Windows 10 startet nach Windows Defender-Update nicht mehr - Lösung

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] Hanni&Nanni am 31.01. 13:47
Hmmm... Mir scheint, an Windows und seinen Komponenten wird von zu vielen unterschiedlichen Teams herum geschraubt. Anders ist dieser massive Anstieg von Fehlern bei Updates nicht zu erklären.

Das liegt wohl daran, dass nicht an der nächsten Version von Windows gearbeitet wird, sondern auch gleich an der übernächsten Version. Natürlich müssen Bestandteile, die aktualisiert werden, auch immer für die passende Windows-Version bereit gestellt werden. Und wie es aussieht, passen hier zahlreiche Dinge nicht aufeinander.

Wird Zeit, dass Microsoft sich mit der Update-Politik nochmal auseinander setzt. Vielleicht kommen sie noch darauf, dass gefühlte 14 Teams für ein OS doch ein klein wenig übertrieben ist.
[re:1] c[A]rm[A] am 31.01. 15:56
+2 -1
@Hanni&Nanni: Würde behaupten dass es auch bei vielen reibungslos läuft wie bei mir. Habe eigentlich keinerlei Probleme bei Updates gehabt die letzten Jahre. Hatte zwar auch kurzzeitig das Problem dass sich der Onboard Sound immer neu installierte beim Hochfahren aber bis auf die Meldung funktionierte er auch anstandslos und ist inzwischen gefixt. Manche Updateprobleme tauchten auch auf weil das Windows sehr verändert wurde inkl. Stammpfade und man leider nicht immer alles berücksichtigen kann was sich der User so ausdenkt oder manche Programme anrichten. Für mich ist jedenfalls seit vielen Jahren Neuinstallation ein Fremdwort.
[re:1] Hanni&Nanni am 01.02. 08:58
+2 -1
@c[A]rm[A]: Es geht hier nicht um Dich allein, oder um mich allein. Es geht um die Allgemeinheit. Und genau die hat ständig Probleme. Die breite Masse fühlt sich von Microsoft verarscht, weil es ständig hier oder dort hängt und bockt.
[re:1] PakebuschR am 05.02. 23:34
+ -
@Hanni&Nanni: Die Allgemeindheit bekommt von den Problemen i.d.R. gar nichts mit, da läuft alles reibungslos, die Allgemeinheit ist auch hier nicht vertreten um von den Problemen zu lesen. Nicht deto trotz gibt es Probleme die man hätte vermeiden können und somit auch schlechte Presse.
[o2] Hans im Glueck am 31.01. 15:05
+4 -4
Schlimmer gehts immer. Statt Hotfix eine administratives Eingabeaufforderungsfenster, da frickeln wieder Nerds an Windoof herum :(
[re:1] 1ST1 am 31.01. 15:39
+1 -1
@Hans im Glueck: Und du braucht bei Linux nicht ab und zu mal einen sudo? Das ist nichts anderes!
[re:1] PitBrett am 01.02. 08:57
+1 -
@1ST1: Was hat sudo mit einem schlechten Update zu tun? Den sudo brauchst Du immer dann, wenn Du irgendwas an Deinem System verändern willst oder Software installieren willst. das ist eine reine Sicherheitsmaßnahme, die eigentlich bei Windows auch wünschenswert wäre. Selten so einen Schmarn gelesen...
[o3] Analog69 am 31.01. 15:40
+3 -3
Microsoft-Fehler Nr. 31.567ten (*gefühlt*) - es reißt nicht ab (*gähn*):

Es wäre alles ein wenig einfacher, wenn Microsoft über seine PR-Abteilung endlich offen und klar kommunizieren würde, dass alle Entwickler keine Lust mehr haben, das Produkt Windows oder Office noch weiter lauffähig zu halten und lieber bei Mai-Thais oder Cuba-Libres am Strand chillen würden - Geld genug hat die Firma ja für die Software bekommen.

Dann könnte die Konzernleitung von Microsoft einfach die Quellcodes als "Mega-Millenium-Microsoft-Act" über Nacht bzw. binnen 24 Stunden als Open Source veröffentlichen und endlich, endlich würde eine weltweite Schar von Systementwicklern und Programmierern das System richten.
Wenn dann die ganzen Klinken, Backdoors, Glitches und Bugs entfernt, der Code optimiert und lauffähig und dann auch noch die Updates richtig laufen würden...(*träum*)...hätten alle Geheimdienste der Welt ein richtig großes Problem, weil keine Informationen aus den Staaten gekauft werden könnten...

Aber: Trust me - I'm a PC...
[o4] Analog69 am 31.01. 15:45
+1 -1
Ach - ich vergaß:

"WINDOWS 10 - FÜR MENSCHEN, DIE MEHR ERREICHEN WOLLEN" Original-Fernsehwerbung

(kein Kommentar nötig)
[o5] toco am 31.01. 16:00
+5 -1
Endlich hat Windows selbst gemerkt, dass man bei aktiviertem "Secure Boot" eben besser kein Windows ausführt... ;)
[o6] Latschuk am 31.01. 23:56
+ -
Diese Fehler tauchen nun mal auf wenn man ein System beherrschen möchte so das eigene Tools keinen Einfluß mehr haben. Wiederum ist MiniMicro verpflichtet den Geheimdiensten die Tür offen zu halten. Eine verzwickte Sache.
Glaubt mir die haben so viel Erfahrung das es nicht an dem Basteln liegt. Google hat es besser gemacht. Die haben ihre User gleich von Anfang an keine Rechte gegeben und die sind damit auch noch einverstanden.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies