Samsung will Fitbit & Co. mit neuen Fitness-Armbändern an den Kragen

Von Roland Quandt am 21.02.2019 11:15 Uhr
4 Kommentare
Samsung ist mit seinem neuen Galaxy-Lineup extrem breit aufgestellt und will dabei auch den boomenden Markt für Fitness-Tracker bedienen. Neben der neuen Samsung Galaxy Watch bringt man deshalb auch noch zwei neue Fitness-Armbänder auf den Markt, wobei das Samsung Galaxy Fit fast schon eine Smartwatch ist, während das Samsung Galaxy Fit e wohl vor allem mit günstigeren Trackern à la Fitbit und Xiaomi Mi Band konkurrieren soll.

Die Samsung Galaxy Fit und Galaxy Fit e sind jeweils Fitness-Tracker, die automatisch erkennen können, wenn ein Nutzer beginnt zu laufen, zu rennen, Fahrrad zu fahren, zu rudern oder auf dem Crosstrainer ein Workout beginnt. Auch beim Beginn eines "Dynamik-Workouts" soll die Erfassung der Körperwerte automatisch beginnen können. Alternativ kann der Nutzer auch manuell eine von mehr als 90 Aktivitäten starten und dazu die Samsung Health-App auf einem Smartphone wie dem Galaxy S10 verwenden.

Samsung Galaxy Fit / Samsung Galaxy Fit e

Zum weiteren Funktionsumfang gehören die Schlafanalyse und das sogenannte "Smart Stress-Management", mit dem das Wohlbefinden über den Tag überwacht werden soll. Natürlich landen auch Benachrichtigungen auf den Armbändern, wobei zumindest das Galaxy Fit mit seinem Farbbildschirm auch Widgets bietet. Diese liefern Informationen vom Smartphone auf das Gerät am Arm, so dass man teilweise das Telefon nicht mehr aus der Tasche holen muss.

Unter anderem kann man sich beim teureren Galaxy Fit auch zwei Uhrzeiten anzeigen lassen, was vor allem Business-Anwender ansprechen soll. Die beiden Fitness-Tracker sind jeweils auf bis zu 50 Meter wasserdicht und können somit problemlos in der Dusche oder beim Schwimmen getragen werden.

Samsung Galaxy Fit / Samsung Galaxy Fit e


Samsung Galaxy Fit / Samsung Galaxy Fit e

Das Samsung Galaxy Fit, das in Europa für rund 99 Euro angeboten werden soll, verfügt über ein vollfarbiges AMOLED-Display mit 240x120 Pixeln Auflösung, das knapp ein Zoll Diagonale (2,41 cm) aufweist. Unter der Haube steckt ein simpler ARM Cortex-M33F-SoC mit einem noch simpleren Co-Prozessor, auf dem Realtime OS im Einsatz ist. Der Akku ist 120mAh groß und soll laut dem Hersteller rund eine Woche bei aktiver Nutzung durchhalten.

Das Samsung Galaxy Fit e ist deutlich einfacher gehalten. Es nutzt ein 0,74 Zoll großes Display (1,87 cm), das auf der PMOLED-Technologie basiert und somit nur Schwarz-Weiß-Grafiken darstellen kann. Die Basis bildet ein einfacher ARM Cortex-M0-SoC, der ebenfalls mit Realtime OS arbeitet. Der Akku des ebenfalls per Bluetooth LE mit dem Smartphone zu verbindenden Einsteiger-Fitness-Armbands von Samsung ist mit 70mAh angegeben. Das Galaxy Fit e dürfte hierzulande um die 50 Euro kosten.

Samsung hat bisher noch keine offiziellen Angaben zu Preisen und Verfügbarkeit gemacht. Die hier genannten Preise ergeben sich aus der Umrechnung der bei kanadischen Einzelhändlern genannten Preisempfehlungen für den dortigen Markt, die bei 69,99 kanadischen Dollar für das Samsung Galaxy Fit e und bei 149,99 Dollar für das Samsung Galaxy Fit liegen sollen.
Siehe auch:
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
4 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Wearables
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz