Jetzt auch mobil Kommentieren!

Neues FritzOS Labor-Update verbessert Verwaltung von VPN-Verbindung

Von Nadine Juliana Dressler am 02.02.2019 09:33 Uhr
19 Kommentare
Der Berliner Internet-Spezialist AVM hat zum Wochenende für die freiwilligen Tester der FritzOS Labor-Versionen ein neues Update für die FritzBox 7490 und 7590 herausgegeben. Die Entwickler haben sich dieses Mal vor allem der Verbesserung der neuen VPN-Option gewidmet.

Eine der neuen Funktionen für das kommende FritzOS-Update für die AVM FritzBoxen ist die Option, den gesamten Netzwerkverkehr über eine VPN-Verbindung zu senden. Für das sogenannte VPN Full Tunneling gibt es jetzt für die beiden Modelle FritzBox 7490 und 7590 ein neues experimentelles Laborupdate, das die Verwaltung von VPN-Verbindungen erleichtert. Dabei ändert AVM zum Beispiel die Anzeige der VPN-Nutzung dahingehend, dass auch nach dem Verbindungsende ein entferntes Netz weiter in der Liste aufgeführt wird. Zudem kann man ab sofort eindeutige Verbindungsnamen für VPN-Verbindungen anlegen.


Probleme behoben

Dazu gibt es zahlreiche Fehlerbehebungen, unter anderem für einen Bug, der bei einigen Nutzern dazu geführt hatte, dass nach einer vorbeugenden Zwangstrennung der Internetverbindung bis zum nächsten Neustart ein Ausfall der Telefonie zu beklagen war.

Die neuen Versionsnummern lauten für die FritzBox 7490 07.08-65237 und für die FritzBox 7590 07.08-65238.

Weitere Verbesserungen

whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
19 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
FritzBox
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz