Jetzt auch mobil Kommentieren!

Microsoft richtet neue Windows 10 Update Blockade für Version 1809 ein

Von Nadine Juliana Dressler am 03.12.2018 20:02 Uhr
28 Kommentare
Microsoft ist aktuell sehr gewissenhaft dabei, alle möglichen Problem­quellen im Windows 10 Oktober Update aufzudecken und die Nutzer vor auftretenden Fehlern zu schützen. Daher hat das Unternehmen jetzt eine neue Update-Blockade für bestimmte Systeme eingerichtet.

Dieses Mal trifft es Windows 10-PC, die eine Sicherheitslösung für Unternehmen von Morphisec bezieh­ungs­weise eine Anwendung mit dem Morphisec Software Development Kit (SDK) nutzen. Bei diesen Rechnern kann es dazu kommen, dass Office-Dokumente nicht mehr gespeichert werden können. Um diese Fehler bei den Endkunden auszuschließen, bietet Microsoft entsprechenden Geräten aktuell das Update auf Windows 10 Version 1809 nicht mehr an.

Die Neuerungen im Windows 10 Oktober 2018 Update

Update-Blockade eingerichtet

Diese Update-Blockade bleibt nun erst einmal bestehen, bis beide Unternehmen eine Lösung für den ärgerlichen Speicher-Fehler erarbeitet haben. Im Falle eines vorangegangenen Problems mit der Apple iCloud hatte Microsoft im Übrigen den Fehler innerhalb von wenigen Tagen gelöst. Bei der neuen Update-Blockade könnte das genauso gut laufen.

Nutzer, die bereits auf das Windows 10 Oktober Update aktualisiert haben und Morphisec ver­wen­den wird jetzt geraten, die Anwendungen vorerst zu deinstallieren.

Weiteres dazu kann man in der Update-Historie für das Windows 10 OKtober Update lesen.

Microsoft schreibt im Support-Dokument dazu:


Betroffen von den Update-Blockaden sind bisher:


Neue Windows 10 ISO-Dateien herunterladen

Und wieder gestoppt: Diese PC erhalten das Oktober Update (jetzt) nicht
Interessante Artikel und Links rund um das Windows 10 Oktober Update:
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
28 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz