Jetzt auch mobil Kommentieren!

Schwere Sicherheitslücke bei Apple: FaceTime macht iPhone zur Wanze

Von Verena Schulemann am 29.01.2019 10:03 Uhr
14 Kommentare
Apple wirbt mit seinem hohen Standard an Datensicherheit und dem Schutz der Privatsphäre. Doch anscheinend ist dem Konzern nun ein schwerwiegender Fehler unterlaufen. Bei FaceTime sorgt derzeit ein Bug dafür, dass Audio- und Video-Aufnahmen ohne Wissen der Benutzer aktiviert werden können.

Wie das Magazin 9to5Mac berichtet, sorgt der Fehler dafür, dass Anrufe mit FaceTime teilweise aktiv geschaltet werden, bevor der Angerufene angenommen hat. Der Bug verwandelt das Smartphone des Empfängers so quasi in eine Wanze inklusive Videoaufnahme. Wer bei einem Anruf beispielsweise den On-/Off-Schalter an der Seite des iPhones drückt - eine Aktion, die normalerweise verwendet wird, um einen eingehenden Anruf zu unterdrücken - aktiviert stattdessen die Videoübertragung an den Anrufer.

iOS 12.1. und höher betroffen

Und anscheinend soll es noch weitere Möglichkeiten geben, eine FaceTime-Übertragung ungewollt zu aktivieren. Auch Anrufer, die über Mac zugeschaltet werden, auf denen es länger klingelt als auf dem iPhone, sollen betroffen sein. Für den Angerufenen ist es in keiner Weise ersichtlich, dass sein Telefon auf Aufnahme geschaltet wurde. In der Benutzeroberfläche des Anrufers sieht es so aus, als ob die andere Person dem Gruppenchat beigetreten ist, aber auf dem Gerät des Angerufenen klingelt es weiterhin auf dem Sperrbildschirm.

Apple bewirbt das neue Gruppen-FaceTime mit singenden Elvis-Fans

Apple kündigt Softwareupdate an

Das Unternehmen teilte Reuters mit, dass sie sich des Problems bewusst sind und "später in dieser Woche" ein Softwareupdate veröffentlichen werden. Inzwischen wurde die Gruppen-Funktion in FaceTime vorübergehend abgeschaltet, wie 9to5Mac in einem Update mitteilte.

Der FaceTime-Fehler wurde auf einem iPhone X nachgewiesen. 9to5mac nimmt an, dass er der Bug auf allen Geräten aktiviert werden kann, auf denen iOS 12.1 oder höher installiert wurde. Solange ist es für iOS-Nutzer unklar, ob ihre Anrufe via FaceTime nun mitgehört werden oder nicht. Die sicherste Methode für iPhone-Benutzer ihre Privatsphäre zu schützen ist die Deaktivierung von FaceTime in den Telefoneinstellungen, bis Apple das Software-Update veröffentlicht hat.

Siehe auch: Bug macht Internet unbrauchbar: Probleme nach Update auf iOS 12.1.3
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
14 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Apple iOS
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz