Jetzt auch mobil Kommentieren!

Qualcomm stellt neue 3D-Fingerabdruckleser auf Ultraschall-Basis vor

Einen Kommentar schreiben
[o1] noneofthem am 05.12. 13:10
+3 -
"Hinzu kommt, dass die Sensoren erkennen können, ob tatsächlich Blut durch den aufgelegten Finger fließt - und nur dann funktionieren sollen, wenn es sich um eine lebende Person handelt."

Das war´s dann wohl mit den ganzen abgetrennten Fingern. ^^
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz