Jetzt auch mobil Kommentieren!

Verkaufsverbot bald passé: Apple führt geänderte iPhone 7 & 8 ein

Von Roland Quandt am 05.02.2019 19:14 Uhr
46 Kommentare
Der US-Computerkonzern Apple reagiert offenbar mit einer Anpassung der Hardware auf das von Qualcomm durchgesetzte Verkaufsverbot gegen bestimmte iPhone-Modelle in Deutschland. Apple umschifft die Attacken von Qualcomm durch die Einführung angeblich mit einer technisch leicht modifizierten Version des iPhone 8 und einiger anderer Geräte.

Wie wir von Quellen aus dem Einzelhandel erfahren haben, plant Apple aufgrund des in Deutschland andauernden Patentstreits mit Qualcomm in Kürze wohl die Einführung technisch angepasster iPhones. Diese sollen sich dem Vernehmen nach nicht nur in Sachen Software von den bisher verfügbaren Modellen unterscheiden, sondern es ist von einem anderen Envelope Tracking-Chip die Rede.

iPhone 8: Testergebnisse zu Apples neuem Massen-iPhone sind da

Patentstreit dauert an

Durch die Modifikation wird es Apple wieder möglich, die betroffenen iPhone-Modelle über seinen eigenen Online-Store und diverse Händler ohne Einschränkungen zu verkaufen. Erst vor wenigen Tagen hatte Qualcomm neue Schritte unternommen, um auch den Vertrieb der Geräte über den freien Handel zu unterbinden.

Hintergrund ist das vor einigen Wochen ergangene Urteil des Landgerichts München, das Qualcomm grünes Licht für die Durchsetzung eines Verkaufsverbots gegen Apple ermöglichte. Das Gericht hatte damals entschieden, dass Apple gleich mit einer ganzen Reihe von iPhone-Modellen gegen ein Patent von Qualcomm verstößt.



Neue Geräte in einem Monat verfügbar

Das Verkaufsverbot betrifft konkret das iPhone X, das iPhone 8 und das iPhone 7, sowie die jeweiligen Plus-Modelle - wobei das iPhone X von Apple hierzulande ohnehin schon nicht mehr direkt verkauft wird. Uns liegen nun Aussagen von Mitarbeitern deutscher Händler vor, laut denen Apple seinen Distributoren gegenüber angekündigt hat, dass in rund vier Wochen die neuen Varianten des iPhone 7 und 8 erhältlich sein sollen.

Konkret haben die Händler bereits Listen mit Modellnummern für die aktualisierten Varianten des iPhone 7 (Plus) und iPhone 8 (Plus) erhalten, bei denen angeblich ein neuer Envelope Tracker Chip verbaut ist. Dieser steht bisher im Mittelpunkt der Auseinandersetzung mit Qualcomm in Deutschland. Ob tatsächlich Modifikationen erfolgt sind, konnten wir bisher natürlich nicht von unabhängiger Seite bestätigen.

Die neuen Modellnummern, darunter zum Beispiel MN482ZD/A für das schwarze iPhone 7 Plus mit 128 GB Speicher und MQ6K2ZD/A für das iPhone 8 mit 64 GB Speicher in der Farbe Space Grey, unterscheiden sich jeweils leicht von den Modellnummern der bisher vertriebenen Geräte. Sie tauchen im WinFuture Preisvergleich schon jetzt vereinzelt auf.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
46 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
iPhone Qualcomm Apple
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz