Vorinstallierte Adware: Lenovo muss noch einmal 8,3 Mio. Strafe zahlen

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] pcfan am 27.11. 08:54
+9 -
Und darum ist es jedem Anwender empfohlen, Windows komplett frisch aufzusetzen, wenn er sich einen fertigen PC holt.

Denn es gibt nicht nur Adware, sondern auch nen Haufen Bloatware.

Leider wird einem das von den Herstellern auch immer schwerer gemacht.
[re:1] TiKu am 27.11. 08:55
+6 -8
@pcfan: Auch ein frisch aufgesetztes Windows 10 enthält leider noch zig Adware und Bloatware.
[re:1] pcfan am 27.11. 08:59
+3 -1
@TiKu: Dann hält dich keiner davon ab, Linux zu verwenden oder nen MAC.
Leider kommt der Durchschnitsnutzer schon mit Windows kaum klar, mit Linux braucht man da gar nicht zu kommen.

Zumindest ist ein frisch aufgesetztes Windows besser als der vorinstallierte Mist.

(PS: Auch ich nutze Windows und nicht Linux, weil ich einerseits noch zu Faul bin, mich damit zu beschäftigen und es andererseits zum Zocken doch besser geeignet ist, auch wenn Linux hier dank Steam durchaus Fortschritte macht).
[re:1] JTRch am 27.11. 11:23
+4 -
@pcfan:

Warum bei einem Windows 10 Pro Candy Crush und Co vorinstalliert ist, obschon es sich um die Version für Business handelt, sollte Microsoft schon mal erklären.
[re:1] pcfan am 27.11. 11:24
+ -
@JTRch: Ja, da bin ich deiner Meinung.
Glücklicherweise kann man das aber abschalten mit einem kleinen Registryeintrag.

Wenn man es korrekt installiert, ist es aber auf jeden Fall immernoch besser als die ganze Bloatware, die noch zusätzlich vorinstalleirt ist.
[re:2] max06.net am 27.11. 09:22
+ -
@pcfan: Das wird bald nichts mehr bringen - oder tut es jetzt schon nicht. Mittlerweile gibt es Software, die im EFI abgelegt wird (Netzwerktreiber z.B.), die automatisch von Windows installiert werden. Mal sehen, wie lange es dauert, bis da auch Bloatware drin liegt.

Vor 2 Wochen habe ich ein neues Handy eingerichtet. Direkt nach dem Einlegen der Simkarte hatte ich plötzlich 5 neue Provider-Apps auf dem System, die kamen als Zwangs-Firmware-Update.

Da bleibt wirklich nur der Wechsel auf Linux oder andere Nischen-Systeme.
[re:1] davidsung am 27.11. 09:32
+ -
@max06.net: Superfish ist genau das. Ist seit 2015 bekannt (https://winfuture.de/news,85923.html), dass Lenovo diese Adware ins UEFI packt, damit eine saubere Installation nichts bringt.
[re:1] max06.net am 27.11. 09:44
+1 -
@davidsung: Ah, das Detail fehlte mir.
[re:3] davidsung am 27.11. 09:27
+2 -
@pcfan: Sehr guter Witz? Hast du den Artikel von vor 1-2 Jahren gelesen, wo Lenovo Adware ins UEFI gepackt hat und SELBST bei einer Neuinstallation, diese Software automatisch von Windows installiert wird? "Komplett frisch aufsetzen" hilft sehr bald nicht mehr.
[re:1] Firefly am 27.11. 09:50
+2 -
@davidsung: richtig, das installierte sich automatisch nach. Macht einem schon Angst, was man so alles im BIOS verstecken kann.
[re:2] pcfan am 27.11. 10:30
+1 -
@davidsung: OK, das war mir entfallen.
Dann finde ich die Strafe sogar unangemessen niedrig.

Für eine große Firma sind doch einige Millionen nen Witz.
[o2] bmngoc am 27.11. 10:54
+ -
Sehe nur ich ein Thumbnail und bilder zu einem Intel Chip? geht es nicht um Lenovo oder ist mir was wichtiges entgangen?
[re:1] DON666 am 27.11. 11:57
+1 -
@bmngoc: Guck dir das 2. Bild mal etwas genauer an. Da hat offensichtlich jemand bei dieser "Google"-Suchseite nach "intel 7260 ac" gesucht, und als Suchergebnis wurde ihm eben diese Werbung "Powered by VisualDiscovery" präsentiert, weil sich die Lenovo-Software halt dazwischengemogelt hat. Darum geht's. Intel dient da lediglich als Beispiel für eine Suche.
[re:1] bmngoc am 27.11. 13:40
+ -
@DON666: Ah danke für die Aufklärung. Ist mir leider nicht direkt aufgefallen.
[re:1] DON666 am 27.11. 13:48
+ -
@bmngoc: Ich habe ehrlich gesagt auch erst deinen Beitrag gelesen und dann in den Bildern "recherchiert". ^^
[re:1] bmngoc am 27.11. 17:07
+ -
@DON666: Okay, habe grad nochmal auf dem Handy nachgeschaut, die anderen Bilder konnte ich nicht sehen. Daher sah ich den Zusammenhang nicht. Auf dem Notebook waren die anderen direkt mit sichtbar.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz