Jetzt auch mobil Kommentieren!

Nokia 9 PureView: Offizielles Bild bestätigt fünf Kameras & Design

Von Roland Quandt am 31.12.2018 08:37 Uhr
64 Kommentare
Der finnisch-chinesische Hersteller HMD Global will unter der Marke Nokia bekanntermaßen ein neues High-End-Smartphone auf den Markt bringen, das als Nokia 9 PureView sozusagen in die Fußstapfen des Nokia Lumia 1020 treten soll. Jetzt bestätigt erstmals ein offizielles Renderbild das Design - und die fünf Kameras auf der Rückseite.

Ober-Leaker und Journalist Evan Blass veröffentlichte heute Nacht das erste offizielle Bild, auf dem das Nokia 9 PureView zu sehen ist. Darauf ist unter anderem die aus einer ganze Reihe von Linsen bestehende Kamera-Einheit auf der Rückseite erkannbar. Die Kameras sind zusammen mit einem Dual-LED-Blitz und (vermutlich) einer Laser-Autofokus-Einheit kreis- bzw. sternförmig angeordnet.

Nokia 9

Auch das Zeiss-Branding der Kameras ist erkennbar und knüpft an die vor Jahren begründete Tradition der Kooperation mit dem deutschen Optikspezialisten an. Vier der Kameras sitzen beim Nokia 9 in einer rautenförmigen Anordnung der Rückseite, während ein weiterer Kamera-Sensor oberhalb angebracht ist. Welche Aufgaben die einzelnen Kameras übernehmen sollen, ist derzeit noch unklar.

Funktionen der fünf Kameras bisher unklar

Sicher ist, dass es die fünf Kameras sind, die dafür gesorgt haben, dass das Nokia 9 schon erheblich länger auf sich warten lässt als geplant. Uns vorliegenden Dokumenten aus dem Umfeld der an der Entwicklung beteiligten Unternehmen zufolge, war schon im Frühjahr 2018 von Herausforderungen die Rede, die für eine Verzögerung in der Entwicklung sorgten. Auch das auf dem Bildschirm des Marketing-Renders erkennbare Datum 1. Oktober deutet an, dass das Smartphone eigentlich schon erheblich früher auf den Markt kommen sollte.

Abgesehen von der aufwendigen Kameraeinheit soll das Nokia 9 offensichtlich ohne eine "Notch" daherkommen und wird stattdessen mit schmalen Rändern auf der Front aufwarten. Darin bringt HMD wohl nicht nur möglicherweise zwei Frontkameras, das Ohrstück und eine Benachrichtigungs-LED unter. Außerdem wird der Fingerabdruckleser, wie von uns bereits im Sommer berichtet, direkt im Display untergebracht sein, so dass es sich beim Bildschirm wohl tatsächlich um ein OLED-Display handelt.

Früheren Berichten zufolge soll es sich dabei um ein 5,9 Zoll großes Panel mit 2K-Auflösung handeln, während im Inneren des Nokia 9 der Qualcomm Snapdragon 845 Octacore-High-End-SoC seinen Dienst tut. Abgesehen davon ist zur Ausstattung wenig bekannt, wobei zuvor unter anderem von sechs Gigabyte Arbeitsspeicher und Varianten mit 64 oder 128 GB internem Flash-Speicher die Rede war.

Das Marketing-Bild des Nokia 9 PureView lässt außerdem erkennen, dass das Telefon mit einem aus Aluminium gefertigten Gehäuserahmen daherkommt, während die Rückseite aus Glas gefertigt sein soll. Das Gerät wird zudem wie seine günstigeren Schwestermodelle Teil des Android One-Programms sein und dürfte somit für mindestens zwei Jahre mit neuen Versionen von Googles mobilem Betriebssystem versorgt werden. Wann und zu welchem Preis das Nokia 9 auf den Markt kommt, ist derzeit noch unklar.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
64 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Nokia
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz