Jetzt auch mobil Kommentieren!

Achtung, das ist eine Übung: Russland testweise für einen Tag offline

Einen Kommentar schreiben
[o1] happy_dogshit am 11.02. 11:30
"Russland will in Kürze den Ernstfall proben. Behörden und Provider werden an einem bisher nicht festgelegten Tag alle Verbindungen zum Internet kappen und so testen, welche Auswirkungen eine solche Situation hat." Na einen Tag lang keine Spam-Mails
[re:1] 0711 am 11.02. 15:00
+3 -3
@happy_dogshit: *hust*
https://goo.gl/images/i9WoUB
[o2] Lecter am 11.02. 11:34
Ich sehe das eher mit Sorge - was wird da geplant...?
[re:1] ChristianG2 am 11.02. 11:43
@Lecter: Guck die US politik an. Die bereiten sich auf den Ernstfall vor wenn sie wieder von aussen Sanktioniert werden. Vollkommen nachvollziehbar.
[re:1] mh0001 am 11.02. 11:53
@ChristianG2: Ich empfinde ja, den Kriegsfall zu proben, weil andere Länder gerade nicht mehr mit einem handeln wollen, eher als Zündung der nächsten Eskalationsstufe.
Aber ja, wenn man die Mentalität und Handlungen Russlands in den letzten Jahren mit einbezieht, ist dieser Schritt vollkommen nachvollziehbar. Die Führung dort will halt eskalieren und eine "Alle gegen uns" - Einstellung etablieren, um von eigenen innenpolitischen Problemen abzulenken. Das Ausland als Feindbild zu etablieren hat schließlich kurzzeitig schon immer funktioniert, das hat die Geschichte ja gezeigt.
Gegen ein solches Russland kann man nicht genug Raketenabwehr aufstellen. Wenn da einer zuerst schießt, dann die.
[re:1] skyjagger am 11.02. 12:17
@mh0001: Ja, funktioniert hier in DE ja auch hervorragend. Hier werden auch alle östlichen Nachbarn jenseits von Polen als feindlich eingestuft und die Propaganda Maschinerie funktioniert bestens. Genau wie in den Zeiten des kalten Krieges. Nix dazu gelernt....
[re:1] Paradise am 11.02. 13:41
+1 -1
@skyjagger: Kalten Krieg haben wir doch schon längst wieder.
Das rote Telefon wurde ja auch wieder reaktiviert.

Die meisten bekommen doch nicht mal mit wie oft wie die letzten Jahre an der nächsten Katastrophe vorbei geschlittert sind.
Grade die Deutschen fühlen sich in ihrem Land sehr sicher und sind sich sicher das es nie wieder Krieg geben wird.
[re:2] crusher² am 11.02. 13:57
+1 -5
@Paradise: Alu Hut nicht auf oder Pillen vergessen einzunehmen?
[re:3] Paradise am 11.02. 13:59
+1 -
@crusher²: Echte Männer tragen Vendelhelm.
[re:4] Cosmic7110 am 11.02. 15:32
+2 -
@Paradise: Sollte es hier nochmal einen geben wären wir auch so ziemlich am Arsch mit unserer BW :D Dann doch lieber die Rosa Brille - was ich nicht weiß.... ;)
[re:5] skyjagger am 11.02. 17:28
+2 -
@Cosmic7110: Über die NVA haben zu DDR Zeiten alle gelächelt, aber die BW sieht noch schlimmer aus. Dabei hätten die alle Mittel um dies zu beseitigen. Aber wir geben ja unser Geld für Einsätze im Ausland aus, wo wir mMn überhaupt nichts verloren haben.
[re:3] d0351t am 11.02. 12:26
+4 -6
@mh0001: Was hast du geraucht?
[re:1] Chris Sedlmair am 11.02. 13:32
+2 -2
@d0351t: Rußland ist nun mal ein Reich des Bösen, das sein Land direkt vor NATO-Basen gelegt hat. Gehörst Du zu Putin's Online-Armee, die Propaganda gegen die friedliebenden, demokratischen Kopfabschneider in Syrien verbreitet und White Helmets, formerly known as Al Qaida, diskreditieren will, oder den demokratischen Aufbruch des Schoko-Prinzen und seiner Bandera-Freunde in der Ukraine?
[re:4] Paradise am 11.02. 13:44
+3 -2
@mh0001: Wer zündet (provoziert denn hier)?
Wer meint denn sein ganzes Geraffel direkt vor der Haustür Russlands aufbauen und dort Übungen machen zu müssen?

Hätte man genauso gut auch sonst wo machen können.
[re:6] W!npast am 11.02. 19:24
+ -
@mh0001: "Wenn da einer zuerst schießt, dann die."

Ja ja die Geschichte ist voll von Angriffskriegen die Russland begonnen hat.
[re:1] mh0001 am 11.02. 19:51
+ -
@W!npast: Einmarsch der damaligen Sowjetunion in Afghanistan 1979 mit verheerenden und dort noch immer andauernden Folgen, Invasion Tschetscheniens 1991, Invasion der Krim 2014.
[re:2] W!npast am 11.02. 22:57
+ -
@mh0001: OK in Afghanistan hat der damilige Präsident um Hilfe von der Sowjet Union gebeten wegen einer Regierungskrise oder so, weiß die Details jetzt nicht ganz genau aus dem Kopf. Ergo keine Invasion, sondern völkerrechtlich darf ein Nationalstaat Hilfe eines anderen Staates ersuchen, was hier passiert ist (In Syrien übrigens genau das gleiche).
Tschetschenien kannst du auch nachlesen, dass dies ein Gebiet in der Sowjet Union war, das nach dem zerfall immernoch zu Russland gehörte. Auch hier wieder völkerrechtlich OK, dass Russland darauf besteht (in D würde es die Regierung auch nicht zuslassen, dass sich ein Bundesland einfach Unabhängig erklärt)
Krim war ebenfalls keine Invasion, sondern vielleicht eine Sezession. Es gab hier sogar eine Volksabstimmung, dazu kommt ein Putsch in der Ukraine der nachweislich von den USA mit milliarden finanziert wurde (Victoria Nuland "Fuck the EU").

Dagegen ist die Liste der USA doch um einiges länger und findet anstatt vor der "eigenen Haustür" wie im Falle Russlands, wo man ein echtes nationales Interesse vermuten kann auf der ganzen Welt in allen Kontinenten statt.
[re:3] Goodplayer am 12.02. 03:21
+1 -
@W!npast:

https://abload.de/img/2015-03-02-10309970_40aklk.jpg
[o3] RegularReader am 11.02. 11:42
Ob da am Ende nicht doch ein nationales Intranet getestet wird, um die Verbindungen nach außen leichter beschränken zu können?
[o4] steve_1337 am 11.02. 12:12
cool, für einen tag keine russen in csgo - ebenfalls finde ich das eingebettete metro exodus video leicht ironisch
[re:1] MOSkorpion am 11.02. 13:08
+4 -1
@steve_1337: und in keinem anderen Spiel. Bin gespannt wie sehr sich das auswirkt. Kein serverlag, keine Bugs, alles funktioniert wie geplant.
[re:2] Conos am 11.02. 20:45
+1 -
@steve_1337: hab gemerkt ab eagel werden die deutlich weniger :) Denke solange werden die cheats nicht erkannt :D die letzten 10 eagel spiele hatte ich keine russen im team jedenfalls ^^
[o5] Lord Laiken am 11.02. 12:14
+8 -8
Ein unabhängiges Internet wird geplant und wenn das Terrorregime den Russen das Netz abdrehen will, passiert nichts. Das sollten wir hier auch machen in Deutschland.
[re:1] 0711 am 11.02. 15:03
+1 -1
@Lord Laiken: *europa
[re:1] Lord Laiken am 11.02. 16:06
+2 -1
@0711:
Zuwenig Einigkeit. Gerade in der Außenpolitik, dem eigentlichen Hauptelement einer Union, gibt es keine Einigkeit. Die Aggressionen, die unsere Regierungen mittragen, sind nicht mal in unserem Interesse. "Demokratie" wird gebracht, während Gelbwesten niedergeschlagen werden. Vor wem sollen sie uns schützen, wenn ein starkes Europa plötzlich das neue Venezuela ist?
[re:1] 0711 am 11.02. 16:07
+1 -1
@Lord Laiken: Es ist unwarscheinlich das man sich innerhalb Europas das netz selbst abdreht da alle zu sehr miteinander verwoben sind...ganz unabhängig von anderen zuständen die Europa mitträgt oder selbst vorantreibt.
[re:1] Lord Laiken am 11.02. 16:22
+ -1
@0711:
Die Erschließung und das Betreiben von wichtigen Ressourcen muß von der Regierung garantiert werden.
[o6] erso am 11.02. 12:19
+5 -3
Ich denke, dass ich mir den Tag dann spontan freinehmen werde und seit langem mal wieder alte Spiele hervorkrame, die ab einer bestimmten Menge an russischen Mitspielern einfach keinen Spass machen.
[o7] Tomarr am 11.02. 12:30
+5 -4
Cool, ein staatlich angeordneter F*cktag zur Steigerung der Geburtenrate.
[o8] slashi am 11.02. 12:35
+2 -1
Nichts hält so lange wie ein provisorium/testsystem..... ;))
[o9] x81Reaper am 11.02. 12:38
+8 -
Sehe es schon in der Bild
Russland probt den Ernstfall und schaltet das Internet ab
[10] pcfan am 11.02. 12:53
Manchmal schadet es nicht, ein wenig paranoid zu sein und einen Reserveplan zu haben.
Kann ich irgendwie nachvollziehen.
Vor allem, wenn ich mir die US-Politik ansehe.
Aber auch die Russische Politik ist leider nicht nur auf Frieden ausgelegt.
[re:1] Chris Sedlmair am 11.02. 13:39
+5 -5
@pcfan: Der letzte, der seine Politik nur auf Frieden ausgelegt hatte, war Gaddafi... wir wissen, wie das Ausging. Hätte Libyen das russische Sparpaket, das Putin für ihn schnürte - mit Luft- Und Küstenverteidigungssystemen - 2003 gekauft und das Land nicht nur auf Frieden ausgelegt, wäre 2011 so nicht passiert. In einer Welt, in der USA, "Israel", EU und NATO den Ton angeben, sich auf den Frieden zu verlassen, ist quasi Selbstmord.
[11] b.marco am 11.02. 13:09
+2 -2
sehr cool... ich hoffe mal, dass die Forenbetreiber ne Statistik darüber veröffentlichen, wie viel weniger Kommentare durch Trolle stattgefunden haben werden. (ok... meistens sitzen die ja gar nicht in Russland)
[re:1] 1ST1 am 11.02. 13:51
+4 -2
@b.marco: Die Russentrolle außerhalb Russlands können dann aber nicht mehr gesteuert werden. Die sind dann quasi kopflos.
[re:2] moribund am 12.02. 11:06
+ -
@b.marco: Du willst doch nicht behaupten dass PutinTrolle ihr Unwesen treiben?
Na dann wundere dich nicht wenn du plötzlich ein Dutzend Minus hast... ;)
[re:1] b.marco am 12.02. 12:31
+ -
@moribund: hm... sind anscheinend schon vom Netz
[12] Norbertwilde am 11.02. 13:11
+1 -1
Da sollte sich Deutschland auch Gedanken machen. Denn ein Angriff auf unsere Netzstrukturen hätte verheerende Folgen für alle. Man braucht nur mal an die Telefonie denken, die heutzutage über Internet realisiert wird, oder das Finanz und Gesundheitswesen oswie Stromversorgung und allem, was da dranhängt. Man kann sich vorstellen, dass in kürzester Zeit ein Chaos ausbrechen würde.
[re:1] bigspid am 11.02. 13:36
+2 -
@Norbertwilde: Das deutsche Netz ist so stark mit Systemen aus dem Ausland verwoben, dass es technisch nicht machbar wäre. Entweder gäbe es noch zig Hintertüren, oder das Netz wäre down.
[re:1] Hobbyperte am 11.02. 20:22
+ -
@bigspid: das beweist ja, das hierzulande nicht gerade die Schlauesten am Werke sind ... wäre hätte denn seit den 90ern dagegen gesprochen für nationale Infrastruktur quasi parallel ein von außen nicht zugängliches Intranet zu schaffen? Statt alles in das allg. Internet Einzubetten. Noch dümmer geht's doch gar nicht!
[re:1] bigspid am 11.02. 23:29
+ -
@Hobbyperte: Absolut. Deutschland hat nur so lange einen Vorteil, wie es eine internationale Gemeinschaft gibt.
[re:2] PiaggioX8 am 11.02. 13:44
+4 -3
@Norbertwilde: Ein Tag ist nichts. Eine Woche sollten sie das mal machen.
Russland testet nur seine eigene Great Wall.
Denen geht es nicht darum, eine Lahmlegung der eigenen Infrstruktur zu testen, sondern die russische Bevölkerung vom Rest der Welt abzuschneiden und zu kontrollieren.
Ein Volk das keine Verbindungen nach aussen mehr hat, ist wesentlich leichter zu manipulieren.
[re:3] 1ST1 am 11.02. 13:55
+ -1
@Norbertwilde: Da würde in kürzester Zeit unsere Wirtschaft zusammenbrechen, auch dein Job, egal was du tust, wird davon abhängen. Supermarktregale werden in Kürze leer sein. Dein Amazon-Prime/Netflix/...Gedöns kannst du dann auch vergessen. Ist auch besser, dann hast du wenigstens Zeit für Kartoffelanbau, falls du ein paar m² Garten hast. Die Kartoffeln wirst du nämlich brauchen.
[re:4] Nunk-Junge am 11.02. 14:43
+1 -1
@Norbertwilde: Es ist sogar noch viel schlimmer. Auch 1St1 denkt viel zu kurz. Die USA haben immer noch das gesamte Netz im Griff, da sie über United States Department of Commerce die Aufsicht über IANA haben. Wer es nicht kennt: IANA ist für die Vergabe aller IPv4 und IPv6-Adressen verantwortlich. Sie haben auch alle Toplevel-Domains im Griff. Damit können sie sofort großflächig Eingriffe in das Internet vornehmen.
[re:1] HeikoK2 am 11.02. 20:39
+ -
@Nunk-Junge: verstehe auch hier nicht warum du ein minus bekommst ohne gegenargumentation aber was solls. danke für für eine solche aufklärung ist mal interessant zu wissen :-)
[13] 1ST1 am 11.02. 13:49
+5 -4
Ein Tag Ruhe vor den russischen Internet-Trollen, das wird ein Fest!
[14] Tomelino am 11.02. 13:55
+4 -1
SPAM-Ordner werden diesen Tag feiern.
[15] Hanni&Nanni am 11.02. 14:55
+2 -3
So wie die USA derzeit um sich schlagen, kann ich Putins Schritt vollkommen nachvollziehen. Es sollte eigentlich jedes Land mal prüfen, was passiert, wenn man gezwungen ist, sich vom globalen Netz zu trennen, was dann wie überhaupt noch funktioniert.
[16] aliasname am 11.02. 15:07
+1 -
Tja so ist das .. der eine testet mal ob abschalten einen Unterschied macht, hierzulande gibts Regionen bei denen ist das immer noch der Normalzustand dank fehlender Netzabdeckung, sprich die wäre überhaupt erstmal froh wenn es einen Anschalter geben würde.
[re:1] DON666 am 11.02. 15:49
+1 -1
@aliasname: Diese Regionen gibt es sicher auch in diversen anderen Ländern dieser Welt, und damit meine ich nicht nur Drittweltländer, sondern auch solche wie die USA.
[re:1] aliasname am 11.02. 16:17
+1 -
@DON666: Dafür kann man sich in USA aber zumindest mal zu günstigeren Konditionen Satelliten-telefonie/internet leisten. Und das es Flächenländer auf dem Weg zu einer 100% Netzabdeckung etwas schwieriger haben ist halt auch klar, aber dazu gehört Deutschland nun wirklich nicht.
[17] tommy1977 am 11.02. 15:33
+1 -
Einen Tag Ruhe und nur relevante Seiten erreichen...da würde sich so manch einer wundern, wo so überall "deutsche" Seiten gehostet werden. Ich hätte damit kein Problem...ein Tag quasi ohne Inet...was solls...reden wir halt wieder persönlich miteinander. In meinen Augen ist diese ganze Online-Geschichte sowieso ein sehr fragiles Konstrukt...Ausfall=völlige Handlungsunfähigkeit...die analogen Wege werden im E-Fall die Lösung sein.
[18] AWolf am 11.02. 17:18
+ -3
Der Test ist geil...
Beim Abschotten der russischen Dienste wird weltweit das Netz zusammenbrechen, nur in Rußland wird alles problemlos laufen - problemloser, als üblich.
[19] nipos am 11.02. 21:10
+ -1
Cool,einen Tag keine Emails bei Yandex Mail lesen,einen Tag nicht auf meine Cloud bei Yandex Disk zugreifen,einen Tag lang weniger Suchergebnisse in MetaGer bekommen.
Ich probe selbst fuer den Ernstfall,wenn man es so nennen will,und versuche so gut wie moeglich unabhaengig von den Amis zu sein.
Aus diesem Grund nutze ich viele Sachen aus Russland,weil die einfach qualitativ hochwertige und kostenlose Alternativen liefern.
Bleibt nur noch die Hoffnung,dass der riesige Yandex Konzern auch Rechenzentren ausserhalb von Russland hat,die selbststaendig weiterarbeiten koennen.
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz