Jetzt auch mobil Kommentieren!

Vorsicht: Neue Probleme nach Patch-Day für alle Windows-Versionen

Von Nadine Juliana Dressler am 19.02.2019 08:34 Uhr
35 Kommentare
Microsoft hat nach dem jüngsten Patch-Day in der vergangenen Woche die Liste der bekannten Probleme mit den Updates erweitern müssen. Dieses Mal betrifft es alle Windows-Versionen von Windows 10 Version 1809 bis zum alten Windows 7. Probleme betreffen Access-Datenbanken, den IE und das sogenannte japanische Jahr-2000-Problem.

Microsoft stopft an einem Ende Probleme und reißt sie am anderen damit auf: Wie es aussieht, melden Windows-Nutzer nach den jüngsten Patches aus der vergangenen Woche neue Fehler mit ihren Windows-Installationen (via Neowin). Betroffen sind dabei alle Windows 10-Versionen, auch jene, die nur noch in den Long-Term Servicing Channels aktualisiert werden.

Der Konzern hat jetzt entsprechend die Listen der bekannten Probleme in den Support-Dokumenten für die jeweiligen Updates überarbeitet. Dazu gekommen sind drei Fehler, die soweit bekannt ist, bei allen Windows-Versionen auftreten, zu denen Microsoft aktuell Updates herausgibt - also von Windows 7, Windows 8.1, bis zu Windows 10 Version 1809. Zwei der Fehler sind dabei im Grunde alte Bekannte.

WinFuture Update Pack - Tipps und Hinweise zur Installation

Das japanische Jahr-2000-Problem

Ein Fehler lässt dabei besonders aufhorchen: Es handelt sich um das sogenannte japanische Jahr-2000-Problem. Laut Microsoft kann es nach der Installation der Updates dazu kommen, dass das erste Zeichen des Namens der japanischen Ära nicht als Abkürzung erkannt wird, was wiederum zu Problemen beim Parsen von Daten führen kann. Interessant ist das Problem vor allem, weil man zunächst denkt, dass dieser Fehler ja nur einen eingeschränkten Nutzerkreis betrifft - Microsoft hatte sich aber durch das japanische Jahr-2000-Problem schon dazu genötigt gefühlt, Office-Updates komplett zurückzuziehen, nachdem es Probleme mit dem Datum gab. Das Problem besteht laut der Knowledge Base nicht für Windows 10 Version 1507, 1511 und 1607.

Fehler durch Access 95-Datenbanken

Ein anderes Problem betrifft Access 95-Datenbanken. In der Knowledge Base heißt es jetzt, dass Anwendungen, die eine Microsoft Jet-Datenbank mit dem Dateiformat Microsoft Access 95 verwenden, möglicherweise nicht mehr funktionieren. Interessanterweise fixt der letzte Patch-Day eben jenen Stopp-Fehler für Anwendungen, die Access 97-Datenbanken nutzen; das Problem hat sich jetzt also nur verschoben.

Der dritte neu hinzu gekommene bekannte Fehler betrifft den Internet Explorer. Bilder, die einen Backslash (\) in ihrem relativen Quellpfad aufweisen, werden dabei nicht mehr geladen. Laut Microsoft kann man das Problem umgehen, indem man den Backslash händisch gegen einen Slash austauscht.

Für alle Probleme verspricht der Konzern Lösungen, die mit weiteren Updates kommen sollen - wann, sagt Microsoft aber bisher nicht.

Alle Details zu den bekannten Fehlern in der Knowledge Base:


Neue Windows 10 ISO-Dateien herunterladen

Download Windows 10: Kumulativer Patch für das Oktober-Update
Interessante Artikel und Links rund um das Windows 10 Oktober Update:
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
35 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10 Windows 8.1
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz