Jetzt auch mobil Kommentieren!

Apple lehnt iPhone-Reparatur mit Drittanbieter-Akkus nicht mehr ab

Von Stefan Trunzik am 06.03.2019 14:11 Uhr
Aktuellen Informationen nach wird Apple ab sofort eine iPhone-Reparatur nicht mehr verweigern, wenn der darin verbaute Akku von einem Dritt­anbieter stammt. Bisher lehnte der Hersteller jeglichen Service ab, wenn die Batterie nicht von zertifizierten Partnern ausgetauscht wurde.

Die Akkunutzung von Drittanbietern in iPhones können verschiedene Gründe haben. Entweder sind die Genius Bar im Apple Store oder entsprechende, zertifizierte Service Provider zu weit vom Wohnort entfernt, der Versand ins Support-Zentrum zu langwierig oder der Austausch zu teuer. Wollte man nach einem solchen Batteriewechsel durch Dritte die Serviceleistungen von Apple selbst in Anspruch nehmen, wurde man in den meisten Fällen abgewiesen.

Nun werden die Regeln deutlich gelockert

Das soll sich nun geändert haben. Wie der französische Blog iGeneration und MacRumors bestätigen, befinden sich aktuell interne Apple-Dokumente im Umlauf, die eine grundlegende Ablehnung einer Reparatur aus diesem Grund ausschließen sollen. Ist der Drittanbieter-Akku nicht der Hauptgrund des Schadens, können Mitarbeiter der Genius Bar und passende Service Provider diesen ignorieren und die Reparatur durchführen. Zu den bekanntesten Partnern, die von Apple autorisiert sind Reparaturen vorzunehmen, gehören übrigens auch Cyberport und Gravis.

Apple iPhone Xr - Test und Vergleich zum iPhone Xs und Xs Max
Geht der Fehler doch von der Batterie aus, ist der Support angehalten diese gegen einen offiziellen Apple iPhone-Akku zu wechseln. Eben­falls besteht die Option, das gesamte Smart­phone auszutauschen, wenn die Akku­laschen beschädigt wurden oder der Reparateur zu viel Kleb­stoff beim Einsetzen der Batterie ver­wen­det hat.

Dabei gelten jeweils die aus­ge­schriebenen Preise für Repara­turen. Je nach iPhone-Modell kann ein Batterie­wechsel außer­halb der Garantie zwischen 49 und 69 Euro kosten. Nutzt man den Lieferservice, fallen zusätzlich Kosten in Höhe von 12,10 Euro an.

Bisher greifen die neuen Regelungen nur, wenn es sich um einen Drittanbieter-Akku handelt. Sollten weitere Komponenten abseits der offiziellen Support-Kanäle getauscht worden sein - zum Beispiel das Display, Gehäuse oder Logikkarten - kann Apple eine weitere Reparatur noch immer verweigern.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
iPhone
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz