Jetzt auch mobil Kommentieren!

Samsung Infinity Flex-Displays: Patente zeigen Einblick in weitere Pläne

Von Nadine Juliana Dressler am 20.11.2018 09:53 Uhr
Anfang November hat der koreanische Smartphone-Hersteller Samsung erstmals seinen Prototypen für einen faltbaren Tablet-Smartphone-Hybriden gezeigt. Zur gleichen Zeit wurde auch ein Patentantrag veröffentlicht, der jetzt interessante weitere Einblicke in die Planungen des Konzerns gibt.

Samsung zeigt Falt-Smartphone

Patentanmeldung

Wie die niederländische Newsseite Lets go Digital entdeckt hat, gibt es für die Infinity Flex-Displays von Samsung schon weiterführende Informationen, wie sich das Unternehmen die Steuerung und Anzeige auf dem neuartigen Falt-Gerät vorstellt. Bei der ersten Präsentation des Samsung Prototypens gab es kaum Details zu erfahren und das Gerät selbst wurde nur sehr kurz gezeigt. Eine Patentanmeldung beim Europäischen Patentamt in München reicht diese Informationen jetzt aber nach.

Flexible Anzeigevorrichtung

Darin geht es um "flexible Anzeigevorrichtung und Verfahren zur Steuerung der Anzeige" der neuen Falt-Displays. Gezeigt werden mehrere Design-Varianten.

Bei einer Zeichnung dürfte es sich um das bereits gezeigte Samsung Galaxy F handeln. Es hat einen schmalen Rahmen, in dem Lautsprecher und Sensoren verbaut wurden.

Samsung zeigt Falt-Smartphone


Samsung zeigt Falt-Smartphone

Alles im Display integriert

Eine andere Zeichnung zeigt ein weiterentwickeltes Modell, bei dem Lautsprecher, Sensoren und ein Home-Button in das Display integriert sind.

Bei den Anzeige-Möglichkeiten der Displays experimentiert Samsung demnach mit Displays, die über den Rahmen hinaus eine Darstellung ermöglichen und auch bei Bedarf zum Beispiel mehrere Fenster nebeneinander zeigen. Es gibt auch Zeichnungen, die andeuten, dass die klappbaren Samsung-Smartphones ein Front-Display besitzen, das nur die Hälfte der Front abdeckt, also den oberen oder den unteren Teil, oder links oder rechts. Wenn eines der Displays nicht genutzt wird, kann es automatisch deaktiviert werden.

Zukunftsmusik

Die Displays sind laut Samsung allesamt mit Stift oder per Toucheingabe per Hand nutzbar. Auch Kameras sollen integriert sein - wo, ist aber in den Zeichnungen nicht deutlich erkennbar.

Es gibt aber auch noch weitere Zukunftsmusik in den Patentschriften, So wird ein 3D-Projekter erwähnt, der Bilder vor das Gerät projiziert. Welche Entwicklungen man in der ersten Generation zu sehen bekommen wird, bleibt spannend.


Siehe auch:
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Samsung Electronics
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz