LGs rollbarer OLED-Fernseher soll 2019 wirklich in den Handel kommen

Von Sebastian Kuhbach am 19.12.2018 07:38 Uhr
38 Kommentare
Auf der Elektronikmesse CES 2018 im Januar dieses Jahres hatte der südkoreanische Elektronikkonzern LG einen rollbaren Fernseher als Prototypen vorgestellt. Und jetzt soll der Hersteller für 2019 eine kommerzielle Version planen, die mit einem 65 Zoll großen OLED-Panel ausgerüstet ist und platzsparend im Wohnzimmer aufgestellt werden kann.

Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg, die mit Insidern gesprochen hat, soll LG im nächsten Jahr einen rollbaren Fernseher als Konsumprodukt in den Handel bringen. LG will mit dieser Technik den Fernsehermarkt wiederbeleben, der zuletzt mit Preisrückgängen zu kämpfen hatte.

Das 65 Zoll große OLED-Panel kann bei Nichtgebrauch in eine Basis eingefahren werden, was Platz sparen soll. Doch damit nicht genug: Wer will, kann nur einen Teil des Bildschirms herausfahren und die Fläche als schmales Display verwenden - etwa für einen Nachrichtenticker.

LG: Rollbarer Fernseher

Auch ein Bericht des Onlinemagazins Engadget unterfüttert die These, nach der LG auf der CES 2018 wie Poster rollbare Fernseher präsentieren wird, die nicht nur Machbarkeitsstudien sind. Engadget beruft sich auf interne Dokumente von LG, in ihnen zugespielt wurden.

OLEDs sind in diesem Jahr schätzungsweise nur bei 1,1 Prozent aller verkauften Fernseher eingebaut, während LCDs laut Statista fast 98 Prozent ausmachen. Die Zahl der verkauften OLED-Fernseher soll 2019 um 70 Prozent auf 4 Millionen wachsen, von geschätzten 2,35 Millionen in diesem Jahr, berichten die Marktforscher.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
38 Kommentare lesen & antworten
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz