Jetzt auch mobil Kommentieren!

Apple will beim holprigen 5G-Start nicht mit dem iPhone dabei sein

Von Nadine Juliana Dressler am 04.12.2018 11:22 Uhr
25 Kommentare
Schon im kommenden Jahr soll mit entsprechenden neuen Endgeräten der neue 5G-Standard schnellere mobile Internetgeschwindigkeiten ermöglichen. Doch ausgerechnet Apple soll Medienberichten zufolge erst einmal abwarten und erst 2020 ein erstes iPhone mit 5G-Unterstützung auf den Markt bringen wollen.

Revitalisiert 5G den Smartphone-Markt?

Laut dem Bericht von Bloomberg ist Apple aktuell noch nicht damit beschäftigt, ein iPhone mit 5G-Support auf den Markt zu bringen. Bereits Anfang November gab es entsprechende Gerüchte. Nun bestätigen das laut Bloomberg interne Quellen, die mit der Entwicklung der 5G-Unterstützung vertraut sind. Apple hat demnach vor, wie schon bei der Einführung von 3G und 4G, erst einmal abzuwarten. Erst in dem Folgejahr nach dem 5G-Start soll es demnach auch bei Apple mit dem schnellen Mobilfunk-Standard losgehen.

Angst um die Absatzzahlen

Der neue 5G-Standard wird die aktuell möglichen LTE-Datenraten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde um die bis zu zehnfache Geschwindigkeit erhöhen. Für die potenziellen Käufer ist das ein gutes Argument, auf ein Smartphone mit entsprechender Unterstützung zu setzen. Experten kritisieren Apples nicht offiziell bestätigte Pläne deshalb auch. Der Konkurrenz, allen voran Samsung, würde Apple damit ein Jahr hinterherhinken und nimmt damit schwächelnde Umsatzzahlen bei der iPhone-Sparte in Kauf.

Das Huawei Mate 20 Pro und das iPhone Xs im direkten Vergleich

Gute Gründe zu warten?

Bei 5G hat Apple aber scheinbar einen guten Grund zu warten. Der Konzern hat seit Jahren Streit mit dem Chip-Lieferanten Qualcomm und will den Insider-Informationen nach nicht auf einen 5G-Chip von Qualcomm setzen. Die Entwicklung eines eigenen Chips kostet aber Zeit.

Zudem, so heißt es bei Bloomberg, versucht Apple dabei den wahrscheinlich eher holprigen Start der 5G-Technologie mit geringer Netzabdeckung zu umgehen. Schließlich nützt niemandem ein iPhone mit 5G-Support, wenn die Mobilfunkbetreiber gerade erst mit dem Ausbau des Netzes beginnen.

Wie schwierig die Einführung neuer Technologien mit den Netzbetreibern abläuft, bekommt Apple dabei aktuell gerade bei der eSIM zu spüren. Viele iPhone-Nutzer melden Probleme mit gewohnten Funktionen, wie dem Hotspot, da es Kompatibilitätsprobleme zwischen Apples iOS und den Netzeinstellungen gibt.
Siehe auch:
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
25 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
iPhone Apple
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz