Jetzt auch mobil Kommentieren!

Verbraucherzentrale mahnt Sky ab: Mit Trick zur 01806-Hotline

Von Nadine Juliana Dressler am 19.02.2019 20:12 Uhr
20 Kommentare
Die Verbraucherzentrale Bayern hatte sich bereits im vergangenen Jahr mit dem Pay-TV-Anbieter Sky vor Gericht über hohe Hotline-Kosten gestritten und gewonnen. Nun versucht Sky mit einem dreisten Trick, Kunden zum Anruf bei einer kostenpflichtigen Hotline zu bewegen - daher mahnt die Verbraucherzentrale Sky erneut ab.

Streit um die anfallenden Kosten beim Anruf einer Service-Hotline gibt es seit Jahren. Der Gesetzgeber hat entsprechend reagiert und eine Deckelung der Kosten für Kunden festgesetzt. Im Falle vom Fernsehsender Sky war diese aber nach Meinung der Verbraucherzentrale in Bayern noch immer zu hoch, das Landgericht München I hatte dem im Sommer vergangenen Jahres auch zugestimmt und Sky die hohen Preise für Kunden-Hotlines untersagt.

Sky Q

Pauschale Kosten

Damals hatte Sky seine Hotline unter der kostenpflichtigen Rufnummer mit der Vorwahl 01806 angeboten. Dabei waren Kosten von pauschal 0,20 Euro je Anruf aus dem deutschen Festnetz und 0,60 Euro je Anruf aus dem Mobilfunknetz angefallen.

Jetzt zur Bezahl-Telefon-Hotline per Trick?

Das ist aber leider nicht das Ende der Geschichte. Wie die Verbraucherzentrale Bayern mitgeteilt hat, bedient sich Sky jetzt einer besonderen Masche, um Kunden zum Anrufen bei der kostenpflichtigen Hotline zu verführen.

Dabei geht es um ein Schreiben, das Sky derzeit an Kunden herausschickt, die ihr Abonnement beim Pay-TV-Sender gekündigt haben. Darin bittet Sky um Rückruf, um mit den Kunden Details zur Abwicklung des Vertrags zu besprechen. Dann wird eine gebührenfreie 0800-Hotline genannt, an die man sich wenden soll.

Kosten nicht genannt

Ruft man diese Nummer aber an, wird man an eine 01806-Nummer verwiesen. "Die Telefonnummer hätte sich geändert, lautet die Nachricht auf der Mailbox", so die Verbraucherzentrale. "Dass diese neue Rufnummer jedoch Kosten verursacht, erfährt der Kunde nicht."

Daher hat die Verbraucherzentrale Bayern Sky nun abgemahnt. "Wir halten das Vorgehen für rechtswidrig", sagt Tatjana Halm, Juristin bei der Verbraucherzentrale Bayern. "Sky erweckt bei seinen Kunden den Eindruck, sie könnten über eine kostenfreie Rufnummer Kontakt aufnehmen."

Der Trick mit der kostenpflichtigen Nummer geht aber noch weiter:

Auffällig sei es laut den Verbraucherschützern, dass der Verweis auf die 01806-Nummer nicht erfolgt, wenn die anrufende Nummer keinem Kunden zugeordnet werden kann. "Diese Masche scheint ganz speziell Anrufer zu betreffen, die bei Sky als Kundenkontakt hinterlegt sind", so die Rechtsexpertin. Ihrer Auffassung nach ist nach dem Urteil des Landgerichts München I aus dem vergangenen Jahr die kostenpflichtige 01806-Kundenservicenummer in dieser Form ohnehin nicht zulässig. Sky hat zwar Berufung eingelegt, es gibt aber noch kein neues Urteil.

Netflix weiter auf Wachstumskurs

Sky Pakete und Produkte In der aktuellen Übersicht
Siehe auch:
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
20 Kommentare lesen & antworten
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz