Spotify verbietet Werbeblocker, will Nutzer sperren oder gleich löschen

Einen Kommentar schreiben
[o1] amdkeks am 08.02. 13:54
Richtig so!
Solch ein kostenloses Angebot lässt sich nur über Werbung finanzieren und das Musikangebot ist riesig bei Spotify!
Wer versucht mit manipulierter Software dies zu umgehen hat es nicht anders verdient!
[re:1] Hanni&Nanni am 08.02. 13:58
+6 -3
@amdkeks: Ich lasse mir auch nicht das Musikvergnügen mit Werbung zuballern. Also hab ich nen kostenpflichtigen Account. Problem gelöst und umbringen tun einen die 10 Euro im Monat nun wirklich nicht.
[re:1] mesios am 08.02. 14:04
+5 -8
Das sollten wir auf WinFuture.de auch so umsetzten: Werbung, kostenpflichtiger Account oder raus. Was meint ihr?
[re:1] lippiman am 08.02. 14:09
+2 -2
@mesios: Kostenpflichtiger Account.
[re:1] mesios am 08.02. 14:22
+3 -4
Komplett werbefrei auf WinFuture.de und WinFuture.mobi (keine Werbebanner, keine Textanzeigen, keine Video-Ads), HTML5-Videoplayer, Vorab-Infos aus der Redaktion, kürzere Ladezeiten, Schonung des Datenvolumens, WinFuture im Dark Mode und das gute Gefühl ein paar Nerds zu unterstützen, die die Seite hier an 365 Tagen im Jahr mit Herz und Seele betreiben: 2 Euro pro Woche, 5 Euro pro Monat oder 50 Euro im Jahr.
[re:2] eshloraque am 08.02. 14:55
+1 -1
@mesios: Wow, es kommt mit Werbung tatsächlich 50€ pro Jahr und Nutzer dabei rum?
[re:3] ger_brian am 08.02. 14:58
+1 -2
@mesios: Verdient ihr echt von einem durchschnittlichen Nutzer 2€ pro Woche?
[re:4] mesios am 08.02. 15:00
+2 -
Nein, aber es hat ja auch keinen Anspruch gleich zu sein. Schließlich müssen wir das Feature Programmieren, stetig warten und kontrollieren, die Buchhaltung führen und der Steuerberater wird ebenfalls mehr Geld haben wollen. Vom Kundensupport (Anrufe & Co.) mal ganz zu schweigen. Es rufen jetzt schon (zu viele) Leute in der Redaktion an und verwechseln uns mit einer Support-Hotline.

All der Aufwand lohnt sich bei 2 Euro Rechnungen eigentlich überhaupt nicht...Und selbst bei 50 Euro pro Jahr (von denen 42€ netto bei uns ankommen, minus Bank- und Transfergebühren) ist es zum Schluss bestenfalls ein Nullsummenspiel.
[re:2] Memfis am 08.02. 14:17
@mesios: Also bei Bild.de bin ich jetzt im Nachhinein froh, dass sie mich aussperren.
[re:3] eshloraque am 08.02. 14:17
+3 -1
@mesios: Sollte jede Seite umsetzen, dann würden wieder mehr Leute draußen spielen.
[re:1] Plagg am 08.02. 17:24
+2 -
@eshloraque: Und die Seitenbetreiber könnten ihre Seiten dicht machen ,weil dann kaum noch einer auf die Seiten geht
[re:2] eshloraque am 08.02. 17:51
+1 -
@Plagg: So ist das Leben. 95% aller Startups überleben die ersten 5 Jahre nicht. Und in den ersten 5 Jahren ist dort meistens viel Arbeit für wenig Geld vorhanden. Wieso sollte es bei Webseiten anders sein.

Nicht falsch verstehen, ich gönn es jedem, dass es klappt. Aber letztendlich ist eine Webseite nichts anderes als ein Business und es ist halt nicht jedes Businessmodell tragfähig. Das ist bei manchen echt schade, bei manchen ist es auch schade, dass sie funktionieren.
[re:4] Eagle02 am 08.02. 14:26
+5 -
@mesios: Wäre doch ne gute Idee. Dürfte die Leserschaft deutlich verkleinern. Sehr deutlich.
[re:1] mesios am 08.02. 14:28
+2 -2
@Eagle02: Naja, irgendwann bleibt halt keine Alternative. Was hat ein Restaurant von Gästen, die täglich kommen, sich eins, zwei Teller voll mit Essen schmecken lassen aber zum Schluss keinen Cent bezahlen? So fühlen wir uns mit AdBlock-Usern...
[re:2] Eagle02 am 08.02. 14:36
+9 -2
@mesios: Hindert euch ja niemand daran. Nur war/ist die Werbung hier bisher extrem Penetrant gewesen so wie bei DLH.net. Da ist es nicht verwunderlich wenn die Leute da wenig Lust drauf haben. Andere Seiten sind da weniger Penetrant mit ihrer Werbung.
Hindert euch ja aber niemand daran die Seite Kostenpflichtig zu machen. Ob sich das unterm Strich dann lohnt müsst ihr wissen.
Ich gehöre zu den Leuten die bei euch mit ADBlocker unterwegs sind.
Auf anderen Seiten habe ich ihn allerdings aus wenn mir die Werbung nicht ständig ins Gesicht springt. Neben den Artikeln, in den Artikeln, zwischen Artikel und Kommentare, an der Seite, Oben, Unten, Popups, Banner....
Ich hab mittlerweile auf vielen Seiten den Blocker aus. Alles ne Frage davon wie nervig die Werbung ist. Teilweise über 100 Blockierte Elemente auf Winfuture das ist halt schon echt Heftig. Weniger ist manchmal mehr.
[re:3] mesios am 08.02. 14:41
+2 -2
Sorry Eagle02, dass ist totaler quatsch was du schreibst und irgendwie habe ich keine Lust mehr auf so Kommentare. Es gibt keine Popups, gab es auch nie. Es gibt keine Banner zwischen den Kommentaren. Herje, es gibt einen Banner im Text. Der Rest ist neben den Artikeln wie auf JEDER anderen Seite auch. Es gibt hier auch keine 100 Elemente die blockiert werden müssen...
[re:4] wertzuiop123 am 08.02. 14:44
+1 -1
@mesios: Wär super, wenn ihr das mit der Werbung im neuen Tab hinbekommt. Hab nochmal im Forum gepostet. Sonst muss ich das echt blockieren. Bin bin jetzt hier immer ohne AdBlocker unterwegs
[re:5] wertzuiop123 am 08.02. 14:45
+1 -
@mesios: Doch mobil sind die Banner zwischen den Kommentaren. Werden da etwas seltsam zwischen dem blauen Balken des Kommentators und dem eigenen Kommentar angezeigt. Du hast glaub ich mal geschrieben, dass es nicht besser platziert werden kann
[re:6] mesios am 08.02. 14:51
+1 -
Ich bin da immer noch dran und habe jetzt am kommenden Montag ein Telefonat mit Google (dem AdSense und AdX-Team). Es ist an allen möglichen Ecken und Enden eingestellt, dass sich Werbung beim Anklicken in einem neuen Fenster öffnet. Allerdings hängt es wohl irgendwie auch am Werbebanner selbst (also am Werbekunden). Die können die von uns und Google vorgenommenen Einstellungen überschreiben. Bin bin skeptisch ob sich das jemals ändern lässt....
[re:7] wertzuiop123 am 08.02. 14:53
+ -
@mesios: Supi, danke :)
[re:8] winload.exe am 08.02. 14:57
+2 -
@mesios: Mobil ist es auf der Startseite aber schon grenzwertig, dass Werbung auf dem ersten Blick nicht von den Artikeln unterscheidbar ist.
Solange ich Werbung als solches erkennen kann und es die Seite nicht unbenutzbar macht, habe ich kein Problem damit.
[re:9] ger_brian am 08.02. 15:00
+2 -1
@mesios: Also gerade als Stichprobe getestet, im "Windows Lite" Artikel habe ich zwei Werbebanner innerhalb des eigentliches Texts und nicht nur einen.
[re:10] Eagle02 am 08.02. 15:29
+2 -1
@mesios: Zwischen den Kommentaren hat niemand gesagt. Zwischen Artikel und Kommentaren sagte ich.
Banner oben, Im Artikel sind 2 bis 3 Werbefenster wobei eines ein Banner ist die anderen Fenster im Artikel, 2 Verschiedene Banner an der Seite wobei eines mitlaufend ist.
Zwischen Artikel und Kommentaren
Empfohlene Videos, Mehr aus dem Web, Reiner Werbebanner.
Rechts in der Spalte immer min 2 Werbefenster teils auch mehr.
Unter jedem Artikel der auch nur ansatzweise was mit Kommunikation zu tun hat diese ekelhafte ellenlange "Finden sie den besten Tarif" Gedöns usw.

Stimmt aktuell sind es keine 100. aktuell liegt es idr zwischen 25 und 40.
Gibt aber auch gerne mal ausnahmen. Ich schick dir gerne ein Screenshot wenn es das nächste mal passiert.
[re:11] Mixermachine am 08.02. 15:30
+3 -
@mesios: Ich kann verstehen, dass ihr auf die Werbung angewiesen seid, bei mir braucht das Laden der Webseite aber einfach viel länger und zusätzlich verschieben sich die Inhalte nach unten, da nach ein bis zwei Sekunden ein Werbebanner oben nachgeladen wird.
Ohne die ganze Werbung steht die Webseite nach 1,5 Sekunden (gemessen).
Mit Werbung werden über 10 Sekunden Elemente nachgeladen.
Ich zähle auf der Hauptseite 8 teils animierte Werbeelemente.

Tut mir leid, aber mit UBlock läuft die Seite einfach viel runder.
[re:12] mesios am 08.02. 15:40
+ -
@Mixermachine: Du musst durch das Laden der Werbung NICHT auf unsere Inhalte warten - diese laden wir nämlich absichtlich immer zuerst. Erst danach die Werbung. Wir haben keinen Einfluss auf die Ladezeit der Werbung, wir haben aber Einfluss darauf wie wir unsere Seite aufbauen. Ich kann dein Argument nicht nachvollziehen, es trifft schlichtweg nicht zu.

Zudem blockieren wir stets den Platz wo einmal Werbung angezeigt werden könnte, damit eben nichts springt. Das funktioniert nur momentan an einer einzigen Stelle seit einer Weile nicht: bei dem großen Banner zwischen WinFuture-Header und Inhalten. Allerdings wird dieser Banner überhaupt nur in 40 von 100 Seitenabrufen angezeigt. Hier den Platz nicht zu reservieren, führt also zu weniger gespringe. ALLE anderne Stellen springen nicht.
[re:13] eshloraque am 08.02. 15:45
+1 -
@mesios: Aus Nutzersicht fühlt sich das so an: ein Restaurant bietet sein Angebot für "zahl was du willst" und der Kellner guckt immer böse, wenn man nur 5€ gibt.

Ich weiß, das ist so eine sexy Idee von ein paar Linken, aber auf Dauer und vor allem in einer großen anonymen Masse funktioniert es halt nicht.
[re:14] Mixermachine am 08.02. 15:52
+ -
@mesios: Nja, ich kann dir gerne ein Video machen :D.
Auf meinem Notebook (Surface Book) liegt die CPU Auslastung mit Werbung für ca 10 Sekunden bei 100% und flacht danach ab auf ca 30%.
Ohne Werbung sind es für eine Sekunde 50% und danach 14%.
Die Seite ruckelt einfach für mich, daher muss ich auf die Werbung warten.

Ganz ehrlich, ich würde es fast vorziehen mit meinem Desktop Rechner eine halbe Stunde am Tag mit zwei Kernen Cryptos zu schürfen anstatt mir die Werbung zu geben :/.
Wäre ja auch ein Konzept.
Ihr macht einen Cryptoserver auf und ich kann damit werbefreie Aufrufe erschürfen.

Oder ihr macht eine Seite auf, wo einfach die ganze Zeit Werbung geladen wird.
Vl kann man die Werbung ja "vorschauen" ^^
[re:15] mesios am 08.02. 15:55
+ -
@eshloraque: der Kellner guckt nur böse, wenn du jeden Tag GAR NICHTS gibts. Das ist schon ein großer Unterschied! Dabei will das Restaurant nicht mal was von dir, außer dir ein paar Werbebanner zu zeigen, während du kostenlos leckere Gerichte verspachtelst.
[re:16] eshloraque am 08.02. 16:52
+3 -
@mesios: ich weiß, jeder Vergleich hinkt.

Aber bleiben wir dabei. Das Restaurant sagt: Komm her, hier kriegst du Essen, wenn du Werbung guckst. Der Gast sagt ok, ich will aber keine Werbung gucken. Das Restaurant lässt das zu, damit es voll aussieht und mehr Gäste kommen, die Werbung schauen. Danach sagt es: hey gibt noch Nachtisch (Forum), bleib noch etwas, damit auch andere sehen, dass voll ist und die Leute Spaß haben. Während des Nachtischs wird man ab und zu vom Kellner darauf hin gewiesen, dass man sich über die Werbung finanziert. Im Übrigen hat der Nachtisch eine süchtigmachende Komponente, so dass der Gast ihn häufiger will.

Gast denkt sich, beim nächsten Mal schau ich mir Werbung an. Schon während er die Karte liest, wird er unterbrochen und schaut Werbung an. Dann freut er sich auf sein Gericht. Als es da ist und er den ersten Bissen genommen hat, wird der Teller weggezogen und er muss Werbung schauen. So geht das ein paar Mal. Beim Nachtisch stellt er fest, dass alle paar Bissen kein Nachtisch auf der Gabel ist, sondern Werbung.

Zusätzlich passieren so Dinge, dass die Werbung von Fremden serviert wird, einer von diesen Fremden versucht dir die Uhr zu klauen, die meisten kopieren deinen Personalausweis und schauen sich dein Handy an und manche kopieren deine Kontaktliste. Ab und zu wird auch Werbung direkt hintereinander gezeigt oder du musst ein paar Minuten warten bis du an die Werbung und dann ans Essen kommst.

Also kommt der Gast wieder und sagt er möchte keine Werbung sehen. Das ist ok für alle. Das Restaurant brummt und es schauen genügend Werbung um die Basics zu bezahlen. Für viele Menschen ist das Restaurant ein Lebensmittelpunkt geworden, es ist fest in den Tagesablauf eingeplant, man trifft seine Freunde und das Essen ist lecker genug um nicht darauf verzichten zu wollen solange man nur ab und zu mal eine Werbung sehen muss und nicht das volle Programm.

Nur zunehmend guckt der Kellner böse, der Gast hat ein schlechtes Gewissen. Nur will er aber auch nicht, dass dauert seine Daten kopiert werden und ab und zu versucht wird ihn zu beklauen.
[re:17] serra.avatar am 08.02. 16:57
+6 -
@mesios: Tja das Internet wurde auch nicht erfunden damit irgendwer sich damit ne goldene Nase verdient, sondern neben dem militärischen Ziel zum weltweiten freien Austausch von Informationen! Du willst nicht am freien Internet partizipieren? Auch dafür wurde eine Lösung erfunden: Paywall!
Recht simpel das Ganze.

Du hast die Wahl: ne riesen Leserschaft die halt nix löhnt, oder löhnende Kunden und Null Reichweite ... wir sind halt nicht bei wünsch dir was!

Das keiner mehr Werbung aktzeptiert habt ihr selbst verbockt!

Werbeblocker geht wieder aus wenn:
a.) nix zappelt
b.) nix tönt
c.) nix quietschefarbig um Aufmerksamkeit hascht
d.) kein Popup Popunder
e.) keine Fake schließen Buttons etc.
f.) mich niemand tracked und ausspioniert
g.) der Webseitenbetreiber und der Werbende vollumfänglich ohne Ausnahmen für Schäden und Folgeschäden durch verseuchte Werbung haftet!

Die Infos gibt es im Netz wie Sand am Meer. Werbeblocker sind nicht das Übel sondern nur die Folgen. Werbung war mal akzeptabel das ist aber schon Jahrzehnte her.

Ich hab auch grundsätzlich nix dagegen für gute Infos zu zahlen, nur dann geh ich doch gleich an die Quelle ... ich brauche niemanden dazwischen der mir dpa News copy paste serviert und dafür Kohle möchte.
[re:18] mesios am 08.02. 17:02
+ -1
Oh, danke für diese Einsicht! Wer hätte das gedacht...! Ich werde es meinem Team und ihren Familien sagen.
[re:19] Plagg am 08.02. 17:26
+1 -
@mesios: wenn ich allerdings eine Webseite aufrufe und erst mal mit zig Tonnen Werbung zugeballert werde, bin ich da ganz schnell wieder weg, oder nutze Adblocker, zu 99,99% ist es eh Werbung, die mich absolut Null interessiert
[re:20] coxjohn am 08.02. 17:46
+1 -
@mesios: Ich muss dir recht geben. Vor einem halben Jahr habe ich den Adblocker für WF ausgeschaltet und bin positiv überrascht: die Werbung hält sich im Rahmen.
[re:21] avril|L am 08.02. 21:38
+ -
@serra.avatar: Mehr ist dazu nicht zu sagen (+)
[re:22] nurmalso am 09.02. 09:14
+1 -
@mesios: Sorry, aber Ihr habt es mit Werbung einfach übertrieben, wegen Euch bin ich damals überhaupt erst auf die Idee gekommen, Werbeblocker zu benutzen.. Das wurde mir einfach irgendwann zuviel bei Euch..
[re:23] mesios am 09.02. 09:25
+ -
@nurmalso: Wegen dir müssen wir überhaupt erst immer mehr Werbung einbauen und dir z.B. vor und nach einem Video Werbung anzeigen. Hättest du es nicht so maßlos übertrieben mit dem alles-wegblocken, könnten wir auf Videowerbung ganz verzichten.
[re:24] nurmalso am 09.02. 10:00
+2 -
@mesios: Im Gegenteil, hättet Ihr nicht soviel Werbung geschaltet, würde ich sie mir wahrscheinlich heute noch hier anschauen, dann hättet Ihr auch nicht immer mehr Werbung schalten müssen..
[re:25] mesios am 09.02. 10:38
+ -
@nurmalso: Hey, wir haben diesen AdBlocker-Mist nicht angefangen. Die Betreiber hinter solcher Manipulations-Software verdienen sich eine goldene Nase und wir, die täglich Inhalte recherchieren und produzieren (also die eigentlich Arbeit machen) sollen leer ausgehen? Merkst du jetzt aber schon, dass das falsch ist?
[re:26] nurmalso am 09.02. 22:01
+ -
@mesios: Da ist nix falsch, ich habe weiter oben schon geschrieben, warum ich damit angefangen habe.. Die Anderen waren jedenfalls nicht Schuld.. Ich habe auch nicht von Manipulation, oder Sonstigem gesprochen, sondern davon, daß Ihr mit der Werbung übertrieben habt..
[re:5] FuzzyLogic am 08.02. 14:28
+7 -1
@mesios: für einen kostenpflichtigen Account reicht die Qualität nicht und die Werbung war mir bislang auch zu penetrant. Von daher würde ich in so einem Fall dann einfach auf Winfuture verzichten.
[re:1] mesios am 08.02. 14:30
+ -1
Dafür, dass es hier so übel ist, bist du mit acht Jahren schon ziemliche lange dabei.
[re:2] FuzzyLogic am 08.02. 14:33
+4 -1
@mesios: ich sage nicht dass es total übel ist, aber bei weitem nicht gut genug um Geld dafür zu bezahlen.
[re:3] mesios am 08.02. 14:37
+ -
Wir wollen auch kein Geld von dir, wir wollen aber eben auch nicht mehr umsonst für dich arbeiten. Also akzeptiere bitte, dass es ohne Werbung neben den Artikeln nicht geht. Es ist ja auch nicht so, dass du sie anklicken oder überhaupt nur anschauen musst. Anzeigen reicht schon.
[re:4] Tschramme86 am 08.02. 17:27
+2 -
@mesios: "Nicht angucken müssen" sagst du so einfach - für mich persönlich ein Problem.

Ich hab ne diagnostizierte Reizfilterstörung. Einfach nicht hingucken, wenn es links und rechts und überall im Artikel blinkt, das kann ich einfach nicht. Bzw. es ist mir dann absolut nicht mehr möglich, auch nur halbwegs konzentriert den eigentlichen Artikel zu lesen und davon auch was im Kopf zu behalten. Überall blinkt animierte Werbung in penetranten Farben und kämpft visuell um meine Aufmerksamkeit.

Ohne Werbeblocker wäre das Internet an vielen Stellen für mich schlicht nicht mehr benutzbar.
Aber wenn ich überall 5 Euro pro Monat bezahlen soll, nur wenn ich vielleicht 2-3 Artikel pro Woche lese, wäre das bei der Flut an Nachrichtenseiten nen ziemlich teurer Spaß.

Wenn die Konsequenz daraus ist, dass ich in Zukunft ausgesperrt werde, werde ich das selbstverständlich hinnehmen. Eure Website, euer Hausrecht. Und klar, ihr müsst auch von was leben.

Ich würde mir aber wünschen, dass endlich mal über alternative Finanzierungsmodelle nachgedacht wird. Spotify als Big Player kann es sich erlauben, ein Abo nur für sich rauszugeben. Da ist man genug mit Musik eingedeckt. Bei einer kleinen IT-Nachrichtenseite finde ich diesen Ansatz vermessen. Schließt euch mit anderen deutschen IT-Seiten zusammen, heise, Golem, windowsarea, ... Macht EIN Abo, um alle Seiten werbefrei zu nutzen. Das dürfte dann auch gerne 10 Euro im Monat kosten. Bindet es von mir aus noch an die gelesenen Artikel. Für 10 Euro gibt's 40 Artikel, für 20 Euro ne Flatrate.

Und schon wäre ich am überlegen, ob ich sowas unterstützen würde.
[re:6] FatEric am 08.02. 14:49
+2 -1
@mesios: Ich verstehe das Dilemma. Ich würde auch für winfuture bezahlen. Allerdings besuche ich noch andere gute Webseiten und ich will nicht überall ein Abo abschließen müssen. Zumal, was wäre ein gerechter Preis? Es müsste sich einfach mal die Idee durchsetzen, dass über ein Plugin die seitenaufrufe bezahlt werden können.
[re:1] mesios am 08.02. 14:54
+1 -
Danke für deinen Willen WinFuture zu Unterstützen, FatEric! :) Es gab mal soetwas ähnliches wie du beschreibst, nannte sich Flattr. Hatten wir auf WinFuture.de auch einige Jahre - und ich glaube in guten Zeiten kamen so 10 bis 12 Euro im Jahr bei rum ;)
[re:2] ger_brian am 08.02. 15:02
+1 -
@mesios: Gibt es eigentlich eine Art System, bei dem man z.B. 10€ im Monat zahlt und der Betrag dann anteilsmäßig an alle Seiten, die man besucht und da mitmachen ausgezahlt wird? Oder ist genau das Flattr und ich habe keine Ahnung? :D
[re:3] FatEric am 08.02. 15:05
+1 -
@ger_brian: Ja, das ist wohl sowas. Aber wenn da selbst nur 100€ im Jahr rumkommen, lohnt alleine schon die Einbindung nicht wirklich.
[re:4] Tschramme86 am 08.02. 18:20
+2 -
@mesios: Das Problem an Flattr und anderen ähnlichen Diensten ist doch aber auf der einen Seite die Freiwilligkeit des Nutzers und auf der anderen Seite die Qualität des Contents. Die Grundidee solcher Dienste ist gut, aber die Umsetzung geht eben an dem vorbei, was der Nutzer will - und das ist nun echt keine Überraschung. Und dann darf auch nicht gejammert werden, wenn es nichts einbringt.

Wer am Ende entscheiden kann, ob er einen kleinen Betrag spendet oder nicht, wird es i.d.R. nicht tun. Es wäre ja mit Aufwand verbunden, man hat die Leistung schon erhalten und dann steht man jedes Mal vor der Frage, ob einen das eben gelesene jetzt so sehr begeistert hat, dass man dafür spendet.

Und das ist der andere Punkt, die Qualität. Wenn eine Seite und ihre Artikel grundsätzlich eher darauf ausgelegt sind, durch Masse viele Klicks zu produzieren, dann steht das natürlich dem Anspruch an hohe Qualität entgegen. Zu oft basieren hier Artikel inhaltlich auf einem einzelnen Tweet und werden dann mit Informationen angereichert, die schon vorher bekannt waren. Oder es werden einfach die Infos komplett aus ner anderen Quelle übernommen und bloß übersetzt, wie z.B. regelmäßig bei den Artikeln zu Windows (Insider) Updates. Würde ich für sowas mit diesem neuen Flattr-Modell immer automatisch Geld bezahlen, würde ich mir ziemlich schnell verarscht vorkommen. Solche "Artikel" haben für mich lediglich eine Erinnerungsfunktion, mir in der Microsoft KB die Infos aus erster Hand zu besorgen. Und diese "Erinnerung" ist dann auch keine Leistung, für die ich auch nur einen Cent bezahlen würde.

Ihr dürft gerne Geld nehmen, aber dann schraubt wenigstens ein bisschen an der Qualität. Die Hälfte der Artikel würde auch schon reichen, wenn die vorhandenen dann mehr Tiefgang hätten. Vor einiger Zeit, ich glaube auf heise war es, hab ich nen Artikel für 2 Euro gekauft, in dem verschiedene SmartHome Thermostate getestet wurden. Die kostenlose Einleitung war gut und wenn da jemand für mich recherchiert und getestet hat, hat das nen echten Mehrwert für mich.

Wegen mir könnte die ganze kurzlebige+aufmerksamkeitsbezogene Newswelt, wie wir sie jetzt kennen, komplett zu Grunde gehen. Und stattdessen bezahlten Qualitätsjournalismus. Ich wäre sofort dabei.
[re:7] Aerith am 08.02. 15:38
+1 -
@mesios: Schwer zu sagen, da die Comments oft unterhaltsamer sind als die eigentlichen Artikel... hhmm... :D

Im allgemeinen glaube ich nicht, dass es möglich ist alle Websites auf "pay to view" umzustellen. Da kämen absurd viele Abos zusammen und früher oder später würden die Leser sehr hart selektieren und gerade kleinere Betreiber wie ihr würden eingehen.

Das Einzige was hilft ist Werbung wie in den Anfängen des Internets. Klein, nicht aufdringlich und Themenbezogen.
[re:8] Cosmic7110 am 08.02. 16:15
+ -
@mesios: Hat man euch schon hundertemale angeboten... aber dann müsst ihr auch liefern ;) Qualitativ, nicht Masse :D
[re:9] Kribs am 08.02. 16:44
+2 -1
@mesios: Die Diskussion bzw. das Abwürgen einer solchen wirklich alt, das ist das einzige was ich an deinen Aussagen zustimme.

"Es gibt keine Popups, gab es auch nie. Es gibt keine Banner zwischen den Kommentaren."

Das ist schlicht falsch, es gab Popups mit Ton, es gab Banner mit Ton, die sich über die ganze Seite legten.
Kann mich noch zugut an das laute PENNYbanner erinnern, das man hier dir Dokumentierte und von dir eingestanden wurde, angeblich hätte es das nicht geben dürfen, schriebst du im Kommentar!

Aber Werbung ist nur Drittrangig, wäre mir persönlich Egal.
Erstes No-Go sind die Tracker mit dem eure Leser Ausgeschnüffelt werden, wer das mach verliert mein vertrauen!
Zweites No-Go ist die Sicherheit der ausgelieferten Werbung, auch hier schiebst du/ihr die Verantwortung ab, dabei ist allgemein bekannt, dass es ein großes Einfallstor für Schadsoftware IST!

Also, wie viel sind dir die Nutzer "wert", wieviel Wert legst du auf die Sicherheit und den Persönlichkeitsschutz deiner Nutzer?
Du willst Geld verdienen, dann mach endlich was damit man dir bzw. Winfuture vertraut!
[re:1] mesios am 08.02. 16:54
+ -
Niemand würgt hier etwas ab, Kribs. Deswegen steht dein Kommentar ja auch noch hier und ist nicht gelöscht. Ich habe gemerkt, dass es schlichtweg keinen Sinn ergibt immer wieder auf die gleichen falschen Behauptungen einzugehen. Diejenigen, die keine Werbung sehen wissen es immer am besten.

Bleibt unter deinem Aluhut halt bei deiner Meinung, dass wir hier böse Tracker einsetzen, Banner, Popups und Layer mit Ton ausspielen und unsere Leser ausschnüffeln. Richtig wird es aber davon auch nicht.
[re:2] Kribs am 08.02. 17:21
+1 -
@mesios: Wie du meinst.
Es hat sich nichts verändert, es wird sich nichts verändern und ich hab unter meinen Aluhut nur noch eins hinzuzufügen, mach mit deinen Laden was du willst, fahr ihn vor die Wand, das Netz hat noch viele andere, mehr oder weniger Hübsche IT-Boulevard-Töchter!
[re:10] moribund am 08.02. 16:45
+ -
@mesios: Kein Problem wenn Ihr die Werbung so umsetzt, dass sie einen den eigentlichen Zweck hier zu sein (den Artikel lesen) nicht versaut.
Du weißt ja:
Adlayer, bewegte Bilder, herumspringende Grafiken, ungefragt startende Videos & Audios,...
[re:1] mesios am 08.02. 16:59
+ -
Adlayer - Check, haben wir nicht!

Herumspringende Grafiken - Check, haben wir auch nicht.

Ungefragt startende Videos - Naja, wenn du ein Video anklickst, startet es schon. Das ist genau wie auf YouTube. Aber du kannst das Verhalten jederzeit abstellen. :)

Audios - Check, haben wir nicht.

Bewegte Bilder - Naja...hier wird es etwas knifflig. Wir haben keinen Einfluss darauf ob etwas animiert ist oder nicht. Nur nicht animierte Banner auszuspielen ist aber auch unrealtisch. Wir versuchen an so vielen Stellen wie möglich auf reine Textanzeigen zu setzten. Fakt ist aber, dass solche Anzeigen nur bezahlt werden, wenn sie vom Leser angeklickt werden. Bei grafischen Bannern werden wir i.d.R. für das reine Anzeigen bezahlt. Es gibt keine Option oder Ähnliches bei dir wir bestimmen könnten, ob animierte Banner angeziegt werden dürfen oder nicht. Niemand hat diese Möglichkeit, also auch auf anderen Internetseiten nicht.
[re:2] moribund am 08.02. 17:24
+1 -
@mesios: Ihr seid eh eine der vorbildlicheren Sites, aber du musst auch verstehen, dass es einfach NERVT wenn man versucht einen Newstext zu lesen, und man kriegt dabei dauernd irgendwelche irritierende Bewegungen in den Augenwinkeln mit.
Ich bezweifle dass animierte Banner öfters angeklickt werden, aber ich bin mir sehr sicher dass User von animierten Bannern deutlich mehr genervt sind.
Ich weiß nicht wie es bei euch ist, aber von anderen Online-Plattformen weiß ich, dass animierte und sonstwie komplexer Gestaltete Werbeanzeigen halt teurer sind - also mehr Kohle bringen. Daran ist absolut nichts Falsches, nur sollte man halt einen Kompromiss mit dem User finden, wenn man nicht will, dass der zu drastischen Maßnahmen greift.
Aber wie gesagt: Ihr seid da ja noch harmlos. :-)
[re:3] mesios am 08.02. 21:15
+ -
Danke Moribund! So wie uns hier einige wenige User darstellen, könnte man glauben, wir sind die Pest des Internets. Das nervt mich sehr, da wir uns hier bei WinFuture tatsächlich VIEL mühe geben eine tolle Seite ins Netz zu stellen! So viel was schon fast standard ist, machen wir auf WinFuture nicht mit weil wir es selbst unseriös und/oder nervig finden.

Die Diskussion um animierte Banner geht (leider) weit an der Realität vorbei. Du wirst im ganzen Internet keine (halbwegs große, kommerzielle, nicht-nur-hobby) Seite finden, die keine animierten Banner hat. So sehr wir auch wollen, wir könnten es gar nicht abstellen! Werbung im Internet läuft i.d.R. über große Marktplätze oder auf Auktionsbasis in Echtzeit. Die meisten Seiten, so auch wir, verkaufen nicht einmal 0.5% der ausgespielten Banner selbst. Wir hätten nicht die Zeit Deals mit Firmen zu machen und Firmen wollen auch gar nicht Deals mit 250 Seiten machen. Das läuft über Werbevermarkter, z.B. Google. Wir geben Google einen Werbeplatz und sie bieten ihn millionen von Werbekunden an. Dabei machen sie einen viel besseren Job als wir es je könnten.

Da Werbung perse wirken muss um zu funktionieren, gibt es gar nicht erst die Möglichkeit zwischen animiert und nicht-animiert zu wählen. Bei keinem Vermarker mit dem ich in den inzwischen letzten 18 Jahren gesprochen habe.
[re:4] moribund am 08.02. 21:58
+ -
@mesios: "Du wirst im ganzen Internet keine (halbwegs große, kommerzielle, nicht-nur-hobby) Seite finden, die keine animierten Banner hat."

-> Aber genau das ist ja das Problem:
Ich sehe die Notwendigkeit von Werbung in einem Gratis-Service ABSOLUT ein, aber derzeit geht der Trend dahin in jeder Website mit möglichst vielen beweglichen, auto-startenden, schreienden, springenden Klickibunti-Elementen das letzte bißchen Aufmerksamkeit des Users an sich zu ziehen um auch das letzte Quäntchen an Gewinn generieren zu können.
(Wie gesagt: Ihr seid da wirklich harmlos!)
Das führt halt umgekehrt dazu dass immer mehr User auf stur schalten und nur mehr alles wegblocken wollen.

Das eine Extrem führt eben zum anderen Extrem.
Und irgendwann wird das zu einem ernsthaften Problem werden, wenn die Zahl der Nutzer mit Werbeblockern eine kritische Masse erreichen wird.
Dabei wäre imho ein vernünftiger Mittelweg mit dem beide Seiten gut leben sehr wohl möglich.

(Davon, wie wenig eigentlich eine Werbung bringt, die den User doch nur nervt, will ich mal gar nicht anfangen...^^)
[re:5] Aerith am 09.02. 09:16
+ -
@mesios: "Da Werbung perse wirken muss um zu funktionieren," Nee, muss sie eben nicht. Das müssen diese Werbeidioten endich mal raffen. Je nerviger desto mehr blocken. Auch eine zB dezente, statische Corsair Netzteilwerbung wird gesehen.

Eine Werbung hat ihren Sinn erfüllt wenn sie gesehen wird. Werbung soll ein Produkt bekannt machen, nicht einen user zum Kauf überzeugen, das kann sie gar nicht. (Aussage eines Studierten der in der Werbeindustrie arbeitet, mit dem ich mich mal unterhalten hab).

Wenn ich eine Hardware Seite besuche, hab ich nix gegen hübsche Bildchen (STATISCH! Dezente farben, nicht zu ablenkend) von zB Mainboards oder Netzteilen.

Was mir aber total auf den Sack geht sind völlig Themenunbezogene Werbungen. Ich will auf einer IT Seite nicht mit Krankenkassen für Beamte (gestern), "abnehm tricks" oder irgendwelchen Klamottenshops (jetzt gerade) zugelabert werden.

Naja und unterm Strich bleibt immer noch das K.O. Argument der Sicherheit. Werbung IST ein Einfallstor über das ihr (nach eigener Aussage) keinerlei Kontrolle habt. Darum allein bocke ich, denn meine Daten bzw die Zeit ein kompromittiertes System zu bereinigen bezahlt mir im Ernstfall niemand.

Ich hätte da auch nichts dagegen Werbungen bzw statische Bilder anzeigen zu lassen, die auf euren Servern liegen und von euch geprüft / gemanaged werden.
[re:6] mesios am 09.02. 09:22
+ -
@Aerith: das Sicherheitsargument stimmt so nicht. Ein Virenscanner und aktuelle Patches hilft 1000x mal mehr und besser als Werbung zu blockieren. Die Gefahr über die Google Server (da kommt die Werbung auf WinFuture her) Viren zu bekommen ist viel kleiner als eine gehackte/manipulierte Website zu besuchen. Ob du nun Werbung zulässt oder nicht ändert nichts an deiner Sicherheit. Ohne Werbung schadest allerdings anderen.
[re:7] Aerith am 09.02. 09:38
+1 -
@mesios: Als user weiß ich aber erstmal nicht woher Werbungen kommen. Mag sein das eure von sicheren servern ist, andere vielleicht nicht.

Natürlich braucht man das ganze Paket, aktuelle Software, AV Proggi, Gehirn und das Schließen von Schlupflöchern (Adblocker) um sein System so halbwegs sicher zu halten.

Versteh mich nicht falsch, ich kann euer Dilemma gut nachvollziehen. Letztenendes ist das Problem aber hausgemacht (ich weiß das ihr als eine kleine Seite im www den generellen Trend der Werbetreibenden nicht umkrempeln könnt :D ) aber übermäßig aggressive und ablenkende Werbung hat die Nutzer doch erst in die Arme der Adblocker getrieben.
[re:8] moribund am 09.02. 11:08
+ -
@Aerith: Was du sagst kann ich voll unterschreiben. Ist in etwa das selbe was ich in [re:4] zu sagen versucht habe. ^^
[re:9] Link am 10.02. 17:06
+ -
@mesios: "das Sicherheitsargument stimmt so nicht."
Das stimmt sehr wohl, bereits 2013 warnte das BSI vor Schadsoftware, die über Werbebanner verbreitet wird: https://www.bsi.bund.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/Presse2013/Verteilung_von_Schadprogrammen_ueber_Werbebanne_05042013.html

"Ein Virenscanner und aktuelle Patches hilft 1000x mal mehr und besser als Werbung zu blockieren."
Ein Virenscanner und aktuelle Patches sind natürlich das wichtigste und kein Adblocker kann das ersetzen, aber auch die bieten keine 100%-ige Sicherheit. Und genau da kommt der AdBlocker ins Spiel: jeder Server, zu dem der Browser keinen Kontakt aufnimmt ist ein Server weniger, der mir Schadsoftware schicken kann.

"Die Gefahr über die Google Server (da kommt die Werbung auf WinFuture her) Viren zu bekommen ist viel kleiner als eine gehackte/manipulierte Website zu besuchen."
Mag sein, aber im Play Store hat sich Google auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert was das Rausfiltern von Schadsoftware betrifft, warum man annehmen sollte, dass sie Werbebanner besser prüfen, kann ich nicht nachvollziehen, vom Gefühl her wurde ich eher noch geringere Standards erwarten.

Ich versteh ja das Problem, aber letztendlich habt genau ihr mich irgendwann um 2006 herum zu Adblockern getrieben, als ihr damals mit Layer-Werbung angefangen habt. Wegen einem 480x60 Banner oben neben dem Logo hätte kaum ein Mensch Adblocker installiert.

EDIT: und was ich auch noch nicht herausgefunden habe ist, wie man für eine bestimmte Seite einen bestimmten Filter deaktiviert, denn von den 39 Elementen, die mein Adblocker hier blockt, gehören nur ganz wenige zu Google Ads. Die ganze SocialMedia-Schei*e und anderen Tracking-Mist habe ich bestimmt nicht vor zuzulassen, den Adblocker komplett zu deaktivieren kommt also überhaupt nicht in Frage.
[re:12] Blubbsert am 08.02. 18:17
+1 -
@mesios: Ich hätte da einen Vorschlag:
Ihr macht für AdBlock Nutzer eine extra Seite. Auf dieser Seite sind die Werbebanner.
Die Seite bekommt ein kleines Fenster rechts.

"Du nutzt einen AdBlocker, willst uns aber trotzdem unterstützen? Dann klicke 1 mal am Tag hier."

Dann öffnet sich ein neuer Tab. Die Seite bekommt eine eigene URL. adblockfrei.winfuture.de oder so.
Die tragen wir dann in den Adblocker ein, dass dort Werbung erlaubt ist.

Ich wäre bereit einmal am Tag sowas anzuklicken, wenn ich dafür die restliche Seite Werbefrei nutzen kann.

Die Seite könnt ihr dann gerne mit Werbung voll machen. Von Oben bis Unten.

Ja, es wäre etwas Arbeit am Anfang, aber vielleicht bringt es ja was.

Ein Versuch wäre es doch einfach mal wert.
[re:1] Aerith am 09.02. 09:44
+1 -
@Blubbsert: Dir ist klar das du das jetzt schon tun kannst oder? Einmal am Tag WF mit deaktiviertem Blocker laden und gut.
[re:2] mesios am 09.02. 10:34
+ -
Hi Blubbsert, leider keine so gute Idee. Wir dürfen niemanden zwingen oder auch nur bitten auf Werbung zu klicken, sonst fliegen wir hochkant bei den Werbekunden raus. Die wollen ja nicht einfach irgendwelche Besucher die sofort wieder gehen, sondern echten potenzielle Kunden.
[re:3] mesios am 09.02. 10:35
+ -
@Aerith: Da hast du auch wieder recht ;)

Einfach EINE Surf-Session auf WinFuture.de am Tag ohne AdBlocker und vieles wäre schon deutlich besser.
[re:13] Conos am 08.02. 23:14
+ -
@mesios: viel spaß beim verlust von 90% der user :) Auch mit Werbeblocker ist eure seite noch mit werbung voll, ich sag nur die ganzen amazon links und rechts in der bar. und die qualität der artikel ist eh eher so bild niveau. also los sperrt mal alle aus die nen addblocker anhaben. mal sehen was hier noch so los ist danach :)

ich hab rein garnix gegen dezente werbung. aber eure blinke banner ... nee danke da krieg ich kopfschmerzen
[re:2] Link am 08.02. 14:25
+4 -1
@amdkeks: "mit manipulierter Software"
Seit wann gilt ein Webbrowser mit Adblocker als manipulierte Software?
[re:1] wagener_bjoern am 08.02. 14:41
+3 -
@Link: Es gibt in den diversen Foren dieser Welt modifizierte APK-Versionen von Spotify, womit sich als Free-User werbefrei Musik streamen lässt.
[re:1] Link am 08.02. 14:43
+2 -
@wagener_bjoern: Das ist das eine, aber oben in der News steht ja, dass auch ein Webbrowser mit Adblocker fuktioniert.
[re:1] wagener_bjoern am 08.02. 15:01
+1 -
@Link: Vermutlich wird die von mir genannte Variante von Spotify aber als manipulierte Software gewertet und AdBlocker in diesem Sinn einfach gleich mit eingegrenzt werden.
[o2] Speedp am 08.02. 13:54
+2 -3
Es gibt Leute die können sich das echt im Freemodus anhören, das klingt selbst mit Monitorlautsprechern viel zu bescheiden...
[re:1] Aerith am 08.02. 15:35
+2 -
@Speedp: Yep, seh ich genauso. Musikgenuss kommt bei der Bitrate nicht bei rum. :D
[re:2] Speggn am 08.02. 15:37
+2 -
@Speedp: Für die 3,99€ in-ear Stöpsel vom Discounter reicht es allemal.... Und für solche Nutzer ist das auch gedacht. Wer Wert auf guten Ton legt und gutes Equipment hat, leistet sich die 10€ im Monat oder andere Musikquellen....
[o3] Eagle02 am 08.02. 14:28
+4 -
Grundlegend haben sie nicht unrecht damit.
Könnten natürlich auch ganz auf das Kostenlose Angebot verzichten und nur noch mit Bezahlung Zugang erlauben. Fraglich halt ob sie dann nur ansatzweise so viele Zuhörer haben werden.
[re:1] FatEric am 08.02. 14:52
+2 -1
@Eagle02: Haben sie natürlich nicht. Das Problem ist ja noch ein anderes. Spotify bietet ja eigentlich hauptsächlich einen bezahldienst an und das Werbefinanzierte kostenlose angebot ist ja eher ein gutes Lockangebot um den Dienst mal kennenzulernen. Wenn man aber die nervige Werbung einfach wegblocken kann, tja dann ist auch der Anreiz nicht da, einen kostenpflichten Account zu machen. Ich zahle echt gerne für Spotify, aber das ganze ist ja eine Mischkalkulation, ich zahle also auch diese Nutzer mit, weswegen ich Spotify hier nur unterstützen kann.
[re:1] Aerith am 08.02. 15:42
+ -
@FatEric: Der eigentliche Anreiz ist die Bitrate. Selbst auf meinen (nach heutigem Standard) eher bescheidenen DT-880 von Beyerdynamic (kosten nur 230€) hört man die Kompression sehr störend.

Störend genug, dass ich selbst mit Werbeblocker Spotify nach 1-2 Tagen wieder ausm Tab gekickt habe.
[o4] AHDAJ am 08.02. 14:32
+3 -9
Dann sperrt mich doch.
[re:1] Alexmitter am 08.02. 14:54
+4 -1
@AHDAJ: Werden sie mit Freude machen, Herr "Kunde"
[o5] eshloraque am 08.02. 15:32
+2 -
Die Herausforderung ist, dass die meisten Projekte im Internet das kostenlose Angebot nutzen um Nutzer zu sammeln. Am Anfang wird Venture Capital oder Eigenleistung verbrannt. Danach versucht man eben mit den Nutzern ein Geschäftsmodell zu etablieren. Eigentlich ein ähnliche Situation wie bei vielen Startups. Die entscheidende Phase ist es dann in die Gewinnzone zu kommen.

Spotify hatte für zu viele Nutzer mit AdBlocker ausreichend Wert in der kostenlosen Variante. Jetzt muss Spotify die Daumenschrauben anziehen, damit die Nutzer verstehen, dass das kostenlose Angebot nicht so schön ist, wie sie geglaubt haben. Dabei werden ein Haufen Nutzer über den Jordan gehen, weil ihnen das kostenlose Angebot nicht mehr ausreicht, ihnen das Angebot aber auch keine 120€ im Jahr wert ist.
[o6] der_ingo am 08.02. 16:36
+2 -
Wir haben uns einige Zeit mit ein paar Leuten einen Premium Account geteilt, Familie plus bester Freund. Da hat Spotify ja auch mit aufgeräumt. Familie gilt nur, wenn du unter einem Dach wohnst und solche Scherze. Nun hat Spotify halt einen Premium Zahler weniger.
[o7] Zonediver am 08.02. 17:30
+2 -
Aus dem Artikel wird man nicht schlau... worum gehts da "genau"? Um modifizierte Spotify Apps oder um Werbeblocker? Was jetzt???
Wenn es um reine Werbeblocker geht, dann sage ich folgendes: Auf "meinen" Geräten installiere ich was "ich" will. Und wenn ich derbe Werbung blocke, dann können sie mir nen Schuh aufblasen!
Was is das Nächste? Verbieten sie mir Excel oder den Firefox, wenn ich die Sotware nutzen will? krank...
Da ich dieses Zeug (Spotify) aber sowieso ned verwende, kann mir das relativ egal sein...
[re:1] PiaggioX8 am 08.02. 17:57
+1 -1
@Zonediver: Natürlich kannst auf deinem rechner installieren was du willst. Genausogut kann dir aber ein Anbieter seine Dienstleistung verweigern.
Du kannst es kostenlos nutzen, dafür gibts aber Werbung.
Du blockst die Werbung, dann lass auch die Finger von dem Dienst.
Denn nirgendwo steht geschrieben das irgendjemand ein Recht auf das hat, was einer anbietet.
[o8] Andre Passut am 08.02. 19:00
+ -
Zum Glück benutz ich sowas nicht. Und wozu Streamen? Ich habe meine ganze Musiksammlung auf meiner 128GB Micro SD Karte drauf.
[re:1] mulatte am 09.02. 06:54
+ -
@Andre Passut: Bei Spotify geht es bei mir zum größten Teil darum Musik aus meinem beliebten Genre zu entdecken. Das was ich kenne und gut finde habe ich auch in der Regel lokal liegen.
[re:2] serra.avatar am 11.02. 06:54
+1 -
@Andre Passut: halte ich nicht anders, meine Musik hab ich als OrginalCD im Regal stehen und als FLAC auf der Platte ...dann stimmt auch die Qualität, zumal wenn man nicht gerade auf Mainstream steht eh sehr schlecht bedient wird beim Streaming.

Für Zwischendurchberieselung oder mal um Neues zu entdecken gibt es DAB/DAB+ bzw. Internetradio wo man Stationen für jeden Geschmack findet.

Streaming bietet mir da weder qualitativ noch quantitativ eine akzeptables Angebot!
[re:1] Andre Passut am 11.02. 12:10
+ -
@serra.avatar: Kann ich nur zustimmen. Mainstream ist beispielsweise überhaubt nicht mein Fall.
[o9] Andre Passut am 08.02. 19:47
+3 -2
Und ich lass mir von niemanden vorschreiben ob ich einen Werbeblocker nutzen darf oder nicht, soweit kommts noch.
[re:1] mh0001 am 08.02. 22:24
+3 -
@Andre Passut: Und mit dem gleichen Recht braucht Spotify sich nicht vorschreiben lassen, wem es erlaubt den Dienst zu nutzen und wem nicht. "Hausrecht" gilt in beiden Richtungen.
[re:1] serra.avatar am 09.02. 20:09
+1 -1
@mh0001: vollkommen richtig, wenn mich ne Seite sperrt weil ich nen Adblocker nutze ... wayne? Dann bin ich eben weg ... Seiten mit den Infos gibt es wie Sand am Meer.

Was glaubst du wohl warum die wenigsten Seiten Paywalls einrichten oder Adblocker aussperren? Weil sie dann weg vom Fenster sind ... Null Reichweite Null Werbung und damit noch Null Relevanz ...

Fakt ist einfach die Seiten brauchen uns mehr als wir sie!

Spotify sperrt mich? Wayne ... gibt es bei der Konkurrenz genauso.
Einen Kommentar schreiben
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz