 12:49
+4 -2
@Reinhard62: Mach doch. Es zwingt dich ja niemand, Apple Pay oder eine Karte zu nutzen.

Ich persönlich finde AP extrem bequem (insbesondere auch auf Reisen) und sehe es als angenehm an, dass Apple meinem Kreditinstitut gegenüber die Einkäufe anonymisiert.
[re:8] Selawi am 07.03. 13:24
+5 -1
@Reinhard62: Schön für dich...ist deine Entscheidung.
Aber überlasse anderen auch, ihre Entscheidung wie
sie zahlen wollen...und ja, die können das ganz ohne
dich selbst entscheiden
Und nein...du musst niemanden mit deinen Weisheiten
vor irgendetwas "beschützen".

Es wird sich letztlich eh das durchsetzen, was die Leute als
am bequemsten empfinden.Ob das für jeden gut oder schlecht
ist, muss jeder mit sich selbst ausmachen..

btw.
ich bin da eher ein Gewohnheitstier.
d.h. kleine Beträge bar, große Beträge mit Karte
Ist aber auch nur meine Entscheidung....und nicht in Stein gemeiselt.
[re:9] topsi.kret am 07.03. 14:55
+ -
@Reinhard62: Du scheinst die Funktionsweise von ApplePay nicht verstanden zu haben, sonst tätest Du sowas nicht schreiben.
[re:1] moribund am 07.03. 18:53
+ -
@topsi.kret: Und du scheinst nicht verstanden zu haben worauf er anspielt, sonst tätest Du sowas nicht schreiben. ^^
[re:1] topsi.kret am 07.03. 19:22
+ -
@moribund: Doch habe ich, ist im Falle ApplePay allerdings nicht relevant, weil dabei eben nicht gespeichert und ausgewertet wird, was der einkauft.
[re:1] moribund am 07.03. 19:25
+ -
@topsi.kret: Aber der Supermarkt weiß - im Gegensatz zum Einkauf per Bargeld - den Namen des Käufers und weiß welche Produkte er eingekauft hat. Also das selbe wie der Einkauf per Karte. Und genau darauf spielt er an.
[re:2] topsi.kret am 07.03. 19:36
+ -
@moribund: Nein, das weiß der Supermarkt beim Bezahlen per ApplePay eben nicht, da kein Name genannt oder mitgeteilt wird. Das Bezahlen per ApplePay ist anonym, selbst die bank bekommt nicht mit, was und wo bezahlt wurde.
[re:3] moribund am 07.03. 19:51
+ -
@topsi.kret: Ich beziehe mich auf das was Apple in ihrem eigenen Supportforum schreibt:
"Außerdem speichert Apple keine Transaktionsdaten, die Rückschlüsse auf Ihre Person zulassen, wenn Sie Apple Pay mit Kredit-, Debit- oder Prepaidkarten verwenden - Ihre Transaktionen sind nur für Sie, den Händler bzw. Entwickler und Ihre Bank oder Ihren Kartenaussteller ersichtlich."
(Quelle: https://support.apple.com/de-at/HT203027)
Vielleicht verstehe ich da was falsch, aber hier auch der "Händler" also imho der Supermarkt angegeben.
[re:4] topsi.kret am 07.03. 20:50
+ -
@moribund: Die Transaktion beinhaltet nicht , was gekauft wurde.
[re:5] moribund am 07.03. 22:45
+ -
@topsi.kret: Was gekauft wurde weiß der Supermarkt an dessen Kasse du bezahlst ja sowieso. Die Ware wird ja eingescannt.
[re:6] topsi.kret am 08.03. 13:07
+ -
@moribund: Und das passiert bei Bargeld nicht?
[re:7] moribund am 08.03. 18:22
+ -
@topsi.kret: Bei Bargeld hat der Händler zumindest meinen Namen nicht, den er mit den von mir gekauften Produkten verbinden kann.
Er weiss ja nicht wer da bar an der Kassa gezahlt hat.
So wie ich den Satz vom Apple Support verstehe, weiss der Händler dank Apple Pay meinen Namen (wie etwa bei den üblichen Maestro-Karten) und kann dank der eingescannten Produkte von mir eine Einkaufsdatenbank anlegen.
[re:8] topsi.kret am 08.03. 18:48
+ -
@moribund: Auch bei ApplePay bekoimmt der Händler Deinen Namen nicht. Du hast den Satz falsch verstanden.
[re:9] moribund am 08.03. 19:28
+ -
@topsi.kret: Hm, dann erklärs mir. Für mich klingt der Satz recht eindeutig.
[re:10] topsi.kret am 08.03. 20:16
+ -
@moribund: Vielleicht nimmst Du Dir einfach die zeit und liest den gesamten Text Deiner verlinkten Seite.

"Auch hier senden weder Apple noch Ihr Gerät die tatsächliche Nummer Ihrer Zahlungskarte. "

Außerdem hast Du doch bereits in deinem zitiertem Satz die Antwort. Wenn Du das System nicht verstehst, kann keiner was dafür.

Um es kurz zu machen, es läuft über Token.
[re:10] moribund am 07.03. 18:49
+ -
@Reinhard62: Die Tatsache dass du 17 Minus bekommst, zeigt wie ahnungslos und naiv die Leute selbst hier auf WF (wo ganz gerne über die Datensammelei von Facebook & Co - berechtigterweise - geschimpft wird) sind. Traurig.
[re:1] topsi.kret am 07.03. 19:23
+1 -
@moribund: Die Tatsache, dass er soviel Minus bekommt, hängt einfach damit zusammen, dass er Blödsinn schreibt.
[re:1] moribund am 07.03. 19:26
+ -
@topsi.kret: Siehe mein Antwort-Posting oberhalb.
[re:1] topsi.kret am 07.03. 19:36
+ -
@moribund: Dito
[re:2] JoePhi am 07.03. 23:41
+ -
@moribund: Die Tatsache, dass da mittlerweile 19 minus sind, zeigen nur, dass mindestens 19 Leute verstanden haben wie Apple Pay funktioniert und der OP und sechs weitere Leute eben nicht. Aber macht ja nichts ... ohne Leute, die beim Thema Innovation grundsätzlich an etwas furchtbares denken und noch nicht einmal offen sind sich zu informieren, wäre es ja langweilig.
[re:1] moribund am 08.03. 04:06
+ -
@JoePhi: Ich habe oberhalb [re:9] mit topsi.kret über Apple Pay diskutiert und mich dabei auf das bezogen, was der offizielle Apple Support sagt (soviel zu deiner Unterstellung ich würde mich nicht informieren - deine andere Unterstellung ignoriere ich mal geflissentlich ^^).
Es steht dir frei den Thread durchzulesen und mir zu sagen wo ich falsch informiert bin.
Vielleicht hab ich ja auch bei dem was Apple selbst schreibt was falsch verstanden.
Wir sind ja alle nur Menschen. :)
[re:1] JoePhi am 09.03. 15:29
+ -
@moribund: Der Händler bekommt einen Token von Apple. Keinen Namen. Sprich: Wenn man nicht über Apple den Token mit Deinem Namen verbinden kann, dann weiss der Händler einen Sch .... ... genau das ist das, was mit der Apple Support Chat gesagt hat, weil mich genau das interessiert hat. Sprich: Apple Pay ist aus Sicht des Kunden wie Bargeld, nur dass Du automatisiert eine Liste bekommst auf der Du genau nachvollziehen kannst, was du wo gemacht hast. Aber bleibt ruhig bei dem einzig wahren Bargeld. Hört sich allerdings bissi nach meiner Urgroßmutter an, die auch damals in den 1920ger Jahren lt. meiner Großmutter immer sagte: Kutschen! Diese komischen stinkigen Maschinen haben doch sowieso keine Zukunft!
[re:3] Reinhard62 am 08.03. 10:33
+ -2
@moribund: Danke, Moribund. Du scheinst der einzige Vernünftige hier zu sein.
[re:1] topsi.kret am 08.03. 18:49
+1 -
@Reinhard62: Er hat halt auch nicht verstanden, wie ApplePay funktioniert
[o2] Bjorn_Maurer am 07.03. 10:26
+1 -3
Sparkasse Braunschweig: 15 cent je Buchung. Klar das sie da die Girocard wollen, eine Kreditkarte macht ja nur eine Buchung im Monat. Ich jage jeden Monat 1000,- auf mein N26 Konto, und mache alle Zahlungen, Buchungen, Applepay und Googlepay von dort. Bei der Sparkasse sind nur noch die "großen" Abbuchungen.
[re:1] floerido am 07.03. 11:19
+3 -3
@Bjorn_Maurer: Da Apple auch pro Transaktion Geld von den Banken haben möchte, werden diese Gebühren auch irgendwie an den Kunden weitergegeben.
[re:1] 68000er am 07.03. 12:53
+2 -2
@floerido: Das sind aber Minimalst-Beträge. Die sich in Summe natürlich auch addieren, aber die Höhe der Sparkassen-Gebühren (bin selbst noch mit 2 Konten bei einer Sparkasse) erreicht das lange nicht. Auf dem Geschäftskonto zahle ich inzwischen sogar heftige Gebühren dafür, dass ich einen Dispokredit NICHT nutze. Mir ist schon klar, dass Banken bei der momentanen Zinssituation irgendwie Einnahmen generieren müssen, aber da könnte man in so machem Kreditinstitut auch mal beim behördenähnlichen Verwaltungs-Wasserkopf ansetzen, statt immer nur Kunden zu vergraueln.
[re:2] Eagle02 am 07.03. 16:09
+ -
@Bjorn_Maurer: hrm komische Sparkasse oder Komischer Kontovertrag. Ich zahl nix für Buchungen bei der Sparkasse...
[re:1] Bjorn_Maurer am 07.03. 16:44
+ -
@Eagle02: Klar, kannst auch ne "flatrate" nehmen, kostet dann 9 Euro/Monat.
[re:1] Eagle02 am 07.03. 17:22
+ -
@Bjorn_Maurer: Quatsch kostet sie nicht. Siehe meine Antwort unten.
[o3] densch am 07.03. 10:30
+5 -2
Spakasse Northeim: 0,35€/Bezahlvorgang mit der mobiles bezahlen App.
Ich nutz Boon. Da sehen die EINE Buchung und das wars.
[re:1] Sledgehamma am 07.03. 10:46
+1 -2
@densch: Danke für die Info. Als ich den Artikel las, hatte ich es zuerst kurz bereut keine Kunde mehr dort zu sein. Die Erläuterung der Gebühren hat mit aber ganz schnell in Erinnerung geholt, warum ich dort kein Kunde mehr bin.
[re:2] DON666 am 07.03. 12:35
+3 -
@densch: Wie jetzt, wenn ich mir als Kunde der Spa(r)kasse Northeim am Kiosk in der Badeanstalt jetzt einen Haribo Negertaler damit kaufe, bezahle ich 36 Cent für den, obwohl der in bar nur 1 Cent kostet? Da ist doch irgendwas faul an diesem System.
[re:1] densch am 04.06. 11:27
+ -
@DON666: Für jeden Buchungsvorgang auf dem Konto (Überweiseung/Lastschrift/....) werden beim Entgeltabschluss 0,35€ berechnet.
Mit GLück machen die das in einer Buchung für den ganzen Monat dann passt das.
[re:3] Eagle02 am 07.03. 16:11
+ -
@densch: auch zu dir: ich weiß nicht was ihr für komische Sparkassen habt bzw komische Kontos...
Geschäftskunde... jo die dürfen Zahlen aber die Mehrheit ist doch eher Privat kunde und ich zahl bei der Naspa genau 0,0 egal ob Bar, EC oder Mobile bezahlen App. o.O
[re:1] Bjorn_Maurer am 07.03. 16:49
+ -
@Eagle02: Ja Ja Ja, schon Klar. Laut Naspa Webseite: Jugendkonto Kostenlos; Naspa online: 2,50/Monat, bei unter 4500 Geldeingang im Monat gibts noch mal 3 Euro/Monat Aufschlag, also 5,50 im Monat. Giro Service?? Kostet 7,- im Monat.
[re:1] Eagle02 am 07.03. 17:21
+ -
@Bjorn_Maurer: dann geh bitte nochmal auf die Webseite und liess es direkt nochmal und dann darfst du dich hier nochmal äußern....
OK ich bin so nett und nehme es dir ab:
Naspa Online (das eigentlich relevante): 2,50€ bei 4.500€ Eingang im QUARTAL! sind 1.500€ im Monat. Kein Hexenwerk. Wer das nicht hin bekommt Zahlt nochmal 2,50€ drauf also 5€ im Monat. Alles andere ist Kostenlos inklusive außer was du am Schalter oder am SB Automaten (Geldautomat kostenlos) erledigst. Brauch nur kein Mensch mehr das Zeug.
[o4] LoD14 am 07.03. 10:43
+5 -2
Seit Apple Pay nutze ich meine Sparkassen Card kaum noch. Lasse quasi alles über meine Kredikarte laufen. und ich kenne einige in meinem Freundeskreis, denen es auch so geht. Das werden die Sparkassen wohl schmerzhaft zu spüren bekommen haben. Für unser gemeinsames Konto haben meine Freundin und ich uns auch bewusst einen Anbieter gesucht, der Apple Pay unterstützt.
[re:1] Bjorn_Maurer am 07.03. 10:50
+7 -1
@LoD14: Ich lasse mein Gehalts-Konto bei der Sparkasse, die Qualität einer Bank, erkennt man nicht wenn es gut läuft, sondern wenn ein größeres Problem über Dich hereinbricht. Und da ist ein persönliches Gespräch unbezahlbar, und die Flexiblität und "Dehnungsbereitschaft" einer derartigen Hausbank unerreicht.
[re:1] LoD14 am 07.03. 11:12
+2 -1
@Bjorn_Maurer: Ja geht so. Da sowohl meine Schwester als auch ich kürzlich Probleme mit unseren Kreditkarten hatten (unautorisierte Abbuchungen), kann ich sagen, der Service von Amex am Telefon war besser und schneller, als das Gespräch in der Spaßkasse vor Ort. Bei Amex waren die Buchungen innerhalb von 10 Minuten identifiziert und rückabgewickelt, die Spaßkasse hat erstmal 2 Tage Zuständigkeits-Ping-Pong gespielt.

Andererseits weiß ich auch die Sparkasse zu schätzen. Als mein Auto vor 2 Jahren kaputt ging, war eine Zwischenfinanzierung mit denen nur ein "Tag, Kaffee?" "Tag, ja, Geld?" "Ja und hier ist der Kaffee". Deswegen geht mein Gehalt auch weiterhin dahin, aber dann halt per Dauerauftrag weiter ;)
[re:1] tedstriker84 am 07.03. 11:22
+2 -4
@LoD14: Die Sparkasse muss aber auch geöffnet haben und ich muß da hinfahren. Die online Banken haben doch fast alle telefonische Beratung die viel komfortabler ist als in eine verstaubte Sparkasse zu gehen.
[re:1] Eagle02 am 07.03. 16:15
+ -
@tedstriker84: auch die Sparkassen haben mittlerweile Online und Telefon Hotlines über die man das meiste erledigen kann und die sind deutlich länger zu erreichen wie die Filiale um die ecke...
[re:2] ibecf am 07.03. 16:15
+1 -
@tedstriker84: Wer sagt das die Sparkasse in die Filialen gehen musst und es keine telefonische Beratung gibt?

Die meisten Sparkassen bitten eine Telefonische Beratung an und Kreditanfragen usw. lassen sich auch Online mit dem Online-Banking Daten stellen.

Ich habe schon einen Kleinkredit, eine Kreditkarte und eine Dispo bekommen ohne die Räume meiner Sparkasse von Innen zu sehen.

Anfrage Online gestellt, bei Rückfragen haben die sich bei mir gemeldet telefonisch und Schriftkram ging dann per Post.

Ja es gibt noch solche antiquierten Sparkassen, aber die meisten sind der Weg der Zeit gegangen. Auch wenn denn das vielen oft Kunden nicht bewusst ist.
[re:3] tedstriker84 am 09.03. 03:29
+ -
@ibecf: mhhh das mag sein, Ich hab vor 10 Jahren der Sparkasse den Rücken zugewandt da ich häufig beruflich umgezogen bin und ich mich der Umzug des Kontos genervt hat, plus natürlich die Kosten und eingeschränkte Bargeldverfügbarkeit. Wobei letzter Punkt je immer unwichtiger wird.
[o5] tedstriker84 am 07.03. 11:23
+1 -2
"Besitzer von Android-Smartphones hingegen umgehen den Weg mit einer Verknüpfung von Google Pay und PayPal. Über Letzteren sind dann auch NFC-Zahlungen per Girocard möglich." Ich denke das ist falsch wiedergegeben. In PayPal können zwar diverse Zahlungsmittel hinterlegt werden, allerdings emuliert GooglePay verknüpft mit PayPal immer eine Debit MasterCard. Das führt leider dazu, dass EC-Karten Zahlungen mit GooglePay noch nicht möglich sind...
[re:1] tpain92 am 07.03. 14:45
+1 -
@tedstriker84: Bedeutet das, selbst wenn ich bei paypal nur mein Bankkonto hinterlegt habe, trotzdem erst alle Beträge den ganzen Monat gesammelt werden und dann eine Abbuchung erfolgt? Grade bei Apple Pay stört mich das nur Kreditkarten funktionieren weil ich den Betrag den ich bezahle schnellstmöglich von meinem Konto haben möchte und nicht einen "fetten" Betrag am Anfang des nächsten Monats.. Deswegen würde es mich umso mehr freuen wenn man in Zukunft die EC-Karte/Girocard hinterlegen könnte :)
[re:1] ANSYSiC am 07.03. 15:52
+ -
@tpain92: Die ganzen Debit-Kreditkarten (N26 und Co.) buchen das direkt vom Konto ab. Nix mit monatlicher Rechnung. Das ist Vor- und Nachteil zu gleich.
[re:2] Eagle02 am 07.03. 16:13
+1 -
@tpain92: Nein... Paypal bucht jeden Betrag einzeln von deinem Konto ab. Zwar nicht sofort wie es mit der direkten Zahlung mit EC karte wäre sondern es dauert immer ein paar Tage aber es wird nichts gesammelt und auch nicht nur einmal im Monat abgebucht.
[o6] MilchZucker am 07.03. 12:53
+1 -3
Immerhin eine Interimslösung bis Bitcoin & Co. durchbrechen.
[re:1] bLu3t0oth am 07.03. 13:42
+2 -2
@MilchZucker: Reitest du immer auf toten Pferden? Bitcoin ist bereits am Ende, wenn ich da nochwas hätte, würde ich das baldigst abheben.
[o7] bLu3t0oth am 07.03. 13:40
+ -8
Und schneller als gedacht lehne ich sämtliche Bezahlmethoden im Laden via Handy ab :D
[o8] -adrian- am 07.03. 16:11
+2 -
was ein hin und her in Deutschland. In den UK zahle ich ohne gebuehren ueberall mit Android/Apple Pay wo man auch kontaktlose bezahlen kann.
Das geht vom Parkautomat fuer £0.60 ticket fuer 30 minuten, ueber mein Kaffee beim Baecker und ne flasche Wasser bei Aldi.
[re:1] feikwf am 07.03. 17:46
+1 -
@-adrian-: Das UK heutzutage als Referenz für irgendwas zu nehmen ist sehr gewagt. Da erfrieren die Rentner im Winter weil sie die Heizkosten nicht zahlen können. Herzlichen Glückwunsch, dass du dafür Gebührenfrei den Parkautomat bezahlen kannst.
[re:1] -adrian- am 07.03. 18:08
+ -
@feikwf: Ist das hier so - wusste ich nicht. Wird ja im Winter aber auch nicht so kalt in UK.. Hauptsache ich kann ueberall gebuehrenfrei mit Android Pay zahlen.
[re:2] JoePhi am 07.03. 23:45
+ -
@feikwf: dann kann man z.B. die nordischen Staaten als Referenz nehnen ... dort sind die mobilen Zahlungsmöglichkeiten auch mehr als weit verbreitet und das soziale Netz ist besser, als das hier in Dtl. ...
[re:1] tedstriker84 am 09.03. 03:32
+1 -
@JoePhi: nimm halt Polen, da hab ich auf einer verlassenen Berghütte die Toilettenbenutzung mit Kreditkarte gezahlt weil ich kein Bargeld hatte und da ging es um 50 Cent. Kannst eigentlich jedes Land um Deutschland nehmen, alle sind weiter als wir...
[re:1] JoePhi am 09.03. 15:30
+ -
@tedstriker84: korrekt. Traurig, aber wahr ... Dtl. ist technologisch im Grunde auf dem Stand wie viele afrikanische Staaten. Und darauf sind nen Haufen Leute hier auch noch stolz.
[o9] HArL.E.kin am 07.03. 18:52
+ -1
Hmm, dann war wohl doch eher die Sparkassen Lösung die Insel und nicht Apple Pay. Haben alle gewusst, nur nicht die Macher der Sparkasse. Schön wieder Geld verbraten.
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz