Jetzt auch mobil Kommentieren!

Huawei P30 (Pro): Erste Bilder der Smartphones mit 10x Zoom (Update)

Von Roland Quandt am 27.02.2019 16:41 Uhr
WINFUTURE.DE EXKLUSIV 24 Kommentare
Der chinesische Hersteller Huawei zeigte auf dem MWC 2019 zwar sein erstes Smartphone mit faltbarem Display, hielt sich davon abgesehen aber relativ bedeckt - denn die neuen Flaggschiff-Smartphones Huawei P30 und Huawei P30 Pro kommen erst gegen Ende März auf den Markt. Wir haben schon jetzt offizielle Bilder der Geräte aufgetrieben, die einige erstaunliche Neuerungen verraten.

Update 13.03.2019: Inzwischen haben wir auch eine Galerie der vierten Farbvariante vorliegen, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Sie belegt auch, dass zumindest das Huawei P30 Pro ohne einen Kopfhöreranschluss, dafür aber mit einem Infrarot-Blaster daherkommen wird. Vermutlich trägt dieser Farbton die Bezeichnung "Sunrise".

Huawei P30 Pro

/Update

Bisher liegen zu den neuen Top-Smartphones des inzwischen zweitgrößten Herstellers der Welt kaum Informationen vor. Das Huawei P30 Pro bildet wie üblich die Spitze des Angebots, wobei wohl auch noch eine 5G-fähige Variante oder gar ein zusätzliches Modell geplant ist, wie Richard Yu, Chef der Consumer Business Group bei Huawei jüngst auf dem Mobile World Congress anlässlich der Vorstellung des faltbaren Huawei Mate X andeutete. Die uns vorliegenden Bilder zeigen mit großer Wahrscheinlichkeit Modelle ohne 5G-Modem, doch diese sind dank neuer Features nicht weniger interessant.

Huawei P30 Pro


Huawei P30 Pro

Huawei P30 Pro in Schwarz

Huawei P30 Pro in 'Ice White'

Huawei P30 Pro in Twilight/Aurora

Starkes Kamerasystem mit 10-fach-Zoom

Die wohl auffälligste Neuerung besteht beim Huawei P30 Pro in der Integration einer hochauflösenden Zoom-Kamera, die nun laut unseren Quellen wie bei dem kürzlich vom Konkurrenten Oppo gezeigten Prototypen mit einer neuartigen Teleoptik mit 10-facher Vergrößerung aufwarten soll. Diese ist an ihrem quadratischen Objektiv zu erkennen, wobei unklar ist, ob Huawei wie Oppo ebenfalls auf eine "Periskop"-Optik setzt, bei der das Licht von einem Prisma umgeleitet wird und dann erst auf den Kamera-Sensor trifft.

Wie extrem die Brennweite hier ausfällt, deutet der Schriftzug unterhalb des Logos des Partners Leica an: Dort ist von Blendengrößen zwischen F/1.6 und F/3.4 die Rede, während die Brennweite des Gesamtsystems der Triple- bzw. Quad-Kamera mit einem 16-125 Millimeter Äquivalent angegeben wird. Obendrein sind auch ein Laser-Autofokus und ein Dual-LED-Blitz erkennbar, unter denen offensichtlich auch noch die aus dem Honor View 20 bekannte Time-Of-Flight-Kamera sitzen wird, die Tiefeninformationen in Echtzeit erfassen kann.

Huawei P30


Huawei P30

Huawei P30 in Schwarz

Huawei P30 in 'Ice White

Huawei P30 in Twilight/Aurora

Zur Kamera-Einheit des "normalen" Huawei P30 ist bisher nur wenig bekannt, so dass uns auch hier noch keine Details zur Auflösung vorliegen. Vermutlich kommt eine dem Mate 20 Pro ähnliche Triple-Cam zum Einsatz, denn die Blendengröße variiert je nach Sensor zwischen F/1.8 und F/2.4, so dass wieder von einer normalen Weitwinkel-, einer Tele- und einer Ultraweitwinkelkamera ausgegangen werden kann. Außerdem gibt es einen Laser-Autofokus sowie einen Dual-LED-Blitz. Die Brennweite wird mit 17-80 Millimeter Äquivalent angegeben.

Bekannte Design-Sprache, Wassertropfen-Notch & schmale Rahmen

Abgesehen davon zeigen unsere Bilder, dass Huawei im Grunde an seiner bekannten Design-Linie festhält und wieder ein in bunten Farbverläufen gekleidetes High-End-Gerät mit Glasabdeckung auf der Rückseite und Metallrahmen anbieten will. Eine Besonderheit ist aber, dass die Ränder oben und unten "flach geschnitten" sind, so dass sowohl das Huawei P30 als auch das P30 Pro im Grunde auch auf einer glatten Oberfläche vertikal aufgestellt werden können.

Beide Modelle verfügen jeweils über eine Wassertropfen-Notch, so dass Huawei auf die Laser-basierte Gesichtserkennung aus dem Mate 20 Pro verzichtet. Stattdessen meldet sich der Nutzer bei beiden Modellen über den in beiden Geräten direkt unter der Display-Oberfläche integrierten Fingerabdruckleser an. Ein Unterschied zwischen den beiden neuen Top-Smartphones zeigt sich bei näherer Betrachtung an einem der Enden - das P30 hat einen Kopfhöreranschluss, während beim P30 Pro darauf verzichtet wird.

In Sachen Displaygröße soll das P30 Pro etwas kleiner ausfallen als ein Mate 20 Pro, das ein 6,4 Zoll Display hatte. Abgesehen von der Verwendung des Huawei-eigenen Kirin 980 Octacore-Prozessors als Herz der neuen Android-Smartphones sind uns keine weiteren Details zur technischen Basis bekannt. Die offizielle Vorstellung des Huawei P30 und Huawei P30 Pro erfolgt am 26. März 2019 in Paris.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
24 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
MWC WinFuture Exklusiv
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz