Jetzt auch mobil Kommentieren!

Windows 10 Home: Nutzer können mit Version 1903 Updates pausieren

Von Tobias Rduch am 06.01.2019 17:01 Uhr
43 Kommentare
Schon seit einiger Zeit können Nutzer, die Windows 10 Pro oder eine höherwertige Edition des Betriebssystems verwenden, anstehende Updates verschieben. Bislang wurden die Nutzer der Home-Edition benachteiligt. Bald steht das Feature auch für private Anwender bereit.

Viele Nutzer dürften das Szenario kennen: Während an einem wichtigen Projekt gearbeitet wird, möchte Windows 10 Updates installieren. Auch wenn die Benachrichtigung weggeklickt wurde, braucht der Computer am nächsten Tag aufgrund der Installation einige Minuten länger zum Starten. Daher hatte das Redmonder Unternehmen eine Funktion in das eigene Betriebssystem integriert. Mit dieser lassen sich Updates sieben Tage lang aufschieben.

Windows 10 Home: Update pausieren

Nutzer können den Zeitraum anpassen

Der Nutzer kann einen Zeitraum zwischen einem Tag und sieben Tagen festlegen (via Wccftech). Innerhalb dieses Intervalls werden überhaupt keine Aktualisierungen installiert. Dennoch lädt Windows 10 die Updates zunächst weiterhin herunter, um die Installation nach der gewählten Zeitspanne ausführen zu können. Es besteht jederzeit die Möglichkeit, die Update-Blockade aufzuheben. Sobald die maximale Pausierungs-Dauer von vollen sieben Tagen abgelaufen ist, kann der Nutzer die Funktion selbstverständlich erneut aktivieren.

Weshalb Microsoft die Funktion nicht direkt für alle Nutzer des Betriebssystems freigegeben hat, bleibt natürlich unklar. Es steht fest, dass das Pausierungs-Feature im Rahmen des nächsten großen Updates für das Betriebssystem ausgerollt wird. Die Aktualisierung trägt die Versionsnummer 1903 und wird, sofern keine Probleme auftreten, im April 2019 erscheinen.

Windows 10 FAQ Alle Fragen umfassend beantwortet
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
43 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz