Jetzt auch mobil Kommentieren!

Samsung vs. Huawei: Wer beglückt uns zuerst mit "gelochtem" Display?

Von Roland Quandt am 26.11.2018 13:42 Uhr
27 Kommentare
Die beiden weltgrößten Smartphonehersteller liefern sich offenbar ein Rennen darum, wer den Kunden als erster ein Gerät mit einem Loch im Display anbieten kann. Während Samsung angeblich die Produktion entsprechender Panel aufgenommen hat, teasert Konkurrent Huawei einen entsprechenden Launch für nächsten Monat an.

Laut dem südkoreanischen Branchenportal ETNews hat Samsung vor kurzem die Fertigung der ersten AMOLED-Displays aufgenommen, bei denen man ein Loch in der Oberfläche integriert. Dort soll künftig wohl die Frontkamera untergebracht werden, ohne dass dazu ein Ausschnitt am Rand nötig ist. Man spricht in diesem Fall von einem "Hole In Active Area"-Design.

Samsung hatte vor einigen Wochen seine Entwicklerkonferenz in den USA genutzt, um derartige Bildschirme als sogenannte "Infinity-O"-Displays anzukündigen. Bereits zuvor war von normalerweise vertrauenswürdigen Quellen wie dem US-Journalisten Evan Blass zu hören, dass mindestens eine Variante von Samsungs nächstem Flaggschiff-Smartphone Galaxy S10 mit einem Loch im Display aufwarten würde.

Dem neuen Bericht aus Korea zufolge hat Samsung bereits im Oktober den Umbau einer Produktionsanlage abgeschlossen, so dass man nun mit Hilfe von Lasertechnik in der Lage ist, das HIAA-Design umzusetzen. Dabei hat der Konzern angeblich versucht, den Rand zwischen dem aktiven Teil des Displays und dem tatsächlich ausgeschnittenen Bereich möglichst gering zu halten.

Huawei teasert Smartphone mit Loch im Display

Unterdessen hat auch Huawei offenbar ein Smartphone mit einem Loch im Display für die Frontkamera in Arbeit. Über den offiziellen Account beim chinesischen Mikro-Blogging-Service Weibo veröffentlichte die auf Mobilgeräte spezialisierte Sparte des Konzerns ein Teaser-Bild, auf dem man offenbar die Silhouette eines Geräts mit Loch im Display zeigt. Darunter ist ein Satz zu lesen, der sich ungefähr so übersetzen lässt: "Machen Sie einen 'guten Punkt', wir sehen uns im Dezember".

Das Bild selbst zeigt einen Blick über einen Planeten, wobei in der linken oberen Ecke der Silhouette eine Art Kometenschweif zu sehen ist. Anscheinend will man hiermit andeuten, dass sich ungefähr an dieser Stelle ein Loch in der Front des jeweiligen Geräts befinden könnte. Natürlich sorgt dies nun für Spekulationen, laut denen Huawei bereits im Dezember ein Smartphone zeigen will, das mit einem Loch im Display daherkommt.

Sollte Huawei tatsächlich ein solches Gerät schon im Dezember präsentieren, würde der chinesische Hersteller den koreanischen Konkurrenten Samsung wohl in Sachen Loch im Display beim Rennen um einen früheren Marktstart schlagen können. Allerdings gibt es auch einige Meldungen, laut denen Samsung bald mit dem Galaxy A8s das erste Smartphone mit "gelochtem" Display vorstellen will.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
27 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Samsung Electronics
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz