Apple gibt endlich den Startschuss für Apple Pay in Deutschland

Einen Kommentar schreiben
[o1] Balu2004 am 11.12. 08:36
+2 -3
Sollte die eigene Bank nicht aufgeführt sein, so kann man über boon oder Vimpay ebenfalls Apple Pay nutzen.
[re:1] LoD14 am 11.12. 08:39
+7 -3
@Balu2004: Trotzdem ein Armutszeugnis, dass zb. die Sparkasse als DIE Bank in Deutschland mal wieder bei sowas nicht dabei ist...
[re:1] Tintifax am 11.12. 08:47
+6 -1
@LoD14: Ohne Zahlen zu kennen würd ich nicht so leichtfertig sowas sagen. Wenn einer großen Deutschen Bank ein amerikanischer Konzern Sachen diktiert die einfach nicht akzeptabel sind, dann sind sie halt nicht im Boot. Ich seh das Problem nicht. Wem ApplePay wichtig ist, der wird halt dann vielleicht die Bank wechseln, die sich das Geld, was sie durch ApplePay verliert, auf anderem Weg reinholt...
[re:1] LoD14 am 11.12. 09:01
+8 -1
@Tintifax: naja, das Ende vom Lied ist, dass ich jetzt zB. alles über amex laufen lassen werde. Und die Sparkasse mich mittlerweile soweit hat, dass selbst der Vorteil des Geldautomaten um die Ecke nicht mehr ihre horrenden Gebühren rechtfertigt. Wenn erstmal die ganzen Omas und Opas aussterben, die aus Tradition noch bei der Spasskasse sind, wird es verdammt düster für die.

Was bietet denn die Sparkasse noch? Persönliche Beratung? Geschenkt! Ich wurde jetzt innerhalb von 2 Jahren 3 mal angerufen, dass sich mein Berater geändert hat und er ein Kennenlerngespräch will. Unsere Filiale hat nicht mal mehr eine eigene Telefonnummer für Kunden! Ich muss in der Zentrale in Köln anrufen und die machen mit der Filiale einen Rückruftermin aus. Bescheuert. Immerhin gibts hier noch eine Filiale. Die Zinsen sind quasi nicht mehr vorhanden. Wenn man kein Onlinebanking macht kostet quasi alles etwas. Und auch die Kontoführung ist im Vergleich nicht billig.

Die müssen langsam mal was bietet. Sonst ist bei denen Ende.
[re:1] Tintifax am 11.12. 10:56
+1 -
@LoD14: Das stimmt schon, da geb ich Dir Recht. Ich kann auch nur für mich sprechen, für mich ist es wichtiger, dass ich in einer Filiale einen Menschen sitzen hab, mit dem ich reden kann, als dass ich mir im Jahr ein paar Euro erspar. Das funktioniert hier tadellos, die Leut dort sind nett und kompetent. Aus diesem Grund bin ich bewusst bei einer großen Österreichischen Bank, und nicht bei einer (vielleicht sogar auch von einer großen Bank gestarteteten) reinen Online-Bank. Und ls Österreicher lebst Du sowieso damit dass Sachen, die in Amerika seit Jahren gehen, zuerstmal in Deutschland eingeführt werden, und dann oft erst viel später hier. Wir sind also warten gewöhnt... :) Und ehrlich: Apple-Pay mag seine Vorteile haben. Aber aktuell reicht mir fürs einkaufen meine Karte mit Quick-Funktion, und PayPal vollkommen aus.
[re:2] Realis2018 am 11.12. 11:02
+2 -
@LoD14: Die Qualitäten einer Hausbank, zeigen sich nicht wenn es gut läuft, sondern wenn es Probleme gibt. Benötigst Du schnell einen hohen Kredit oder gib es irgendwelche Unstimmigkeiten/Probleme, ist die Filiale der Hotline um Welten überlegen. Was die Trägheit der Sparkassen in sachen Digitales angeht gebe ich die aber Voll Recht. Der größte witz sind jedoch die Gebühren. Was die heute kassieren, habe ich selbst zur offlinekonto Zeit niemals bezahlen müssen. Vor Allem die 15 cent/Überweisung sind ein Witz, das läuft alles Automatisch, egal ob ich Eine oder Dreihundert Überweisungen tätige. Gleiches gillt für die geradezu Kriminelle Geldautomaten Gebühr für Fremdkunden, auch das verursacht weder Kosten noch Arbeit für die Bank
[re:3] kkp2321 am 11.12. 11:48
+1 -
@LoD14: Wobei man dahingehen vorsichtig sein muss, das die Sparkasse eben nicht die eine Bank ist, sondern eine föderale Struktur hat. Sparkasse Berlin ist nicht Sparkasse Köln. Die Angebote unterscheiden sind schon heftig. Sparkassen können sehr teuer sein, aber auch kostenlos.
[re:4] SweetFalke am 12.12. 21:22
+ -
@LoD14: Frage: Warum hast du noch nicht gewechselt? Das ist eine 5min-Sache.
[re:2] Matico am 11.12. 09:14
+3 -
@Tintifax: Ich kann dir zumindest mein Problem damit erklären. Ich bin jetzt auch nicht mehr bei der Sparkasse. Ich möchte, dass meine Bank Produkte entwickelt die mir das Leben leichter machen. Die Sparkasse entwickelt ein eigenes Bezahlsystem für Smartphones. Wirklich jeder (ausser die Sparkasse) weiss, dass das ein Flop wird. Es kostet Millionen. Gleichzeitig will die Sparkasse von mir Geld für das Konto und evtl. sogar für Transaktionen. Das passt für mich überhaupt nicht zusammen. Ich habe weitere Kritikpunkte die aber wohl niemanden interessieren. Mit einem hast du recht, wer nicht will kann einfach gehen. Ich denke, dass bis 2025 die klassische Bank komplett ausgedient hat.
[re:1] Tintifax am 11.12. 11:00
+1 -
@Matico: Ja, aber das mit 2025 glaub ich nicht. Es wird sich verschieben, ja, aber ich bezweifel, dass die komplette Gesellschaft nur mehr in Richtung "möglichst nix mehr mit Menschen zu tun haben, nur weil es 2 Euro billiger ist" gehen wird.
[re:2] Matico am 11.12. 12:15
+ -1
@Tintifax: Die Richtung wird eher sein "Möglichst da mit Menschen zu tun haben wo es Mehrwerte gibt". Menschen zum anfassen sind eher eine Täuschung in Bezug auf den Mehrwert. Davon bin ich überzeugt. Sie suggerieren, die Tante Erna zu kennen. Am Ende zählen Daten und Fakten. Und ein Bankberater sollte Bankverkäufer heissen. Beratung bedeutet, mehrere Produkte anzubieten und dem Kunden die Wahl zu lassen. Das kann der Bankberater nur sehr sehr eingeschränkt. Ich brauche das nicht. Oder anders gesprochen, ich zahle lieber für Kompetenz im Callcenter oder im Chat. Ich möchte mit meinen Gebühren keine Filialen finanzieren.
[re:3] Tintifax am 11.12. 12:31
+1 -
@Matico: Siehst, und deshalb glaub ich, dass beides nebeneinander existieren wird. Ich hab nämlich keinen Bock drauf mit irgendeinem Studenten, der grad neben dem Studium einen Callcenter Job braucht, über meine Geld-Angelegenheiten zu quatschen, nur weil die Datenbank dahinter alle Daten von mir hat. Ich will mit meinen Gebühren die Filialen finanzieren, mit den Menschen die da drin sitzen, und nicht einen Großkonzern in seiner Datensammelwut zu unterstützen.
[re:4] Matico am 11.12. 13:36
+2 -1
@Tintifax: Das ist doch OK! Dann bleibt eben beides. Ich hatte bei der Ing Diba bisher nur perfekte Berater, die lassen da niemanden in die Beratung der nicht gelernter Bankkaufmann ist. Und ich bin nicht mal bei dieser Bank, habe mir da einen Kredit für ein Bauvorhaben geholt. Wir werden sehen was die meisten Menschen wollen. Wenn du den Studenten ziehst dann ziehe ich mein letztes Bankgespräch bei der klassischen Bank als Joker. Ich hatte bei der Sparkasse nach einem Darlehen für die Weiterführung meiner Hausfinanzierung gefragt. Ich habe in 2017 gefragt und wollte das Geld 2021. Der Mann von der Sparkasse hat gelächelt und gemeint, dass sowas doch wohl niemand finanzieren würde, erst recht nicht zu attraktiven Konditionen. Ich habe dann mit jemanden gesprochen der praktisch unendflich viele Institutionen checken kann. Der sagte dann nicht nur, dass das kein Problem ist, er sagte auch, dass ich das bei der Sparkasse machen kann. In Hildesheim statt in Hannover. Als ich meinen Bankberater davon erzählt habe sagte er nur, dass Hildesheim ja nun wirklich nichts mit Hannover zu tun hat, da hätte er "keine Aktien drin". Hildesheim ist eine Viertelstunde von Hannover weg. Sicher, eine Geschichte. Keine Statistik. Aber solange diese Filialen nicht mit der Zeit gehen werden sie mit der Zeit gehen. Egal ob individuelle Bezahlmöglichkeiten die gegen Apple Pay anstinken sollen oder eine "Beratung" die nur das eigene Produekt verkauft - die Arroganz und das Leben auf der Insel ist vorbei. Die Bank ist nicht mehr heilig. Wenn sie das lernen und modernes Banking mit Filiale machen bin ich doch dabei. Aber, und das ist eine weitere Geschichte, ich wollte mal Geld wechseln in der Sparkasse. Die Dame sagte, dass dort kein Bargeld mehr vorrätig ist. In einer Bank. Wenn du mehr als 3k abheben willst musst du das auch vorher avisieren. Ich sehe einfach keine Vorteile, ich sehe Arroganz aus fetten Jahren. Und so wie bei Tesla ist bei den neuen Banken auch nicht alles cool. Aber immerhin dreht sich der Markt. Es wird sich zeigen wer aufwacht und wer nicht. Noch eine Geschichte, in dem Ort wo ich arbeite gibt es eine wirklich kleine Filiale. Ist auch gut so, für die alten Menschen sicher nett. Aber der Berater der dort sitzt ist genau das was du beschreibst: Cirka 12 Jahre alt und mit Sicherheit Auszubildener. Ich sage nicht, dass Online alles toll ist. Ich sage nur, dass die Filiale alleine keine Garantie für irgendwas ist. Und ich sage, dass die Leute die deine Anmerkung mit einem + markieren oftmals einfach keine Veränderung wünschen. Rational ist das nicht immer. Muss es auch nicht.
[re:3] LoD14 am 11.12. 09:18
+1 -
@Tintifax: naja, das Ende vom Lied ist, dass ich jetzt zB. alles über amex laufen lassen werde. Und die Sparkasse mich mittlerweile soweit hat, dass selbst der Vorteil des Geldautomaten um die Ecke nicht mehr ihre horrenden Gebühren rechtfertigt. Wenn erstmal die ganzen Omas und Opas aussterben, die aus Tradition noch bei der Spasskasse sind, wird es verdammt düster für die.
[re:1] tommy1977 am 11.12. 10:23
+1 -1
@LoD14: Recht hast du! Die Sparkasse ist keine Bank, sondern in meinen Augen ein Verbrecherverein! Man muss sich mal die Absurdität vor Augen halten...die kassieren horrende Gebühren dafür, dass die Kunden ihr Geld dahin bringen, was an andere gegen hohe Zinsen verliehen wird und der einzahlende Kunde bekommt Null vom großen Kuchen zurück. Da tuts auch der altbewährte Sparstrumpf zu Hause.
[re:2] RegularReader am 11.12. 08:48
+1 -1
@LoD14: Denke mal die werden nachziehen. Dauert etwas bis die verstehen, dass sie ihr Gefrickel dort (zum Glück) nicht anbieten können, aber die Erkenntnis wird kommen. :D
[re:3] Odi waN am 11.12. 09:04
+2 -
@LoD14: Noch nicht kommt aber noch. Außerdem sind sie die EINZIGEN die auf Android es anbieten ohne eine Kreditkarte zu nutzen, sollte man vll. auch mal nicht außer acht lassen.
[re:1] Steppl am 11.12. 11:03
+1 -
@Odi waN: GooglePay in Verbindung mit PayPal lässt dich jedes beliebige Girokonto verwenden.
[re:1] Odi waN am 11.12. 12:36
+2 -
@Steppl: Ich weiß aber ich meine ja ohne Umwege direkt mit der Girokarte, das geht derzeit nur bei der Sparkasse.
[re:2] rallef am 11.12. 12:51
+2 -
@Steppl: Ihr schimpft über die Sparkassen, andere schimpfen über Paypal... einen Tod muss man halt sterben.
[re:3] Steppl am 12.12. 22:42
+ -
@Odi waN: Das stimmt. Ohne Umwege wärs mir tatsächlich auch lieber weil die Abbuchung von PayPal 3 bis X Tage dauert, da kann man schnell mal den Überblick verlieren.
[re:4] Knarzi81 am 11.12. 09:07
+2 -1
@LoD14: Also zum ersten bietet die Sparkasse ein eigenes System, dass auf Android problemlos genutzt werden kann. Du solltest dir lieber die Frage stellen, warum Apple mal wieder als einziger sich hier zwingend als Zahlungsvermittler zwischendrängen will und absichtlich keinen Zugriff für Drittapps auf NFC ermöglicht. Warum sollte ich mich als Bank dazu drängen lassen, Apples Vorgaben und Kosten zu akzeptieren, nur weil sie ihr System gegen alles Abdichten, was keine weitere Profite durch mitverdienen zulässt und das wie immer unter dem kruden Deckmantel der angeblichen Sicherheit.
[re:1] Matico am 11.12. 10:12
+4 -2
@Knarzi81: Ich kann dir sagen warum ich möchte, dass meine Bank sich dem anpasst. Meine Bank unterstützt auch ab heute Apple Pay. Bei den anderen Anbietern kannst du zwar digital bezahlen, jedoch leider nicht anonym. Da Apple sich hier bewusst für die Anonymität entschieden hat muss das Geld eben anders erwirtschaftet werden. Endlich kann ich digital weitestgehend anonym bezahlen. Das ist eine Revolution die leider die wenigsten erkennen bzw. negieren weil sie einfach Apple nicht mögen. Ein bisschen Objektivität wäre schön. Wenn euch die Daten egal sind und nur der Preis zählt kann ich das akzeptieren. Das kann ich wirklich! Ich selbst zahle lieber ein bisschen was und habe keine "always on Payback oder Deutschland Card" ohne aktive Einverständniserklärung durch mich in der Tasche.
[re:1] floerido am 11.12. 14:08
+1 -1
@Matico: Wieso ist ApplePay anonymer, als die Google-Lösung?
Bei Beiden wird ein zufällige Transaktions-ID generiert. Bei beiden kann der Dienstanbieter dieses dann aufschlüsseln.
[re:2] Matico am 11.12. 15:31
+1 -1
@floerido: Die Technik ist fast die gleiche. Nur verdient Apple Geld wenn du bezahlst. So wie ich das verstanden habe verdient Google nichts wenn du bezahlst. Google hat zwei Säulen als Geschäftsmodell: Daten und Werbung. Du kriegst einfach nichts geschenkt! Auch wenn Google Pay Informationen noch nicht für irgendwas verwendet werden, dein Android wird es und auch Google Pay wird kein Geschenk bleiben. Kein Konzern schenkt dir etwas, es gibt immer eine monetäre Motivation. Ich wette mit dir um eine Kiste Bier, da kommt was nach. Das Geschenk ist zu gross.
[re:5] sunrunner am 11.12. 13:54
+1 -
@LoD14: Gibt einen einfachen Grund: Die Sparkasse hat eine App, namens "Mobiles bezahlen" wo man sogar seine Giro karte nutzen kann. Funktioniert wunderbar. Habe seit über 2 Monaten meine Karte nicht mehr angerührt.
[re:2] wertzuiop123 am 11.12. 08:40
+ -
@Balu2004: Wie viel Gebühren nimmt Vimpay im vergleich zu boon (17,88/Jahr)? (finde dazu wenig)
[re:3] RegularReader am 11.12. 08:49
+1 -
@Balu2004: Sind das beides Lösungen, bei denen ich vorher eine Aufladung tätigen muss? Oder zahle ich einfach und der Betrag wird von den hinterlegten Zahlungsarten automatisch abgebucht, ähnlich PayPal?
[re:1] Bergilein am 11.12. 09:26
+1 -
@RegularReader: es geht zumindest bei boon über eine aufladung, die man aber auch automatisieren kann. sicher keine alternative, aber zum testen ganz nett.
[re:1] wertzuiop123 am 11.12. 09:41
+ -
@Bergilein: Bis es was kostet wars nett ^^
[o2] RegularReader am 11.12. 08:37
+1 -1
Wurde auch mal Zeit. :) Wobei 2014 auch zu früh gewesen wäre, da gab es nahezu gar kein Kontaklosgerät in Deutschland, das sieht heute sehr viel besser aus.
N26 konnte problemlos hinzugefügt werden.
[re:1] mil0 am 11.12. 09:19
+1 -
@RegularReader: Blöderweise geht das nicht für Kunden in AT. Ich finde diese Benachteiligung eine echte Frechheit. Seit Jahren kann man mit N26 in allen umliegenden Ländern zahlen.
[re:1] Matico am 11.12. 10:13
+1 -1
@mil0: Das liegt aber weder an N26 noch an Apple. Es liegt nur an AT so wie es bis heute nur an Deutschland gelegen hat.
[re:1] mil0 am 11.12. 10:15
+1 -
@Matico: Ich habe auch niemanden beschuldigen wollen. Es war prinzipiell ein Ausdruck der Unzufriedenheit.
[o3] Runaway-Fan am 11.12. 08:43
+2 -6
Schade, dass meine Bank nicht dabei ist. Ich würde gerne mal mit meinem 12,9" iPad an der Kasse zahlen wollen. 0:)
/ironie
[re:1] Runaway-Fan am 11.12. 09:10
+2 -
Nein, jetzt mal im Ernst. Gibt es wirklich Leute, die mit ihrem Tablet an der Kasse Zahlen?
[re:1] Erax am 11.12. 09:31
+2 -
@Runaway-Fan: Ich hoffe es... allein bei der Vorstellung kugel ich mich schon auf dem Boden... Ich würde denjenigen so abfeiern! ;-)

Gibts überhaupt Tablets mit NFC?
[re:1] wertzuiop123 am 11.12. 09:40
+1 -
@Erax: Ein paar https://geizhals.de/?cat=nbtabl&xf=3289_NFC
[re:2] Runaway-Fan am 11.12. 12:17
+ -1
@Erax: In der Meldung steht ja, dass Apple Pay auch mit iPad und iPad Pro möglich ist.
[re:1] wertzuiop123 am 11.12. 13:11
+ -
@Runaway-Fan: Die haben kein NFC oder? Wie funktioniert das dann?
[re:2] lasnik am 11.12. 16:00
+1 -1
@wertzuiop123: bestimmt mit nem NFC Adapter^^
[re:3] KoA am 11.12. 21:49
+ -
@Runaway-Fan: "In der Meldung steht ja, dass Apple Pay auch mit iPad und iPad Pro möglich ist."

Ja, wenn man z.B. innerhalb einer App, oder via Browser einkauft und seine Ware online bezahlt.
[re:2] rallef am 11.12. 12:53
+2 -
@Runaway-Fan: Es gibt auch Leute, die mit dem Ding fotografieren, also wieso nicht?
[re:3] Edelasos am 11.12. 12:57
+ -1
@Runaway-Fan: Es gibt Leute die ihr iPad als Kamera in den Ferien nutzen. Wieso also nicht auch als Portemonnaie xD
[o4] Cheeses am 11.12. 08:50
+ -7
Heute mittag wird dann erstmal ein Großeinkauf gemacht :)
[re:1] Odi waN am 11.12. 09:05
+4 -6
@Cheeses: Wow jetzt kommen sie alle um ihren Status zu zeigen wie toll sie doch sind...…..
[re:1] Cheeses am 11.12. 11:07
+ -2
@Odi waN: Sowas hab ich nicht nötig. Soll auch Leute geben sie es einfach mal ausprobieren wollen.
[re:2] Balu2004 am 11.12. 10:43
+2 -1
@Cheeses: geh einfach in den EDEKA und Kauf nur 1 Brötchen.. dann bist du noch cooler
[o5] xxMSIxx am 11.12. 09:05
+ -1
Die eigene Bank ist leider noch nicht dabei aber ich bin mal gespannt wie oft die Möglichkeit hätte. Glaube nämlich nicht, dass es schon halbwegs flächendeckend ist.
[re:1] wertzuiop123 am 11.12. 09:14
+ -
@xxMSIxx: Gibts in DE nicht auch schon relativ viele NFC-Zahlterminals? Wär mir halt so aufgefallen aber bin nicht so oft bei euch ;)
[re:2] Matico am 11.12. 10:14
+1 -1
@xxMSIxx: Es wird Ausnahmen geben, generell funktioniert das überall wo du kontaktlos zahlen kannst. Und das ist wiederum fast überall so wo du überhaupt digital bezahlen kannst.
[o6] PakebuschR am 11.12. 09:26
+2 -1
Ein Standard für jedes Gerät, sonst macht das doch keinen Sinn.
[re:1] ijones am 11.12. 09:34
+1 -
@PakebuschR: Die Terminals haben doch den NFC Kartenstandard. Deswegen muss man ja nicht schauen, ob Google oder Apple Pay unterstützt werden. Solange NFC unterstützt wird, funktioniert das. Apple und Google machen da zum Glück nichts eigenes proprietäres.
[re:1] PakebuschR am 11.12. 09:44
+1 -
@ijones: Solange das dann an jeder Kasse mit "jedem" Smartphone einheitlich/uneingeschränkt funktioniert ist das OK. Kann ich noch nicht aus eigener Erfahrung beurteilen.
[o7] Mehrsau am 11.12. 10:06
+2 -
Ich denke die PayPal App wird sich hier durchsetzen. Damit ist man völlig unabhängig von Bankinstituten und hat von Anfang an wie geschmiert funktioniert.
[re:1] Jeit am 11.12. 10:26
+3 -3
@Mehrsau: Da PayPal gerne eine Info bekommt, wo du einkaufst und Apple diese Info nicht weitergibt, kann ich mir vorstellen, dass es vermutlich erstmal nicht mit PayPal funktionieren wird.
[re:1] sunrunner am 11.12. 13:58
+2 -2
@Jeit: "Apple diese Information nicht weitergibt" *lach*
Sorry, aber sowohl Apple, als auch PayPal/PayBack etc. haben alle großes Interesse an deinem Kaufverhalten.
Ich nutze aktuell lieber die App meiner Bank, ohne Zwischenkrake. (Sparkasse bietet sowas für Android an, genau wie viele andere Banken)
[re:1] Gimbley am 11.12. 15:03
+1 -1
@sunrunner: Apple Pay gilt als äußerst sicheres Bezahlmittel, weil die Transaktionen nicht mit der eigentlichen Kartennummer erfolgen, sondern mithilfe von sogenannten Tokens.

Die Kreditkartennummer wird noch nicht einmal in der "Secure Enclave" auf dem iPhone selbst gespeichert, sondern nur eine daraus abgeleitete, einzigartige Geräte-Account-Nummer. Bei einem Kauf wird mit dieser wiederum eine einzigartige Transaktionsnummer generiert. Sie sieht für das Karten-Terminal aus wie eine übliche Kreditkartennummer und lässt keinen Rückschluss auf die damit verknüpfte Kreditkarte zu.
[re:1] sunrunner am 11.12. 16:52
+1 -1
@Gimbley: klingt 1:1 wie aus einer Technikbrochüre, aber den realen nutzen sieht man dadurch nicht.
Das unternehmen, dem ich gerade meine Karte hin halte sieht meine Kartennummer nicht....UIII :D
Wie gesagt, ich habe weder iPhone noch Kreditkarte. Ich nutze die App der Sparkasse welche mein Girokonto beinhaltet.
Und ob nun die Sparkasse sieht was ich kaufe oder nicht ist mir relativ latte. Dafür sieht Appe nicht wo ich kaufe. Vllt wissen Sie nicht WAS aber definitiv WO du gekauft hast.
[o8] Gimbley am 11.12. 12:15
+2 -3
Übrigens am Besten funktioniert Apple Pay mit der Apple Watch, zweimal klicken und bezahlen.
Erinnere mich noch gut als ich das zum erstenmal in einem Restaurant gemacht habe, die Kellnerin hat mich nur verwirrt angeschaut und dann wollte sie wissen was ich da gemacht habe hihi
[re:1] floerido am 11.12. 14:10
+1 -1
@Gimbley: Das hört sich aber jetzt nicht ganz so sicher an, wenn man durch einfaches "Klicken" eine Zahlung auslösen kann.
[re:1] Gimbley am 11.12. 14:50
+2 -1
@floerido: Die Apple Watch ist als solche sicher da du sie auf dich trägst und beim Anziehen entweder via iPhone oder PIN Code entsichert wird. Verliert die Uhr den Kontakt zu deinem Arm ist sie wieder gesichert.
Klingt jetzt vielleicht etwas kompliziert ist aber eigentlich recht simpel.
[re:1] floerido am 11.12. 14:54
+1 -1
@Gimbley: Zwar etwas konstruiert, also könnte man beim Gedränge z.B. in der Bahn die Uhr anstupsen und eine Zahlung auslösen.
[re:1] Gimbley am 11.12. 14:55
+1 -1
@floerido: du musst zweimal auf die Seitentaste an der Uhr klicken. Ist also schon mehr als ein anstupsen.
[o9] FuzzyLogic am 11.12. 13:40
+1 -
Endlich! allerdings musste ich feststellen, dass die N26 Measteo nicht unterstützt wird. Leider wird Mastercard vielerorts noch immer verweigert, insbesondere wenn es um kleinere Beträge geht.
[re:1] wertzuiop123 am 11.12. 14:51
+ -
@FuzzyLogic: In AT bin ich froh, dass es seit 2013 NFC-Maestro Karten gibt (mit flächendeckender Terminalunterstützung). Nutze ausschließlich diese
[10] RollinCHK am 11.12. 14:00
+1 -
Frage, wie funktioniert das in der Praxis, z. B. bei Aldi, Lidl usw. Meine Amex Karte hab ich hinzugefügt.

- Ich entsperre das iPhone
- Ich halte das Telefon ans Terminal
- bestätige mit Touch ID

Ist das der richtige Ablauf, oder muss das Telefon vorher nicht entsperrt werden?
[re:1] Gimbley am 11.12. 14:54
+2 -1
@RollinCHK: Zweimal klicken, mit Face ID entsprechen und ans Terminal halten. Fertig
Aber noch einfacher geht es mit der Apple Watch :)
[re:1] Matico am 12.12. 07:35
+2 -
@Gimbley: Interessant. Du beschreibst genau wie es ist und jemand klickt minus. Ich würde so gerne die Motivation für den Klick erfahren...die Neugierde :)
[re:1] Gimbley am 12.12. 07:43
+1 -
@Matico: Tja habe ich mich auch schon gefragt, aber werden wir wohl nie erfahren ;)
Einen Kommentar schreiben
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz