Jetzt auch mobil Kommentieren!

Neue Funktionen für FritzBox 7490: AVM testet neues Labor-Update

Von Nadine Juliana Dressler am 28.11.2018 17:59 Uhr
4 Kommentare
Der Berliner Router-Hersteller AVM heute eine Labor-Version mit neuen Funktionen für die FritzBox 7490 veröffentlicht. Mit den sogenannten Labor-Versionen können Nutzer vorab die kommenden Features von FritzOS ausprobieren.

AVM hat nun heute für die FritzBox 7490 die Version 7.08-63705 herausgegeben. Das neue experimen­telle Update bringt nun die Funktionen auf die 7490, die AVM vor 14 Tagen schon für die FritzBox 7590 vorgestellt hatte. Dazu gehören zum Beispiel neue Optionen für die DECT-Funktion beziehungsweise FritzFon-Geräte. Rufumleitungen können mit dem neuen OS direkt aus dem Handgerätemenü heraus eingerichtet oder auch gelöscht werden. Zudem kann man Anrufernummern direkt aus den Handgeräte-Ruflisten heraus sperren.


Aktualisierung verfügbar

Die neue Labor-Version steht ab sofort für die FritzBox 7490 bereit. Wer bereits eine ältere Laborversion, eine Beta oder das Standard FritzOS installiert hat, kann nun die Aktualisierung über "System / Update" erhalten und mit seinen Geräten nutzen.

Ge­nau­eres zum Update-Prozess erläutert AVM auf der Sonderseite zu den Labor-Versionen. Die neue Fritz-Laborversion hat noch Beta-Status, kann also noch immer unvorher­gesehene Pro­bleme verursachen und sollte nur zu Test­zwecken zum Einsatz kommen.

AVM hat für die neue Aktualisierung noch den Hinweis veröffentlicht, dass die Labor-Version nur mit dem Windows-Programm Recover auf die reguläre aktuelle FritzOS-Version zurück­gestellt werden kann. Ausnahme sind die Editionen, die direkt vom Internetanbieter ausgeliefert wurden, außer dem 1&1 Homeserver.

FritzOS 7.08-63705: Neue Funktionen in diesem Labor

Siehe auch:
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
4 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
FritzBox
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz