Urlaub Go: Pokémon Go-Entwickler arbeitet an AR-Touristen-App

Von John Woll am 20.11.2018 16:58 Uhr
2 Kommentare
Durch Augmented-Reality-Apps wie Ingress oder Pokémon Go nehmen Anwender ihre Umgebung - im wahrsten Sinne des Wortes - mit anderen Augen wahr. Der Entwickler Niantic will jetzt zusammen mit der Welttourismusorganisation seine Technik nutzen, um eine App für Sehenswürdigkeiten zu entwickeln.

Niantic arbeitet mit den Vereinten Nationen zusammen

Gerade bei dem kurzen Hype um Pokémon Go war sehr gut zu beobachten, wie die App die Nutzer dazu verleiten kann, neue Orte zu entdecken, die man ohne die Anwendung wohl nicht besucht hätte. Genau diese Eigenschaft soll jetzt in einem neuen Projekt weltweit für Tourismus nutzbar gemacht werden. Das Entwicklerstudio Niantic und die Welttourismusorganisation UNWTO - eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen - wollen demnach "weltweite Tourismusaktivitäten mit der AR-Technologie von Niantic kombinieren".

Was mit Ingress begann, könnte bald Touristen faszinieren
Bisher halten sich die beiden Partner in ihrer Mitteilung mit Details noch zurück, man werde in dem gemeinsamen Projekt "einzigartige Erlebnisse für Standorte auf der ganzen Welt" kreieren. So soll mit der UNWTO an "neuen Abenteuern" gearbeitet werden, die spielerisch "verantwortungsbewussten Tourismus" fördern. Wie der Entwickler betont, soll es dabei aber nicht nur darum gehen, Urlaubern interessante Orte per AR-Technologie nahezubringen, sondern auch anderen Nutzern "die oft unerforschte Geschichte ihrer eigenen Nachbarschaft" aufzuzeigen.

Niantic hat die Basis

Mit der sogenannten "Real World Platform" hat sich Niantic in den letzten Jahren eine sehr reichhaltige Datenbank mit einem Netz aus GPS-Datenpunkten in aller Welt aufgebaut, die das Unternehmen neben der Anwendung in eigenen Produkten auch für Drittentwickler bereitstellt. Beim Projekt mit der UNWTO wird der Entwickler sicher auf diese Basis zurückgreifen, um darum entsprechende Augmented-Reality-Anwendungen zu stricken. Konkrete Termine oder Produkte wollten die Partner aber noch nicht ankündigen.

Niantic kann sich dabei aktuell nicht über fehlende Aktivität beschweren. Wie Golem schreibt, hatte das Unternehmen mit der Übernahme des Entwicklerstudio Seismic Games seine Produktionskapazitäten kürzlich entscheidend erhöht. Darüber hinaus wird auch das Personal eines auf AR-Technologien spezialisierten Startups das Team in London verstärken. Das aktuelle Großprojekt rund um das Harry-Potter-Universum soll 2019 veröffentlicht werden.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
2 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Pokémon
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz