Jetzt auch mobil Kommentieren!

Windows 10 Lite: Microsoft optimiert System für Dual-Screen-Geräte

Von Stefan Trunzik am 05.03.2019 07:44 Uhr
2 Kommentare
Gerüchte zu einem abgespeckten Windows 10 Lite-Betriebssystem kursieren bereits seit geraumer Zeit im Netz. Scheinbar will Microsoft damit nicht nur den bekannten "S Mode" ersetzen und Chromebooks Konkurrenz machen, sondern auch Geräte mit zwei und faltbaren Bildschirmen im Auge haben.

Ein Display ist nicht mehr genug

Der Mobile World Congress 2019 in Barcelona hat gezeigt, dass die Zeiten von faltbaren Smartphones und so genannten Dual-Screen-Devices nicht nur bevorstehen, sie sind bereits eingeläutet. Wie die Kollegen von The Verge berichten, will sich auch Microsoft diesem Thema annehmen. Das geplante Betriebssystem Windows 10 Lite könnte demnach nicht nur gegen Googles einfach gestricktes Chrome OS antreten, auch Hersteller von Tablets oder großen Smartphones (Phablets) dürften vom neuen Windows-Leichtgewicht profitieren.

Bereits Ende des Jahres soll dafür die erste Hardware in Form von Notebooks und Tablets bereitstehen. Prozessor-Hersteller Intel versucht derzeit stark seine OEM-Partner von einer Geräteklasse mit zwei zusammenklappbaren Bildschirmen zu überzeugen. Lenovo gilt in diesem Bereich als Vorreiter, wie man anhand des Yoga Book C930 erkennen kann.

Microsoft 'Courier' ist real! Lenovos Dual-Screen-Tablet im Hands-On

Chromebooks dürften Hauptkonkurrent bleiben

Dass Windows 10 Lite für solche Dual-Screen-Computer optimiert wird, scheint für Microsoft jedoch eher eine Investition in die Zukunft zu sein. Im Fokus dürfte weiterhin stehen, Googles Chrome OS ernsthaft Konkurrenz zu machen. Vor allem bei US-amerikanischen Schülern sind Chromebooks sehr beliebt, auch wegen ihres geringen Anschaffungspreises. Mit dem Windows 10 S-Mode hat man in Redmond zwar eine Alternative am Markt, die sich allerdings nur schleppend verbreitet und eher wie ein normales Windows mit einer Beschränkung auf den Microsoft App Store auftritt.

Windows 10 Lite hingegen soll einen frischen Wind in den Low-Budget-Bereich von Notebooks, Tablets und 2-in-1s bringen. Die technische Basis bildet zwar immer noch das klassische Windows 10, doch beim Design könnte eine gänzlich neue Benutzeroberfläche geschaffen werden. Auf die bekannten Kacheln (Live Tiles) will Microsoft scheinbar verzichten, die Steuerung deutlich vereinfachen, die Restriktion auf Programme aus dem eigenen Store und die Unterstützung von Progressive-Web-Apps (PWA) aber beibehalten.

Die Vorstellung von Windows 10 Lite könnte auf der Microsoft Build Entwicklerkonferenz erfolgen. Diese findet vom 6. bis 8. Mai 2019 in Seattle statt. Wir werden Anfang Mai live über die Neuvorstellungen berichten, von daher lohnt es sich schon jetzt unser Build-Special in die Lesezeichen (Bookmarks) aufzunehmen.

Windows 10 FAQ Alle Fragen umfassend beantwortet Siehe auch:
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
2 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10 Microsoft Store & Apps
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz