Jetzt auch mobil Kommentieren!

LG Display sieht in Falt-Displays die Chance für den chinesischen Markt

Einen Kommentar schreiben
[o2] PiaggioX8 am 20.11. 10:39
+ -
Auch das werden die Chinesen lernen zu kopieren.
Oder: wenn ihr das hier verkaufen wollt, liefert ihr uns auch die Technologie dazu.
Eher wird das ein Schuss ins eigene Knie von LG.
[re:1] ajzr am 20.11. 13:52
+ -1
@PiaggioX8:

Das mit dem Kopieren war früher einmal. Daher, unterschätz die Chinesen nicht! Mittlerweile gibt es Bereich, wo die Europäer Konzepte der Chinesen kopieren.
[re:1] PiaggioX8 am 20.11. 14:53
+1 -2
@ajzr: Vielleicht im Rotlichtmilieu. Aber technisch haben die Chinesen so gut wie gar nichts entwickelt.
Das war vielleicht mal vor 2500 Jahren mal so.
Sämtliche chinesische Technologien sind entweder zwangsaquiriert, zugekauft oder via Spionage geklaut.
Und jeder weiss, dass es die Chinesen mit ausländischen Patenten und Urheberrechten nicht so genau nehmen.
Was da so alles aus der eigenen chinesischen Entwicklung kommt, möchte ich nicht mal geschenkt haben.
[re:1] erso am 20.11. 17:53
+3 -
@PiaggioX8: Tatsächlich wandelt sich das China-Image vom Kopierer derzeit zum Entwickler. Mittlerweile gibt es in China einiges an Know-How was Innovation und Entwicklung sehr stark vorantreibt.
Woher das Know-How kam... naja.
[o3] TiKu am 20.11. 10:49
+ -
Der erste Hersteller eines auf dem Markt verfügbaren faltbaren Smartphones ist doch mit Royole ausgerechnet ein chinesisches Unternehmen.
Samsung ist lediglich der erste große Hersteller mit einem faltbaren Smartphone im Sortiment. Außerdem könnte es sein, dass das Samsung-Gerät das erste tatsächlich faltbare Gerät wird. Beim Royole ist das eher eine Biegung mit sehr kleinem Radius.
[o4] Andre Passut am 20.11. 11:09
+ -2
Wer brauch eigentlich faltbare Handys/Displays? Ich bin persönlich gar kein Fan von dieser Technologie. Ich bevorzuge dass Altmodische Smartphone mit "normalen" Display.
[re:1] Cheeses am 20.11. 11:23
+2 -
@Andre Passut: Falls die Teile mal wirklich irgendwann mal scharf, Kante auf Kante, gefaltet werden können und die Geräte dünner werden sehe ich darin die Möglichkeit, Tablet und Smartphone in ein Gerät zu packen. Sinnlos wäre es in so einem Fall jedenfalls nicht.
[re:1] Andre Passut am 20.11. 11:38
+ -
@Cheeses: Vielleicht schon, aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Ich habe in meinem Leben auch noch nie ein Tablet besessen, weil ich bevorzugt mein Gerät Hochkant benutze, deshalb reicht mir ein normales Smartphone.
[re:1] PakebuschR am 21.11. 02:01
+ -
@Andre Passut: Zum arbeiten ist so ein Display aber viel zu klein wobei es mir eher um Hosentaschen-PC als um Smartphone geht aber auch für Fotos/Videos ist ein größeres Display interessant und ohne falten passt es eben nicht in die Hosentasche.
[re:1] Andre Passut am 22.11. 09:18
+ -
@PakebuschR: Ich arbeite mit meinem Gerät nicht, ich nutze es überwiegend zum chatten, ab und zu games zocken, Musik hören und surfen. Und videos guck ich auf meinem Smartphone wenn ich gerade keine Möglichkeit habe an meinem PC zu gehen. Ich brauch keine Tabletartigen Geräte.
[re:2] Andre Passut am 22.11. 09:20
+ -
@PakebuschR: Mehr als 6 Zoll muss nicht sein wenn ich unterwegs bin.
[re:3] PakebuschR am 22.11. 10:11
+ -
@Andre Passut: Ich arbeite darauf auch nicht, würde es jedoch wie viele anderen in meinem Umfeld gern tun. Ist auf dem Smartphone aber nicht bzw. nur sehr eingeschränkt/umständlich möglich so das man auf ein zweites Gerät angewiesen ist was man i.d.r. aber dann meist nicht dabei hat und sich der ein oder andere doch mit dem Smartphone quält oder die arbeit eben warten muss.
Allein für einfache Dinge wie Fotos bearbeiten, im Web surfen, eiine Mail oder einen Brief schreiben ist so ein flatbares Gerät schon interessant/eine Erleichterung.

6 Zoll fände ich ideal im zusammengefaltenen Zustand.
[re:4] Andre Passut am 23.11. 11:35
+ -
@PakebuschR: Wenn ich irgendwas bearbeiten will, mach ich es zuhause am PC. Sowas wie Laptop oder Tablet besitze ich persönlich nicht. Kannst du ja gut finden, hab ich ja nichts gegen, bin trotzdem selber kein Fan davon.
[re:5] PakebuschR am 23.11. 13:57
+ -
@Andre Passut: Ja, dann ist so ein Gerät nichts für dich, deine Frage "Wer brauch eigentlich faltbare Handys/Displays?" ist damit jedenfalls beantwortet.
[re:2] Andre Passut am 22.11. 09:14
+ -1
@Andre Passut: Danke für die "-" ist mir egal, ist meine Meinung und muss niemanden hier passen, man muss nicht jede Technologie mitmachen.
[o5] Andre Passut am 20.11. 11:11
+2 -2
Dass ist meiner Meinung nach nur ein Verzweifelter Versuch was neues auf den Markt zu werfen zwischen den ganzen Einheitsbrei, zu überteuerten Preisen.
[o6] lalalala am 20.11. 12:12
+1 -3
Und wieder hat Microsoft im mobilen Bereich alles verschlafen und die anderen Sahnen ab. Wenn der Markt dann gesättigt ist mit den faltbaren Alleskönner, wird Microsoft viel zu spät dazu stoßen wollen und zum Schluss dann wieder als Verlierer dastehn, so wie mit den Nokia Handys..
[re:1] PiaggioX8 am 20.11. 12:46
+1 -1
@lalalala: Microsofts Kerngeschäft ist Software und Dienstleistung.
Und nicht Hardwareentwicklung und Produktion.
Ganz nach dem Motto: Schuster bleib bei deinem Leisten.

Apple hat dagegen schon immer Hard- und Software entwickelt und war auch immer auf ein funktionierendes Ökosystem ausgerichtet.
Kein Unternehmen kann Hard- und Software für unterschiedliche Bereiche so funktional zusammenführen wie Apple. Von so einer Konvergenz können Microsoft, Samsung, LG und Co nur träumen.
Man muss man den Leuten aus Cupertino einfach lassen - egal ob das einem gefällt oder nicht.
[re:1] lalalala am 20.11. 18:16
+1 -2
@PiaggioX8: was ist mit der XBox..? Ich behaupte mal, in aller letzter Sekunde auf dem Gaming-Zug aufgesprungen und eine Gaming-Hardware hervor gezaubert...
[re:1] PiaggioX8 am 20.11. 18:20
+ -2
@lalalala: Ausnahmen bestätigen die Regel.
[re:2] PakebuschR am 21.11. 02:04
+ -
@PiaggioX8: "Kein Unternehmen kann Hard- und Software für unterschiedliche Bereiche so funktional zusammenführen wie Apple." - doch MS mit den Surface.
[re:1] PiaggioX8 am 21.11. 09:28
+ -
@PakebuschR: Nein - MS hat eine gewaltige Lücke - keine Smartphones.
Und im Gegensatz zu mS entwickelt Apple auch seine Prozessoren für die Mobile-Devices selber.
Ich gehe daher davon aus, dass Apple die ersten sein werden die auch ihre Laptops auf ARM umstellen und dann ein komplett durchgängiges Ökosystem haben werden.
Intel und MS sind gerade dabei ARM kräftig zu verschlafen bzw erkennen nicht dass sich da langfristig ganz gewaltig etwas ändern wird.
Selbst auf Desktop ist ARM denkbar. "Einfach" auf Multiprozessor setzen. Statt vier Kernen halt vier CPU.
[re:1] PakebuschR am 22.11. 00:36
+ -
@PiaggioX8: MS bringt Windows dafür mit Android/iOS funktional zusammen, hat aber auch Windows 10 ARM im Angebot, warum muss man da eigene Prozessoren entwickeln?
[re:2] eshloraque am 20.11. 12:51
+1 -1
@lalalala: Die Nutzer von Microsoft brauchen auch keine Apps und keine Stores. Was wollen die dann mit modernen Geräten?
[re:1] PakebuschR am 21.11. 02:12
+ -
@eshloraque: Ohne Apps sähe es auch auf dem Desktop düster aus, kein Photoshop, Office, ... und dafür ist ein Store kein muss aber schon auch von Vorteil.
[re:1] eshloraque am 21.11. 08:19
+ -
@PakebuschR: Als ich das letzte Mal nachgeguckt habe, waren Photoshop und Office noch Legacy-Applications.

Ich benutze hier App in der Bedeutung, wie sie jeder andere benutzt, nämlich für moderne Anwendung, die aus einem Store bezogen wird und nach modernen Gesichtspunkten (Multimodale Eingabe, Energiesparen, Einfachheit,...) programmiert wurde.
[re:1] PakebuschR am 21.11. 08:49
+ -
@eshloraque: Ich benutze Apps von der Bedeutung her wie sie immer genutzt wurden auch wenns dann teilweise eher Appz geschrieben wurde und moderne sind dann halt universal Apps (kurz UWA), letzendlich kommt alles aus dem Store..
[re:2] eshloraque am 21.11. 09:10
+ -
@PakebuschR: drum sag ich es dir. Popper, der alte Philosoph hat mal postuliert, dass Verständnisprobleme meist nicht die Schuld des Empfängers sind, sondern des Senders, der sich nicht verständlich genug ausdrückt.

Deswegen versuche ich nichts umzudeuten und Wörter immer in der Bedeutung zu nutzen, wie es auch mein Publikum tut.
[re:3] PakebuschR am 22.11. 00:32
+ -
@eshloraque: Und die nicht modernen Apps nennst du dann Anwendungen oder wie?
[re:3] PakebuschR am 21.11. 02:09
+1 -
@lalalala: Genau wer nicht jetzt sofort irgendwas aus dem Ärmel schüttelt ind welcher Qualität auch immer hat verloren^^, bisher sahnt noch keiner ab und bisher hat das was man zu sehen bekam auch noch nicht wirklich überzeugt und auf die OS Umsetzung kommt es auch an. Zudem muss MS die Geräte auch nicht selbst bringen, was spricht denn gegen ein Samsung, HP etc. mit Windows/Andromeda? Bisher ist da alles offen/möglich.
[re:4] Andre Passut am 22.11. 09:11
+ -
@lalalala: Ob sich dass durchsetzt sei erst mal dahin gestellt, also mal abwarten..
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz