Jetzt auch mobil Kommentieren!

Datenschutz: Facebook droht in USA Strafe von mehreren Mrd. Dollar

Von Sebastian Kuhbach am 15.02.2019 07:29 Uhr
23 Kommentare
Facebook und Beamte der US-Wettbewerbs- und Verbraucherschutzbehörde verhandeln derzeit über eine Geldbuße in Höhe von mehreren Milliarden US-Dollar. Dabei geht es um die bisherigen Datenschutzpraktiken des Unternehmens.

Nach einem Bericht der Washington Post wäre es die höchste Geldstrafe, die die Federal Trade Commission (FTC) jemals gegen ein Unternehmen der Tech-Branche verhängt hat. Die genaue Höhe der Geldbuße gegen Facebook muss allerdings noch festgelegt werden.

Google musste 2012 eine Strafe von 22,5 Millionen Dollar zahlen, nachdem die Regulierungsbehörden festgestellt hatten, dass der Suchmaschinenriese die Nutzer von Apples Safari-Webbrowser getrackt hatte, obwohl Google zuvor ausdrücklich erklärt hatte, dies nicht zu tun.

Im März 2018 begann die FTC gegen Facebook zu ermitteln, nachdem die Datenschutzverstöße von Cambridge Analytica öffentlich wurden. Durch den Skandal wurde bekannt, wie Drittanbieter auf Benutzerdaten von Facebook zugreifen können. Facebook soll dabei die Nutzerdaten an App-Hersteller ohne ausdrückliche Zustimmung weitergegeben haben.

Es soll weh tun

Zudem wurde öffentlich, dass ein Angreifer die Daten von 29 Millionen Konten einsehen konnte, die eigentlich privat sein sollten. Bei 15 Millionen Profilen wurden damals einfache Details wie Name und Kontaktdaten erbeutet. Darüber hinaus sollen bei 14 Millionen Nutzern die letzten Standorte, an denen sich die Person angemeldet hatte oder in einem Bild markiert wurde, die neuesten Suchanfragen, Geschlecht, Beziehungsstatus, Stadt, Religion und Geburtsdatum entwendet worden sein.

Die Geldstrafe, die die FTC gegen Facebook nun verhängen will, soll nach dem Bericht der Washington Post abschreckend hoch sein, um das soziale Netzwerk davon zu überzeugen, dass es seinen Umgang mit Nutzerdaten ändern muss. Das Open Market Institute und Color of Change hatten gegenüber der FTC deshalb schriftlich gefordert, die Geldbuße auf mindestens 2 Milliarden Dollar zu erhöhen. Sollte dies geschehen, könnte ein jahrelanger Rechtsstreit die Folge sein.

Siehe auch: Facebook kauft gesamte Privatsphäre für 20$ - auch von Minderjährigen
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
23 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Facebook Soziale Netzwerke
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz