Jetzt auch mobil Kommentieren!

Windows 'Lite': Microsoft will mit 'Anti-Windows' Chrome OS angreifen

Von Roland Quandt am 03.12.2018 21:04 Uhr
42 Kommentare
Microsoft soll an einem neuen Betriebssystem arbeiten, das "vielleicht gar nicht Windows ist". Angeblich handelt es sich dabei um eine Art extrem reduziertes Betriebssystem, das zwar die gleichen Basis nutzt wie Windows 10, doch soll diese Ausgabe sich in vielerlei Hinsicht unterscheiden. Sie trägt aktuell den Namen "Lite".

Wie das US-Portal Petri.com berichtet, arbeitet Microsoft an einer neuen Variante von Windows, die vor allem helfen soll, den Siegeszug der von Google und seinen Partnern angebotenen Chromebooks mit Chrome OS zu bremsen. Das System soll ausschließlich in vorinstallierter Form von Microsofts Hardware-Partnern angeboten werden, heißt es weiter.

Das mutmaßliche "Windows Lite", zu dem sich in der jüngst erschienenen Windows 10 Insider Preview Build 18292 und dem dazugehörigen SDK diverse Hinweise finden lassen sollen, tritt dem Bericht zufolge an die Stelle von Windows 10 S. Es ist nur in der Lage mit Progressive-Web-Apps und Universal-Windows-Apps umzugehen, so dass man auf den Ballast verzichtet, der zur Unterstützung von normalen Win32-Anwendungen nötig ist.

Ablösung von Windows 10 S - Ultraleicht durch Anpassung an Hardware

Auch durch den Zuschnitt auf bestimmte Hardware-Bauteile, die in einem damit ausgerüsteten Gerät eines Hersteller stecken, soll das Betriebssystem selbst schlanker werden. Die mit "Windows 10 Lite" ausgerüsteten Systeme sollen angeblich ständg schnellstens eingeschaltet werden und dauerhaft mit dem Internet verbunden bleiben können. Auch soll "jede Art von CPU" nutzbar sein - womit wohl neben x86-Chips von Intel, AMD & Co vor allem ARM-SoCs von Herstellern wie Qualcomm gemeint sein dürften.

Angeblich sei nicht sicher, dass das neue Betriebssystem, dessen Grundlage zwar weiterhin das sogenannte Windows Core OS (WCOS) mit seiner modularen Konstruktion sein soll, auch tatsächlich unter der Bezeichnung "Windows" auf den Markt kommt. Gründe soll die vollkommen abweichende Ausrichtung sein, wobei von einem neuen Namen und einer stark veränderten Oberfläche die Rede ist.

Als eines der ersten Geräte mit der neuen Ultraleicht-Ausgabe seines Betriebssystems mit neuem Namen und neuer Oberfläche soll angeblich das kürzlich erstmals erwähnte Microsoft Surface "Centaurus" erscheinen, das mit zwei Bildschirmen ausgerüstet ist. Neben den PWA- und UWP-Plattformen soll wohl auch der Browser hier eine Rolle bei der produktiven Verwendung des Betriebssystems übernehmen - ganz wie bei Googles Chromebooks.

Angeblich will Microsoft im Zuge seiner Entwicklerkonferenz BUILD 2019 erstmals über das neue Betriebssystem informieren.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
42 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Microsoft Surface
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz