Jetzt auch mobil Kommentieren!

Xiaomi-Smartphones in Deutschland: Jetzt geht es wohl richtig los

Von Roland Quandt am 28.12.2018 17:20 Uhr
20 Kommentare
Nach der Nachricht, dass Xiaomi seine Haushalts- und Unterhaltungsprodukte nun auch offiziell in Deutschland anbietet, kommt jetzt auch "frohe Kunde" in Sachen Smartphones. Xiaomi hat offenbar auch für seine Handys einen offiziellen deutschen Vertriebspartner gefunden.

Wie Kollege Caschy aufgrund längerer Recherchen berichtet, wurde mit der Firma Shamrock Mobile GmbH im Oktober 2018 von einer Reihe erfahrener Mobilfunk-Vertriebsspezialisten ein neues Unternehmen ins Leben gerufen, das ab sofort den Vertrieb von Xiaomi-Smartphones in Deutschland übernimmt.

Xiaomi Poco F1 Smartphone: Der Preis-Leistungs-König im Hands-On
Wie auch die Firma Axdia, die wie von uns berichtet, seit kurzem den Vertrieb von Xiaomis weiteren Produkten in Deutschland übernommen hat, ist auch Shamrock Mobile in Willich in Nordrhein-Westfalen ansässig. Chef des neuen Unternehmens ist Christian Stuhrmann, der zuletzt für das Deutschland-Geschäft der französisch-chinesischen Marke Wiko Mobile verantwortlich war und somit sicherlich reichlich Erfahrung im Vertrieb von günstigen Smartphones vorweisen kann.

Shamrock Mobile wird auch als "Xiaomi by Shamrock Mobile" bezeichnet und betreibt bisher nur eine unscheinbare Webpräsenz, in deren Quelltext die gleiche Bezeichnung in umgekehrter Reihenfolge auftaucht: "Shamrock Mobile by Xiaomi". Ob Xiaomi selbst allerdings direkt an der neuen Vertriebsfirma für seine Geräte auf dem deutschen Markt beteiligt ist, ist unklar.

Grundsätzlich soll Shamrock Mobile von Xiaomi den Auftrag bekommen haben, Smartphones des Unternehmens in Deutschland und den Niederlanden anzubieten. Das Unternehmen soll demnach zum alleinigen Lieferanten von Xiaomi-Smartphones werden, die auch ausdrücklich für den deutschen Markt gedacht sind und übernimmt dabei nicht nur das Endkundengeschäft sondern auch den Vertrieb an Händler. Ob hier eine Exklusivität vorliegt, ist aktuell noch nicht klar.

Mit der in Dresden ansässigen Komsa AG hat man sich außerdem erfahrene Unterstützung im Vertrieb an den Einzelhandel verschafft, so dass bereits eine Vielzahl von Geschäften aus dem Expert-Verbund mit Xiaomi-Geräten und entsprechenden Flächen ausgestattet wurden.

Für die Endkunden bedeutet der Aufbau von Shamrock Mobile und seinen Partnern, dass wir wohl zeitnah auf offiziellen Kanälen mit Xiaomi-Smartphones versorgt werden. Bisher stammen die zwar breit verfügbaren, aber noch immer nicht offiziell in Deutschland gestarteten Xiaomi-Geräte in der Mehrheit der Fälle aus dem europäischen Ausland. Daran dürfte sich aufgrund des grenzübergreifenden Handels vorerst aber auch nur wenig ändern.

Schaut man sich im Handel um, wird man bei diversen von der Komsa AG belieferten Händlern bereits fündig: sie listen Modelle wie das Xiaomi Poco F1, Xiaomi Mi 8 oder auch die Xiaomi Redmi 6-Serie bereits mit dedizierten EAN-Codes (Barcodes), die ausschließlich in Deutschland auftauchen. Auch damit bestätigt sich, dass Xiaomi den deutschen Markt jetzt mit seinen Partnern in vollem Umfang in Angriff nimmt.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
20 Kommentare lesen & antworten
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz