Jetzt auch mobil Kommentieren!

Unitymedia zieht Bilanz: Mehr Gigabit-Städte, Kunden wollen 400 Mbit/s

Einen Kommentar schreiben
[o1] Hanni&Nanni am 01.03. 18:36
Ich hab lieber 100 MBit und dafür 40 MBit/s UPLOAD! Da könnte mir Unitymedia 5000 MBit/s anbieten. Wenn der Upload unverhältnismäßig ist, nutzt einen diese geballte Power runter überhaupt nichts.
[re:1] PatrickH am 01.03. 18:38
+ -1
@Hanni&Nanni: Seh ich auch so.
[re:2] mryx am 01.03. 18:48
+4 -6
@Hanni&Nanni: du noob. Ich hab unitymedia 400 und 40 Upload. Den gibts für 3€ dazu. Oder umsonst, wenn man nett fragt.
[re:1] Paradise am 01.03. 19:20
+2 -4
@mryx: Laut deren Seite scheint es ja nicht mal reines Internet mit mehr wie 120 zu geben.

Und 40 up sind im Vergleich zu anderen Ländern immer noch ein Witz.
[re:3] felix111984 am 02.03. 09:45
+ -
@Hanni&Nanni: Mir ist vor allem die öffentliche IPv4 wichtig, die es bei Unitymedia dank DS-Lite nicht gibt.
[re:1] andreas31HD am 02.03. 11:24
+1 -
@felix111984:Doch ich hab sie.....aber mit nem altvertrag. Stell auf Geschäftskunde um, dann gibt's das auch.
[re:2] Darkspy am 02.03. 16:14
+1 -
@felix111984: Anrufen, Power-Upload mit "Full Dual Stack Option" für 2,99/Monat bestellen, über eigene IPv4 Adresse freuen. ;)
[re:3] Michael88 am 02.03. 17:41
+ -
@felix111984: Das ist mittlerweile machbar bei Unitymedia. Einfach anrufen, ggf. Wahlwiederholungstaste benutzen, wenn du beim ersten Versuch wegen ahnungslosen Mitarbeiter scheiterst. Hab schon vor über einem halben Jahr umstellen lassen. Ganz ohne Geschäftskunden-Tarif, Power-Upload oder andere Zusatzkosten.
[re:4] mryx am 02.03. 18:04
+ -
@felix111984: mal wieder jemand, der Null Ahnung hat. Umstellung auf DS dauert 15min. Einfach im Chat nachfragen
[re:4] Lulu2k am 02.03. 12:40
+2 -
@Hanni&Nanni: warum nicht einfach die 40mbit upload bei unity dazu buchen?
[o2] avril|L am 01.03. 18:38
Kunden wollen konstanten Speed nicht nur Morgens Top, Mittags die Hälfte und zur Prime Time mit 3 Mbit (Statt 200) rumgurken.
[re:1] Hanni&Nanni am 01.03. 18:41
+5 -1
@avril|L: Naja, 1000 MBit/s klingen ja nun nach etwas. Das ist besser zu verkaufen, als 100 MBit/s aber dafür ohne ständige Schwankungen. :-D
[re:1] rOOts am 01.03. 23:11
+1 -
@Hanni&Nanni: Besser einen Gigabit-Anschluss mit Schwankungen zwischen 800 MBit/s und 400 MBit/s, als stabile 100 MBit/s!
Habe aber leider nur 450 MBit/s DOWN und 21 MBit/s UP. Mehr ist leider nicht.
Ach, ja, der Down schwankt schon hin und wieder, aber unter 250 MBit/s war er noch nie!
Normal ist so 410 MBit/s bis 380 MBit/s, und wenn er Niedrig ist so in etwa 280 MBit/s bis 320 MBit/s.
[re:2] Windows 10 User am 02.03. 07:41
+ -
@avril|L: ...ich habe vor Kurzem bei bekannten 100/40 MBit bei 1&1 schalten lassen, läuft hervorragend mit Vectoring. Es kommen dauerhafte 95/35Mbit an wenn die 1&1 TV Box läuft.
Und der Ping von 22ms ist auch Klasse, das wäre eine perfekte leitung zum Zocken. xD
[re:1] Paradise am 02.03. 08:59
+ -
@Windows 10 User: 22 ist klasse? Bei Unitymedia hab ich schon seit Jahren 9 ms.
[re:1] Windows 10 User am 02.03. 09:11
+1 -
@Paradise: ...naja da man es ja von den Kabelanbietern in vielen Regionen so kennt dass der Ping in den Stoßzeiten wo die Geschwindigkeit dann fällt auch expoentiell dazu steigt. Heißt morgens in den Regionen ein Ping von vllt. 10ms und abends dann an die 1xx ms. Da finde ich einen Durchschnittsping von 22ms schon ganz gut, ich habe beim Örtlichen Kabelanbieter zwischen 34 und 78ms. Je nach Tageszeit und Auslastung der CMTS. :)
[re:1] Paradise am 02.03. 09:19
+ -
@Windows 10 User: Meine 120er Leitung macht immer 128 und die 65er vorher hatte immer 70 - egal zu welchen Zeiten.

Von so was wie Stoßzeiten hab ich in all den Jahren noch nie was gemerkt.
[re:2] tommy1977 am 02.03. 09:45
+ -
@Paradise: Ich frag mich auch immer, was alle veranstalten, um solche Schwankungen zu provozieren. Ich gehe mal stark davon aus, dass hier Speedtests per WLAN vorgenommen werden...solche Werte sind generell für die Mülltonne, da null Aussagekraft. Aber da redet man sich ja den den Mund fusselig...für einen Großteil ist WLAN = Internet...da kann man versuchen, zu erklären, wie man will...es geht einfach nicht rein in die Köpfe.
[re:3] tommy1977 am 02.03. 09:49
+ -
@tommy1977: Habs gerade nochmal getestet bei einem Anschluss 60/4...3x durchlaufen lassen...58,58/3,92...ok...der Ping mit 32 ms ist jetzt nicht der beste, aber ich schiebe das mal auf den DL der Open Beta von Division 2 im Hintergrund... ;-)
[re:4] Windows 10 User am 02.03. 09:55
+ -
@tommy1977: ...also ich messe beim Speedtest immer per LAN-Kabel mit 1GBit anbindung zum Modem, ab 20:00 ca. kommen hier von 50/1,5MBit ca. zwischen 25 und 41 MBit schwankend an, die Pingzeiten schwanken dann auch ohne dass irgendwas im Hintergrund läuft zwischen 35 - 78ms. Manchmal sogar über 100ms. :)
[re:5] Paradise am 02.03. 10:05
+ -
@tommy1977: WLAN = Internet - ja das kenn ich :D

Ich hatte letztens jemand der hat auch nicht verstanden das sein Internet Zuhause (WLAN) nichts mit seinem Handy zu tun hat.
Er wollte wissen was er machen muss um mit seinem Handy ins Internet zu kommen. Er dachte wenn er Internet Zuhause hat dann auch aufm Handy unterwegs.
Im Hotel im Urlaub hätte er ja auch schon mal ne Email geschrieben...

Mein Vater hat auch bis heute nicht begriffen wie wir Internet von Unitymedia haben können aber das Telefon von Easybell. Und dann läuft das Telefon auch noch übers und nur mit Internet (VoIP) das dann von Unitymedia ist :D
[o3] ossichecker am 02.03. 09:01
+2 -
Kabel ist einfach keine Alternative. So wie beim Auto die Brennstoffzelle die einzige wahre Sache ist, ist es beim Internetzugang die Glasfaser bis zum Hausanschluss. Alles Andere ist Murks.
[re:1] Paradise am 02.03. 09:21
+ -
@ossichecker: Komisch. Meine Leitung funktioniert seit Jahren.
[o4] flocke74 am 02.03. 09:07
+1 -
Das ist langsam nicht mehr normal. Die Städte bekommen immer höhere Bandbreiten und in ländlichen Gebieten, kann man nicht mehr gleichzeitig telefonieren und surfen. Da gibts wenn man Glück hat noch 384er DSL oder man bekommt gar kein DSL.
100MBit/s reichen erstmal aus. Wenn alle, auch ländliche Gebiete, diese Geschwindigkeit haben, kann man über höheres nachdenken.

LTE ist auch nicht die Lösung. Problem ist das das LTE Netz jetzt schon in vielen Gebieten total überlastet ist. weil eben alle danach greifen.
Die Telekom hat alle gezwungen auf IP umzustellen, aber das Netz wurde nicht ausgebaut.

Die normalen DSL Anschlüsse haben generell keine garantierte Bandbreite. Das steht auch so in den Verträgen. Somit darf man sich da nicht beschweren.
Es gibt Anschlüsse mit garantierter Bandbreite, aber das kostet dann auch richtig Geld (dürfte um die 1000 Euro / monatlich liegen).
Und somit ist das nichts für den Otto-Normal-Verbraucher
[re:1] tommy1977 am 02.03. 09:51
+ -
@flocke74: Die Telekom hat gar keinen gezwungen. Der Umbau auf IP war Vorgabe der EU.
[re:2] Windows 10 User am 02.03. 10:01
+2 -
@flocke74: Das Problem ist bei Kabelanbietern zum Beispiel volgendes, sie haben eine Zuleitung, meist Glasfaser, an der CMTS liegen dann 1 bis 10GBit an. Dies wird dann in einzelnen Nodes von der Haupt-CMTS die mit vollen 10GBit sag ich mal läuft verteilt. Und je nach dem wieviele User pro Node geschalten sind kann es eben dazu kommen dass es mit den 10GBit Gesamtkapazität schonmal eng werden kann wenn sehr viele User gleichzeitig im Internet sind. Denn das Kabelnetz ist so wie LTE ein geteiltes Medium.
Bei DSL bekommt jeder Teilnehmer entsprechend seines Vertrages die entsprechend höchst mögliche Bandbreite fix geschalten, das heißt dann er hat eben je nach Leitungsqualität und anderen einflüssen die max. mögliche Bandbreite stabil anliegen. :)
[re:1] andreas31HD am 03.03. 09:24
+ -
@Windows 10 User: Du denkst also jeder DSL Anschluss hat ne direkte Verbindung zur Vermittlungsstelle?! Son Quatsch....oder doch Wunschdenken. Was denkste warum die Telekom die ganzen HVTs umbaut?! Genau....weil die mit Glasfaser angefahren werden......und von da aus über Kupfer weiter verteilt! Die teilen sich genau so nen Knotenpunkt! Ich bin jetzt seit 19 Jahren im Aussendienst…..und nutze selbst UM.....und die Verbindungseinbrüche zu Feierabend kenne ich nur von DSL Anbietern....hab das noch nie bei Kabel Internet ( zumindest UM ) erlebt. Zu KD kann ich nicht viel sagen
[re:1] Windows 10 User am 04.03. 18:17
+ -
@andreas31HD: ...ja dann wohnst du wohl an einem Ort wo der Kabelknotenpunkt noch nicht überbucht ist bzw. gerade neu segmentiert wurde. Denn wie gesagt ich habe das noch nie erlebt dass bei DSL/VDSL zu den Stoßzeiten die Geschwindigkeit in Echtzeit zu schwanken begann wie man es kennt wenn mehrere User sich über einen Router einen Anschluss teilen. Entweder je nach Leitungsqualität und oder Auslastung gab es generell einen geringen max. Speed mit dem dann generell snchronisiert wurde, oder aber man bekommt eben die Tariflich maximale Bandbreite geschalten und die liegt auch zu jeder Zeit an.

Aber dass man ich sage mal 100MBit bekommt, und dann von jetzt auf gleich auf 6MBit fällt, ohne dass neu synchronisiert werden muss und es dann in Echtzeit zwischen 6 und 100MBit schwankt, das gibts nur bei Kabel- oder Funknetzen. Denn das sind shared Medien. Tschuldige aber alles Andere ist entweder Schönrederei oder schlechte Konfig der DSLAMS usw. :) Ist nicht böse gemeint aber die Wahrheit. :)
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz