Jetzt auch mobil Kommentieren!

Grund nicht bekannt: Netflix blockiert Endkunden-Glasfaseranschlüsse

Von John Woll am 11.12.2018 16:37 Uhr
16 Kommentare
Seit rund zwei Jahren verstärkt Netflix seine Bemühungen, gegen die Nutzung von Proxys vorzugehen, um länderspezifische Inhalte zu schützen. Deutsche Endkunden-Glasfaseranschlüsse des rheinland-pfälzischen Netzbetreibers NX4 Networks wurden jetzt auf dieser Basis gesperrt, obwohl nach Angaben des Anbieters keine Nutzung von VPN oder Proxy vorliegt. Netflix liefert keine Hinweise, warum eine Sperre des Dienstes erfolgt war.

Einige Kunden können kein Netflix mehr nutzen und keiner weiß warum

Gibt es ein Problem, hofft man bei der Fehlersuche auf die Mitarbeiter aller Beteiligten. Bei dem rheinland-pfälzischen Netzbetreiber NX4 Networks kommt es jetzt mit Netflix zu Schwierigkeiten, die man offenbar ohne Mithilfe des Unternehmens lösen muss. "Wenn ein Kunde von einem anderen Internet Service Provider zu uns wechselt - zum Beispiel Telekom oder 1&1 - sperrt Netflix nach ein bis zwei Wochen diesen Kunden", so der Geschäftsführer Jens Winter gegenüber Golem: "Es erscheint dann die Meldung, dass eventuell ein VPN oder Proxy verwendet wird und man möge diesen bitte deaktivieren. Dies ist jedoch bei den Kunden nicht der Fall."

Großmacht Netflix "frisst" 15 Prozent des weltweiten Downstreams

Wie NX4 Networks angibt, habe man sowohl auf telefonische Anfragen an den deutschen Support von Netflix sowie schriftliche Bitten um Mithilfe an Netflix USA bisher keine Antwort erhalten. Der Konzern habe lediglich den Hinweis geliefert, dass man im dargelegten Fall nicht helfen könne. Auch mehrere Anfragen von Golem an Netflix Deutschland blieben unbeantwortet.

NX4 Network löst es mit Kunden

Ohne Mithilfe von Netflix hat sich dann NX4 Networks nach eigener Aussage mit einem Kunden daran gemacht, das Problem zu analysieren und dieses zu lösen - allerdings, ohne konkret nachvollziehen zu können, worin der Fehler begründet lag: "Netflix konnte uns jedoch nicht erklären, was getan wurde, um dies auch bei anderen betroffenen Kunden erfolgreich reproduzieren zu können", so die aktuelle Erklärung Winters. Ein anderer Kunde habe nach Androhung einer Kündigung bei Netflix nach 20 Minuten den Dienst wieder nutzen können.

Aktuell kann nur vermutet werden, dass NX4 Networks den verstärkten Bemühungen von Netflix zum Opfer fiel, das mit Werkzeugen - und auf Druck - der Filmindustrie seit 2016 verstärkt gegen die Nutzung von VPNs und Proxys vorgeht. Man darf gespannt sein, wann es eine offizielle Erklärung für die Sperrung der Endkunden-Glasfaseranschlüsse gibt.

Download Netflix (APK) - Filme und Serien auf dem Smartphone schauen

Großer Internet-Vergleichs-Rechner
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
16 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Netflix
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz