Jetzt auch mobil Kommentieren!

Windows 10 Oktober Update erhält neue Microcode-Aktualisierungen

Einen Kommentar schreiben
[o1] cs1005 am 05.02. 22:53
+2 -2
ist das update wo windows wieder etwas schneller laufen soll?
[re:1] Windows 10 User am 06.02. 08:20
+2 -
@cs1005: ...nein, diese Retpolit Patch ist erst im kommenden Aprilupdate enthalten, ob Windows dadurch schneller wird weiß ich nicht, denn ich denke mal es wird nur der Resourcenverbrauch beim Prozessor durch die Spectre & Meltdown Patches etwas gesenkt. Heißt der Prozessor hat ggf. beim Ausführen von Apps und Programmen lediglich ein paar Prozent weniger Last als bisher. Was man bei Modernen CPU's mit sagen wir mal min. 4 Cores / 8 Threads und höher nicht wirklich merken sollte. Ich könnte mir lediglich vorstellen dass durch diese Entlastung der CPU nur die Latenzen etwas sinken im Datenaustausch mit den anderen Komponenten. Schätze mal wenn man einen Pentium Dualcore oder so hat, der dann bisher oftmals bis 100% belastet war bei mancherlei Aufgabe, da wird man ggf. merken dass er nicht mehr ganz so stark belastet ist, was dann das Programm ggf. bzw. die Ausführung von Aufgaben ggf. etwas flüssiger ablaufen lässt. Aber im Grunde denke ich wird man da kaum was spüren, jedenfalls keinen Höhenflug. :)
[re:1] skyjagger am 06.02. 08:51
+2 -
@Windows 10 User: Sehe ich ähnlich, wer es sicher merken wird, sind Notebooknutzer, welche es an der Akkulaufzeit merken sollten.
[re:2] cs1005 am 06.02. 12:45
+ -1
@Windows 10 User: komisch das mit mit meinem 4690k nach dem update 8 punkte im Cinebench schneller geworden ist obwohl ich nix am takt verändert habe
[re:1] Windows 10 User am 06.02. 13:42
+1 -
@cs1005: Nun das mag sein, das liegt dann aber daran dass jetzt wohl nur etwas weniger Last auf der CPU liegt und beim Cinebench r15 hat sowieso mit jedem Testdurchgang mal mehr und mal weniger Punkte. Probier es aus, lass den Test ein paar mal hintereinander laufen. :)
[o2] storm62 am 05.02. 23:04
+1 -
Wie kann man prüfen, ob es für den Computer geeignet ist? Was sind Microcode Empfehlungen?
[re:1] DON666 am 06.02. 07:00
+2 -
@storm62: Also eigentlich musst du lediglich dem zu deiner Windows-10-Version passenden Link da oben folgen und dann in der Tabelle nachsehen) oder die Suchfunktion des Browsers nutzen), ob deine CPU dabei ist. Falls ja, einfach die passende Variante (32 oder 64 Bit) ziehen und installieren...

Mit dem Schlaumachen bei Intel über "Microcode-Empfehlungen" bin ich allerdings auch überfragt, da die Intel-Websites - sagen wir es mal diplomatisch - ein wahrer Dschungel sind, in dem sich schwierig gezielt Informationen finden lassen. ;)
[o3] cryoman am 06.02. 00:09
+1 -
Also für AMD Ryzen CPUs, habe ich da nichts gesehen :-( _ . . . . Die Seite bedient mal wieder nur "Wintel" Kunden.
Aber dadurch, das ich ein Asus Mainboard (ROG CROSSHAIR VII HERO) habe, habe ich die Tests für Spectre & Meltdown bestanden. Wie das mit den Spectre & Meltdown Nachfolgern sein wird, werde ich noch sehen :-)

Greetz & stay frosty!
[re:1] DK2000 am 06.02. 13:05
+2 -
@cryoman: Wo soll der Patch für AMD Ryzen auch herkommen, wenn AMD da nichts bereitstellt. Der letzte (und einzige?) Patch dafür gab es letztes Jahr im April und seit dem kam nichts mehr. Aber Lt. AMD sind die CPUs davon aber auch nicht betroffen, so dass es keinen Bedarf für ein neues Microcode Update in der Richtung gibt.
[o4] dudelsack am 06.02. 00:55
+1 -
Ich frage mich schon lange, ob diese Updates automatisch kommen, oder muss man sie manuell installieren? Ist ja nicht das erste dieser Art...
[o5] Farroner am 06.02. 05:58
+2 -
Ich habe es manuell über den Update Catalog installiert und kann keine Veränderung am Verhalten von Computer oder Win erkennen.
Wenn es denn tatsächlich vor Schadcode auch noch schützt, umso besser.
[o6] cryoman am 06.02. 13:09
+1 -
Moin,
wer mal nachschauen möchte, ob sein System jetzt (halbwegs) Schadcodesicher ist, was Meltdown oder Spectre betrifft, kann sich diese kleine Testprogramm mal runterladen :
https://www.ashampoo.com/en/usd/pin/1304/security-software/Ashampoo-Spectre-Meltdown-CPU-Checker

Greetz!
[re:1] wertzuiop123 am 06.02. 13:11
+1 -
@cryoman: Oder https://www.grc.com/inspectre.htm
[o7] Farroner am 06.02. 16:05
+1 -
Beide Testläufe ergeben ein positives Ergebnis was den Schutzstatus angeht. Für cryoman und wertzuiop123 gibt es für die Tipps ein Daumen hoch.
[o8] Farroner am 13.02. 08:45
+ -
... und jetzt am 12.02.19 funktioniert der Patch nicht mehr. Beide Testprogramme sagen "kein Schutz" vorhanden. Gibt es was Neues ? Habe ich es übersehen ? Wie gesagt, den Patch KB 4346084 am 06.02.19 installiert und es hat funktioniert. Jetzt nicht mehr ... (

Mein vorläufige Lösung ist: KB4100347 darf nicht gleichzeitig installiert sein, dann klappt es auch wieder mit KB4346084 (Win 10 1803)
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz