Jetzt auch mobil Kommentieren!

Nasa-Wissenschaftler irren sich: Ultima Thule sieht ganz anders aus

Von John Woll am 11.02.2019 15:01 Uhr
6 Kommentare
Mit dem Vorbeiflug an dem Himmelskörper Ultima Thule hatte die Nasa eine historische Premiere gefeiert: Noch nie war die Menschheit einem Objekt im Kuipergürtel - einer Region hinter dem Neptun - so nahe gekommen. Nach ersten Aufnahmen hatte die Nasa vermutet, dass sich das Objekt aus zwei kugelförmigen Körpern zusammensetzt. Neue Auswertungen zeigen, dass die Wissenschaftler mit ihrer Einschätzung hier aber wohl vollkommen daneben lagen.

Da haben die Nasa-Wissenschaftler noch einmal ganz genau hingeschaut

Mit Ultima Thule hat die Menschheit erstmals die Gelegenheit, ein Objekt aus dem Kuipergürtel - einer Region voller meist kleiner Himmelskörper, die sich hinter der Neptunbahn tummeln - zu untersuchen. Schon beim Anflug hatte das Zielobjekt Wissenschaftlern echte Rätsel aufgegeben, weil sich unter anderem Messwerte zur Lichtkurve nicht erklären ließen. Ende letzten Jahres war die Nasa-Sonde New Horizons dann in - in kosmischen Maßstäben - unmittelbarer Nähe an Ultima Thule vorbeigeflogen. Die Wissenschaftler waren schnell dabei zu erklären, dass sich hier wohl ein Objekt zeigt, das aus zwei kugelförmigen Körpern aufgebaut ist. Diese Analyse muss man jetzt aber wohl als falsch ansehen.

New Horizons


New Horizons

Mit neuen Aufnahmen, die New Horizons bei seinem Abflug aus der Nähe von Ultima Thule angefertigt hatte, zeichnet sich auch ein völlig neues Bild von der Form des Objekts. "Wir haben bisher noch keine Aufnahmen von etwas in dieser Art anfertigen können", so der Chefwissenschaftler Alan Stern auf der offiziellen Missionshomepage. "Unser Bild von Ultima Thule hatte sich auf Basis der begrenzten Bildanzahl geformt, die während des Vorbeiflugs entstanden war", so Stern. "Es würde mehr der Realität entsprechen, wenn man sagen würde, Ultima Thule ist flacher, eher wie die Form eines Pfannkuchen". Wie Stern weiter beschreibt, ist diese Entdeckung auch deshalb so interessant, weil sie den Wissenschaftlern echte Rätsel zur möglichen Entstehungsgeschichte aufgibt: "Wir haben noch nie so etwas unsere Sonne umkreisen sehen."


14 Bilder zeigen die wahre Form

Wie die Nasa erläutert, hatte man die neuen Erkenntnisse im Prinzip aus 14 Bildern gewonnen, auf denen auf einer Seite ein Umriss von Ultima Thule zusehen war, der nicht von der Sonne angestrahlt wurde. Dieser Umriss war von den Wissenschaftlern dann sozusagen weitergezeichnet worden, indem man die Art, wie das Objekt Sterne im Hintergrund verdeckt, genau beobachtet.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
6 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
NASA
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz