Neuer Chef für externe Spiele: Xbox-Team bekommt Nintendo-Veteranen

Von John Woll am 28.01.2019 19:18 Uhr
1 Kommentare
Wie in jeder Branche ist es auch in der Spieleindustrie von entscheidender Bedeutung, das richtige Personal zur Verfügung zu haben - in dieser Hinsicht kann sich das Xbox-Team jetzt über seinen Neuzugang freuen. Mit Damon Baker holt sich Microsoft einen echten Veteranen von Nintendo an Bord, der vor allem für seine gute Arbeit mit externen Entwicklern von Highend-Studio bis Indie-Schmiede bekannt ist.

Microsoft holt sich einen echten Veteranen von Nintendo

Dass Microsoft seine Bemühungen verstärkt, die Marke Xbox auch abseits der Konsole bekannt und relevant zu machen, zeigen neben großen Marketing-Veranstaltungen auch immer wieder Entscheidungen und Ereignisse hinter den Kulissen besonders gut. Wie WindowsCentral berichtet, konnte sich das Team bei Microsoft im letzten Monat einen Neuzugang sichern, der in der Industrie durchaus für eine Überraschung sorgte. So holt man sich mit Damon Baker einen erfahrenen Nintendo-Mitarbeiter ins Boot, der zwölf Jahre bei der japanischen Konkurrenz gearbeitet hatte.

Damon Baker (Nintendo)
Damon Baker trägt in Zukunft Xbox-Grün

Wie Nintendo Life schreibt, war Baker im Jahr 2006 als Chef der globalen Markenlizenzierung bei Nintendo eingestiegen, war nach drei Jahren dann aber in die Rolle des Chefs für die Kommunikation mit Dritt-Entwicklern übergegangen. 2016 gab es dann noch einmal einen Wechsel zur Position "Chef Partnermarketing". Wie WindowsCentral anmerkt, wird er als einer der Gründe angeführt, die dafür gesorgt haben, dass der Indie-Support der Nintendo Switch so viel Lob erfahren hat.

Ab jetzt im Team Xbox

Wie Baker nun heute offiziell angekündigt hat, wird er bei Microsoft als "Chef des Xbox-Portfolio" eine sehr ähnliche Rolle einnehmen wie bei seinem alten Arbeitgeber - seine Aufgabe wird es ab jetzt sein, die Auswahl von "Zweit- und Dritt-Entwicklern" zu überblicken. Man darf gespannt sein, welchen Einfluss Damon Baker im Xbox Team und bei der Auswahl der Spiele haben wird - im letzten Jahr hatte die Plattform im Vergleich mit der PlayStation 4 wenig aufregende Titel von anderen Entwicklern vorzuweisen. Hier soll Baker wohl für bessere Beziehungen sorgen, die sich dann auch in Zukunft in wichtigen Titeln für die Plattform niederschlagen sollen.
1 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies