Jetzt auch mobil Kommentieren!

Zwei Jahre Nokia-Phones mit Android: Was war, was wird - Interview

Einen Kommentar schreiben
[o1] FuzzyLogic am 06.12. 20:12
+2 -2
Zu alter Stärke wird die Marke Nokia nie zurückfinden. Ihr hängt halt dieses Retro-Stigma eines Unternehmens an, das früher einmal Kult war und den Sprung in die Moderne nicht geschafft hat. War halt irgendwie mal cool, würde man aber heute nicht mehr kaufen. Mir fällt kein einziges Beispiel ein, wo sich eine Marke von so einem Fall erholen konnte. Ich denke das HMD durchaus weiterhin erfolgreich ln der Nische operieren kann, auch dauerhaft, aber mit den Big Players wird man sich nicht messen. Und das sage ich nicht weil ich denke dass die Geräte schlecht sind, im Gegenteil. Aber die Psychologie spielt beim Kauf einws Lifestyle-Produktes eine größere Rolle als objektive Kaufargumente.
[re:1] JimDiabolo am 06.12. 22:21
+9 -
@FuzzyLogic: Mir fällt kein einziges Beispiel ein, wo sich eine Marke von so einem Fall erholen konnte." Apple ?
[re:1] crazyus am 06.12. 22:51
+ -
@JimDiabolo:
Ich denke es geht in die Richtung, jedoch war Apple früher immer nur ein Nischenprodukt bei PCs und wurde dann richtig Erfolgreich durch den Wechsel zum MP3 Player, Handy und Tablet.
In dem Bereich aus dem sie kommen sind sie aber weiterhin nur ein Nischenprodukt.
Nokia hingegen ist mit Handys groß geworden und macht heute aber im Grunde nichts anderes.
Außerdem ist vom alten Nokia eigentlich nur noch der Name übrig. Apple aber im Grunde noch die Firma von früher.
[re:1] PiaggioX8 am 07.12. 05:54
+1 -2
@crazyus: Ein Nischenprodukt für den Massenmarkt. In etlichen Bereichem(vor allen krativen) gab es kein Vorbekommen an Apple.
Apple wollte den Massenmarkt auch nicht bedienen.
Und als Jobs zu Apple zurückgekehrt ist (wurde) hat Jobs seine ursprüngliche Philosophie um 180 Grad gedreht. Denn grösstenteils hat Jobs einfach die Realität verweigert. Steve Jobs Arroganz und Selbstverliebtheit hat Apple an den Rand des Konkurses getrieben - und niemand anders.
[re:1] crusher² am 07.12. 17:34
+ -1
@PiaggioX8: "In etlichen Bereichen(vor allen den krativen) gab es kein Vorbeikommen an Apple."

Weil die Kreativköpfe sich für was besonderes hielten und Apple nutzen.

Leider Wirft diese Branche nicht die Gewinnmargen ab, die Apple weiterhin zu mutzen rechtfertigt, zumal die Krativsoftware auch auf Windows Portiert wurde.

Wasserköpfe sieht man nach wie vor in Arztpraxen, bei denen der IMac mit Windos läuft. nichts verstanden.
[re:2] floerido am 07.12. 06:20
+ -1
@crazyus: "... noch die Firma von früher."
Alter Werbeslogan: "Does more. Costs less. It's that simple." vs. aktuelle Preise.
Ganz früher war Apple eine Budget-Marke.
[re:1] crusher² am 07.12. 17:37
+ -1
@floerido: Richtig, jetzt ist es ein Scheinbarer status den Man sich zu hohem preis erkauft, ohne einen Mehrwert zu bekommen.

Apple war noch nie spitzenreiter in irgendwas. Die Haben das bestehende Optimiert. Nur ist diese Kernkompetenz nun ausgereizt.
[re:2] FuzzyLogic am 06.12. 22:52
+1 -
@JimDiabolo: das kann man wohl kaum noch vergleichen, da der Computermarkt damals noch sehr neu und klein war. Als Steve Jobs Apple aus der Krise geführt hatte, kannten viele diese Firma noch nicht und sie hat keinen "verbrannten Boden" hinterlassen
[re:3] Knarzi81 am 07.12. 09:31
+ -
@JimDiabolo: Auf einem sich langsam in Stagnation drehenden Marktes wird das erstens schwer, zweitens ist Apple das wohl schlechteste Beispiel, weil ihr Comeback nicht auf den Macs fußte, also den alten glorreichen Produkten, sondern völlig neuen Produktkategorien. Die haben sie aber eben nicht, also sind die Kunden eben dann doch eher die ehemaligen Kunden mit Retrocharme und nicht eine neue Produktkategorie und Zielgruppe, die den Retrocharme wegputzt.
[re:1] crusher² am 07.12. 17:43
+ -1
@Knarzi81: Eben, Apple hat bestehende neue Produktkategorien neu erdacht. Smartphone gab es mit dem Nokia Communicator schon 1997.

Marktfähig wurde es mit u.a. Apple.

Tablet war der nächste schritt, auch wenn es nur ein Vergrößertes Smartphone darstellt.

Jetzt ist man am Innovationsende angelangt. Innovative produkte fehlen.
[re:2] floerido am 07.12. 06:16
+ -
@FuzzyLogic: Ein Beispiel für das "Neu-Erfinden" einer Marke kommt doch aus Deutschland, Volkswagen. Man hat dort ewig auf das Käferdesign und deren Ableger gesetzt, bis fast nichts mehr ging. Dann wurde das Sortiment komplett neu ausgerichtet und man steht mittlerweile sehr gut da. Ähnlich mit Audi, man war durch die Rallye-Erfolge modern und sportlich. Irgendwann waren die Fahrzeuge aber als langweilig für Spießer gebrandmarkt. Dann hat man mit dem TT eher auf Emotionen gesetzt und einen Politiker gefunden der die Wagen als Dienstwagen einsetzt. Plötzlich war die Marke wieder eine gute Wahl für Firmenkunden und für Poser, die Absätze stimmten also.
[re:3] Zonediver am 07.12. 11:14
+ -
@FuzzyLogic: ...na wenn das Nokia 8 ned LifeStyle war/ist, dann weiß ich nicht...
Das was nachgekommen ist, ist jedenfalls "kein" Lifestyle mehr... und wenn HMD nicht aufpasst, dann verschwinden's tatsächlich in der Versenkung...
Zu viel Mainstream ohne Alleinstellungsmerkmal zu hohen Preisen... nicht gut.
[re:1] FuzzyLogic am 07.12. 12:13
+ -
@Zonediver: das Nokia empfand ich als absolute Durchschnittsware die in keinster Weise aus der Masse hervorstach
[o2] Sonnenschein11 am 07.12. 08:09
+1 -1
Unter Windows war die größte Stärke von Nokia die Kamera.
Wenn ich aktuell ein Foto mit dem Lumia 830 mache und mit dem Nokia 7 plus. Gewinnt Haus hoch das Lumia 830.
Die Chance sollte sich HMD nicht entgehen lassen. Die aktuellen Kameras von Nokia sind ehr Durchschnitt.
Ich habe aktuell ein Nokia 7 plus. Wenn in zwei Jahren wieder ein neues Telefon ansteht, muss ich zur Zeit ganz doll in mich gehen, ob ich wieder ein Nokia kaufe. Zur Zeit vertreiben Huawei in meinen Augen die besten Handys.
[re:1] crusher² am 07.12. 17:44
+ -
@Sonnenschein11: vor allem mit dem p20 pro die kostengünstigste beste Handycam am markt.
[o3] bLu3t0oth am 07.12. 08:38
+ -1
Kein Wunder.. jetzt gibts ja auch Mittelklasse zu vernünftigen Preisen!
Bzw. gibts die Geräte jetzt generell zu vernünftigen Preisen und mit den Updates scheints ja auch zu laufen.. das ist ja sonst immer das Contra bei Android.
[re:1] crusher² am 07.12. 17:46
+ -
@bLu3t0oth: Wem updates wichtig waren hatte besonders bei Android deutlich mehr möglichkeiten mit Custom Android OS über den herstellersupport hinaus bei den Flagschiffen
[o4] der_Tofu am 07.12. 19:01
+ -
Stock-Android und die Teilnahme am Android-One Programm waren für mich die wichtigsten Kaufgründe. Mein 6.1 ist trotz des Mittelklassepreises schon längst mit Android Pie versorgt. Wenn jetzt noch etwas mehr in Richtung Kamera passiert wäre es echt genial (QI-Charging wäre auch noch wünschenswert)
[o5] L_M_A_O am 07.12. 19:38
+ -
Ich hoffe Nokia/HMD bringt in Zukunft noch ein kompaktes Smartphone in das Sortiment. Nachdem Apple und Sony keine kompakten Smartphones mehr produzieren, braucht es unbedingt wieder einen Hersteller, der dies tut.
[o6] ThomasP2 am 09.12. 14:32
+ -
Endlich ist die Katze aus dem Sack. HMD/ Nokia sieht sich als Premium-Hersteller (AUSSCHLIESSLICH) im Mittelklasse-Segment.
Richtig/ gut so. Sollen sie die "Finger" von Oberklasse-Geräten lassen, wenn/ da sie da offenbar sowieso nicht punkten (können/ wollen). Dann muss man (endlich) auch nicht mehr auf entsprechende Geräte in diesem Segment warten.

Es ist auch deshalb für die Kunden besser so, wenn man sieht, worin HMD die Gründe für die "Glücklosigkeit" der bisherigen Flaggschiffe ausgemacht haben will. Sie "meinen", dass es (ausschließlich) an der "veralteten" Hardware gelegen hätte.

Das EIGENTLICHE Problem wollen sie jedoch in keiner Weise wahrnehmen und arbeiten auch nicht daran. Hauptgrund ist m. E. nämlich die mehr als grenzwertige Kamera-Firmware, die zu der Unzufriedenheit führte. Trotz zahlreicher "Versprechen" ist da bis HEUTE auch nichts passiert.

Dieses offenkundige Negieren lässt eigentlich nur den Schluss zu, dass sich das bei etwaigen "echten" Nachfolgern fortsetzen wird. Warum sollte man erwarten, dass sich jetzt etwas ändern? Vielleicht sollten sie es wirklich besser "lassen", wenn es im übrigen "erfolgreich läuft".
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz