Jetzt auch mobil Kommentieren!

Derzeit nicht nutzbar: 36 weitere Titel auf PlayStation Classic gefunden

Einen Kommentar schreiben
[o1] XaverH am 06.12. 11:23
+3 -
"Daher ist es auch denkbar, dass Sony die jetzt entdeckten Spiele mit Absicht verworfen hat, da sie nicht gut auf der Konsole gangbar gemacht werden konnten. "

Das ist wohl leider anzunehmen, denn selbst die installierten Spiele laufen teils deutlich langsamer ab als auf der Original-Playstation (PAL).

Siehe euer eigener Artikel "Halbherzig mit Ruckeln: Playstation Classic enttäuscht in ersten Tests"
[re:1] LoD14 am 06.12. 12:39
+3 -1
@XaverH: Naja, das sind alles Spiele, wo Sony weder Entwickler noch Publisher ist, wenn ich das grade richtig sehe. Die werden vermutlich (noch) keine Rechte haben, die Games zu veröffentlichen. Ich vermute, dass es eher daran liegt.
[re:1] flatsch am 06.12. 22:03
+1 -
@LoD14: Gran tourismo ist von polyphony Digital und die sind eine 100% Tochter von Sony, also daran kann es nicht liegen
[re:1] floerido am 07.12. 05:48
+1 -1
@flatsch: Aber trotzdem müssen die Autos und die Musik lizenziert werden. Dort können sie Lizenzen abgelaufen sein. Gerade bei so vielen Fahrzeugen wird das Neulizenzieren aufwändig sein.
[re:2] floerido am 07.12. 06:02
+ -
@LoD14: Das kann gut sein. Ridge Racer kann man dort gut als Indiz nehmen. Es ist eins der ersten Playstation-Spiele, RR4 ist in der Sammlung enthalten. Wieso sollte dann der weniger aufwändige erste Teil nicht laufen?
[o3] barnetta am 06.12. 11:52
+9 -3
Da Sony ja einen freien Emulator einsetzt, haben sie die Spiele wohl mit diesem zusammen aus dem Netz gezogen und dann nur die Spiele freigeschaltet wo sie dad Recht dazu hatten. Klingt natürlich absurd, aber bei der lahmen Umsetzung ist alles möglich. ^^
[re:1] Alexmitter am 10.12. 11:39
+ -
@barnetta: Es wird so abgelaufen sein, sie werden selbst wohl nicht erst Images angefertigt haben.
[o4] ThomasK13 am 06.12. 12:01
+7 -
Nur weil die Games im SourceCode vom Emulator sind, bedeutet es nicht, dass die ISO Files auf der Konsole sind.
Aber die Homebrew Szene ist schon ganz fleißig mit der Konsole unterwegs. Im Debug Menü kann man mit angeschlossener Tastatur die Spielgeschwindigkeit durch das PAL/NTSC Dilemma wieder richtig einstellen.
[o5] touga am 06.12. 12:29
+3 -
Ich hatte die Packung eben gerade bei Müller in der Hand.. Aber ich kann mich dem Artikel nur anschließen. nach einem Blick auf die Rückseite des Kartons und dem Preis von 99 Euro habe ich die Schachtel wieder zurückgestellt. Hat mich einfach nicht überzeugt. Daneben stand übrigens ein Karton der Atari Collection (oder so ähnlich) hieß, ebenfalls für 99 Euro. Das war schon interessanter, wobei auch hier der Großteil der Spiele erwartungsgemäß Mau war meiner Meinung nach.
[re:1] masterjp am 06.12. 18:50
+1 -1
@touga: Die Atari Collection ist so stein alt. Dafür noch Geld zu zahlen, ist ein Witz. Da sind die Playstation Spiele weitaus attraktiver.
[re:1] Alexmitter am 10.12. 11:44
+ -
@masterjp: Nur sind Acarde Spiele etwas zeitloser als die Spiele der ersten 3D generation.
[o6] LoD14 am 06.12. 12:35
+ -1
Da noch was nachzuschieben dürfte für Sony nicht schwer sein. Das Ding hat USB. Jeder, der ne PS3 oder PS4 zu Hause hat, hat die Kabel um die Kontroller zu laden. Dadrüber zu Patchen/Content zu liefern wäre ein leichtes für Sony. Frage ist eher, ob Platz für weitere Spiele im Speicher ist. Wobei selbst da könnte man mit der PS3/PS4 Variante über löschen eine Lösung finden. Auch möglich wären neuartige "Memorycards", wo Spiele auf USB nachkommen.
[o7] tripe_down am 06.12. 12:44
+1 -
Die Szene ist schon weiter und bringt dank dem Emulator eigene Spiele zum Laufen.

https://playfront.de/playstation-classic-bereits-gehackt-bald-mit-eigenen-spielen/
[re:1] barnetta am 06.12. 18:13
+ -
@tripe_down: Kein Wunder, der Emulator ist ja in der "Szene" weit verbreitet. Da gibt's nicht viel zu knacken für die Nerds.
[o8] sascha-hemi am 06.12. 14:10
+5 -2
ich verstehe den sinn dahinter noch nicht. warum kauft man sich eine konsole die auf 20 Spiele begrenzt ist und wo alles ruckelt, wenn man sich auch einfach für 35 euro einen Raspberry Pi der aktuellen generation kaufen kann mit dem man das deutlich besser spielen kann.
achja und auf den Pi kann man mehr als 20 Spiele packen
[re:1] achtfenster am 06.12. 14:29
+3 -3
@sascha-hemi: die 2 Controller sind von bester Qualität (auch wenn die Kabel sehr kurz sind) und die sind Standard USB. Heißt diese zur raspi dszugerechnet, plus hdmi kabel plus Netzteil, bist schon teurer als 35€.Hinzu kommt das ordentliche Menü der classic sowie anderer comfort den man hat. Bis der raspi SO läuft, vergeht sehr viel Zeit. Allein das beschaffen der images und richtig konfigurieren... Etliche Stunden... Der Preis für ein lizenziertes Produkt mit den erwähnten Controller etc ist durchaus gerechtfertigt
[re:1] laforma am 06.12. 21:59
+1 -1
@achtfenster: und trotzdem hast du den wichtigsten fakt vergessen: auf der playstation mini ruckelts. weiss nicht wie es aufm pi ist, aber mir waere eine saubere spielerfahrung dann doch eher den aufpreis wert. sonst landen die 35 euro ganz schnell im regal und verstauben...
[re:1] floerido am 07.12. 05:51
+1 -
@laforma: Nein, der wichtigste Punkt ist, dass man an die Spieldaten kommen muss.
[re:2] RegularReader am 07.12. 08:53
+ -
@achtfenster: War vielleicht mal so. Heute gibt es fertige Images, die alle gängigen Emulatoren enthalten. Anschließend durchläuft man einen einfachen Setup-Prozess am Bildschirm und alles läuft. Beispiele sind RetroPie und Recalbox.
[re:2] floerido am 07.12. 05:52
+1 -1
@sascha-hemi: Und woher bekommst du diese Spiele legal und kostenlos?
[re:1] laforma am 07.12. 14:00
+1 -
@floerido: vom flohmarkt? cd in computer rein und iso erstellen. ist ja nun heute wahrlich kein hexenwerk mehr. kostenlos geht natuerlich nicht, das beisst sich. aber man hat dann wenigstens genau die spiele, die man auch haben will.
[re:1] floerido am 07.12. 16:37
+2 -
@laforma: Gebrauchtmarkt, da wird man bei manchen Klassikern aber arm.
[re:1] divStar am 08.12. 14:07
+ -
@floerido: ich vermute mal, dass dies tatsächlich für einige Spiele der Fall sein dürfte. Die meisten dürften aber recht Mainstream und somit billig sein.
[o9] Morku90 am 06.12. 16:42
+1 -
Wer sich seriös für Playstation Emulation interessiert, sollte sich lieber Beetle PSX HW anschauen.
[10] fi**en32 am 06.12. 17:01
+4 -1
100euro für raspi und nen emulator? wer das kauft is dumm!
[re:1] floerido am 07.12. 05:54
+1 -1
@fi**en32: Und natürlich noch die Preise für die original Spiele über den Gebrauchtmarkt. Diese werden bei dem RasPi-Besserwissern doch glatt in der Berechnung vergessen.
[re:1] fi**en32 am 07.12. 12:50
+1 -2
@floerido: das sind roms die im netz findest und keine originale
[re:1] fi**en32 am 07.12. 12:50
+ -
@fi**en32: du
[re:2] floerido am 07.12. 16:38
+1 -1
@fi**en32: Also unterstützt du hier das illegale Kopieren. Das ist also für jemanden, der auf der legalen Seite des Gesetzes bleiben möchte, keine Lösung.
[re:1] fi**en32 am 07.12. 22:41
+ -
@floerido: ich sage das sind keine originale sondern roms und genau das unterstütze ich nicht. da kauf ich mir lieber eine gebrauchte ps und die spiele. (wenn ich nicht eh schon eine originale hätte)
[11] andi1983 am 06.12. 18:16
+2 -
Für 100 Euro hätte man diese alle erwarten dürfen. Und nicht diese B-Spiele.

Und sorry, wenn ich schon die Ausrede mit dem Ruckeln usw. lese.
Sony ist ein gigantischer Konzern und hat sicherlich spitzen Leute.

Wenn ich dann schon auch eine Classic-Version auflege, wären die Leute sicher in der Lage gewesen, dass
man eine andere Hardware wählt und die Software darauf anpasst. Und das Ding nicht mit 20 miesen Titeln bringt, sondern mit der gesamten oben stehenden Liste.

Der kleine Aufpreis wäre im nu auf die mehr verkauftne Konsolen umgerechnet gewesen und nicht mehr aufgefallen.

Und so bleibt das Ding halt im Regal, weil es für bekanntere Titel ruckelt und der Rest ist nicht der Rede wert.
[re:1] floerido am 07.12. 05:57
+ -
@andi1983: In einer Welt ohne Markenrechte wäre es wirklich einfach die Spiele drauf zu packen. Nur haben die Titel oben alle einen Besitzer und dieser muss die Verwendung erlauben bzw. will diese bezahlt haben.
[re:1] andi1983 am 07.12. 18:13
+2 -
@floerido: Ja jedoch handelt es sich pro Konsole bei den alten Titeln um ein paar Euro.

Sony hat sich halt für maximalen Gewinn entschieden und bietet jetzt ruckelnde Hardware mit 0815 Titeln. Wer ein wenig denkt, müsste das Ding im Regal liegen lassen.

Naja was solls :-)
[12] Zonediver am 06.12. 21:05
+1 -2
...tjo... da hilft nur ein's: RetroPI und alles läuft!
[13] onlineoffline am 07.12. 07:52
+ -
Meine in die Jahre gekommene OUYA kann mehr wie das "Schrott"-Ding :-D
[14] Mibs am 07.12. 11:49
+ -
Mich würde nach den (leider auch erwarteteten) negativen Reviews interessieren ob die USB-Controller, die wiederum wie erwartet gut sind, als Standard-Controller verwendet werden können. In diesem Fall wäre es klar: für 99,- Euro lohnt sich das Asuschlachten. Ich baue ein Retropi in das Gehäuse der PS Classic Mini und nutzte die Original-Controller mit meinern Wunsch-Games auf der von zusammengebauten stylischen Retro-Konsole. :-D
[15] isedulkt am 07.12. 20:46
+ -
Ach die restlichen Games werden zu Weihnachten als Bonus freigeschaltet ... ^^ (per internem Timer)
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz