Jetzt auch mobil Kommentieren!

Schnellste Nvidia Turing-Karte: Titan RTX mit 24 GB GDDR6 für 2699 €

Von John Woll am 03.12.2018 15:19 Uhr
17 Kommentare
Schneller wird es mit der neuen Turing-Architektur aktuell im obersten Konsumenten-Bereich nicht: Nvidia hat am Wochenende die neue Highend-Grafikkarte Titan RTX vorgestellt, die den Vollausbau der TU102-GPU sowie 24 GB GDDR6 mitbringt. Die Karte richtet sich damit an alle, die nicht mehr als das Doppelte in den professionellen Quadro-RTX-Zwilling investieren wollen.

Die Titan RTX macht der hochpreisigen Profi-Ausrüstung Konkurrenz

Dass PC-Enthusiasten gerne bereit sind, sehr viel Geld für die benötigte oder begehrte Hardware auszugeben, ist bekannt. Abseits dieses Marktes steigt der Bedarf für Grafik-Rechenleistung aber auch in vielen anderen Bereichen. In dieser Hinsicht gab es am Wochenende Grund zur Freude: Nvidia hatte erstmals einen Ausblick auf die auf Basis der Turing-Architektur entwickelte Grafikkarte des Typ Titan gegeben. Nachdem zunächst nur Bilder der Verpackung und des Kartendesigns verfügbar waren, folgen jetzt handfeste Informationen.

Nvidia Titan RTX

Wie üblich betont Nvidia, dass man sich auch mit der neuen Titan RTX nicht an Gamer richtet, sondern Entwicklern, Wissenschaftlern und Content-Erstellern ein Produkt bieten will, das eine günstigere Alternative zu den professionellen Quadro RTX darstellt. Günstig ist in diesem Zusammenhang natürlich ein dehnbarer Begriff. Nvidia will die Titan RTX im Laufe des Monats für 2699 Euro direkt anbieten - der technische Zwilling Quadro RTX 6000 wird aktuell für über 6000 Euro angeboten.


Leistung wie die ganz Großen

Wie ComputerBase in seinem Bericht schreibt, ist die Titan RTX mit dem Vollausbau der TU102-GPU ausgerüstet und bringt somit 4608 Shadereinheiten, 576 Tensor- und 72 Raytracing-Kerne mit. Laut den Angaben des Unternehmens sollen so "130 Teraflops Deep Learning Leistung" zur Verfügung stehen. Der durchschnittliche Turbotakt sollte demnach bei 1750 MHz liegen - zum Vergleich: Die GeForce RTX 2080 Ti in der Founders Edition bietet 1.635 MHz, für die Quadro RTX 6000 gibt Nvidia ebenfalls 1.750 MHz an.

Darüber hinaus integriert Nvidia in die Titan RTX einen 24 Gigabyte großen GDDR6-Speicher. Da somit automatisch das volle 384 Bit Interface genutzt wird, kommt die neue Karte auf eine Speicherbandbreite von 672 GB/s. Bei der Kühlung setzt man auf die gleiche Lösung, die schon von der Founders Edition der neuen Geforce-Karten bekannt ist - eine goldene Einfärbung und der Schriftzug Titan RTX geben dann aber einen deutlichen Hinweis auf den Kartentyp.

Die Titan RTX im Vergleich mit Quadro und GeForce:

Quadro RTX 8000 Quadro RTX 6000 Titan RTX GeForce RTX 2080 Ti
GPU TU102 TU102 TU102 TU102
FP32-ALUs 4.608 4.608 4.608 4.352
Tensor-Kerne 576 576 576 544
RT-Kerne 72 72 72 68
FP32-Leistung 16 TFLOPS 16 TFLOPS 16 TFLOPS 13,4 TFLOPS
Taktrate (berechnet) ~1.750 MHz ~1.750 MHz ~1.750 MHz 1.635 MHz
Speicherausbau 48 GB GDDR6 24 GB GDDR6 24 GB GDDR6 11 GB GDDR6
Speichertakt 7.000 MHz 7.000 (?) MHz 7.000 MHz 7.000 MHz
Speicherinterface 384 Bit 384 Bit 384 Bit 352 Bit
Speicherbandbreite 672 GB/s 672 GB/s (?) 672 GB/s 616 GB/s
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
17 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Nvidia
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz