Jetzt auch mobil Kommentieren!

Surface Tablets behaupten sich gegen Apples iPads, sagt ein Analyst

Einen Kommentar schreiben
[o1] Islander am 18.11. 18:08
+2 -2
Moment, sind das Zahlen nur für Europa? Apple hat im letzten Quartal weltweit knappe 10 Millionen iPads verkauft. Davon sollen nur 3% in Europa gewesen sein? Wie viele Surface wurden weltweit im gleichen Zeitraum verkauft?
[re:1] paul1508 am 18.11. 18:19
+4 -
@Islander: Genau lesen. Im Artikel ist nur vom iPad Pro die Rede.
[re:1] Islander am 18.11. 18:48
+5 -5
@paul1508: Aha, da war der Hund begraben, danke. Wurde tatsächlich nur ein einziges mal "Pro" im Zusammenhang mit iPad im Artikel verwendet, ansonsten einfach "iPad". Autor, setzen, sechs.
[re:2] Qemm386 am 18.11. 18:51
@Islander: Ein iPad ist doch genauso Spielzeug wie die Android-Tablets. Richtige Arbeit lässt sich damit nicht erledigen. Deswegen gehören die Geräte der Surface-Reihe auch grundsätzlich in den "Pro"-Bereich.
[re:1] Islander am 18.11. 18:56
+6 -1
@Qemm386: Das ist soweit richtig, aber der Analyst unterscheidet ja nicht nach Software, sondern nach Hardware, somit ist der Vergleich sowieso für den Popo. Wenn wir von der Prämisse ausgehen, dass iOS der entscheidende, limitierende Faktor ist, dann sind die regulären iPads mitzuzählen. Oder, nach Hardware, mindestens mal die Surface Go Variante wegzulassen.
[re:2] New_world_disorder am 18.11. 20:48
+5 -6
@Qemm386: Was meinst Du mit "richtige Arbeit"? Du scheinst nicht zu wissen, wie weit verbreitet Tablets auch im Pro-Bereich sind. Da wird wahrscheinlich vieles außerhalb Deines Tellerrands oder Deines Vorstellungsvermögens liegen.
[re:3] PiaggioX8 am 19.11. 06:48
+1 -3
@Qemm386: Vollkommener Unsinn. Es gibt genügend Umgebungen in denen Tablets sinnvoller als Laptop/Desktop sind.
z.B. ablesen von Strom/Gaszählern. Inventur. Erfassen von Leistungsdaten im Sport, Steuerung von Entertainment (Lichtanlagen für Konzerte, DJ-Equipement), Erfassungsgeräte für Gastronomie etc.
Nicht iPad oder Surface Go sind das Problem, sondern die dafür vorhandene Software und wie praktikabel es ist.
Und da ist das iPad um Lichtjahre voraus.

Der Knackpunkt ist nämlich: Trotz WIN 10 und seiner vielfältigen Softwareauswahl macht es nicht unbedingt sinn diese auch auf einem Tablet zu nutzen, da sie dafür schlichtweg nicht geeignet ist.
Ein Surface Go ist von daher genauso ein "Spielzeug" wie jedes andere Tablet auch.
[re:1] FrankZapps am 19.11. 10:36
+ -
@PiaggioX8: Ja aber das iPad Pro ist weder mit Notebook noch einem Desktop zu vergleichen. Es ist ein Spielzeug, wenn auch ein sehr gutes aber es bleibt ein Spielzeug
[re:1] PiaggioX8 am 19.11. 11:53
+ -
@FrankZapps: Ist das Surface Go aber dann auch.
Tablets haben ein ganz anderes Bedienungskonzept.
Werden W10-Programme von Desktop hierfür nicht angepasst, sind sie genauso für die Katz.
Bei mir gammeln iPad und Surface vor sich hin. Ist weder Fisch noch Fleisch.
Sind in der Küche als Rezeptesammlung, im Wohnzimmer als Fernbedienung und meistens als eBook Reader. Und dafür sind sie total OP. Unterwegs muss ich nicht spielen, brauche keine Mail, Messenger oder social Media.
Nichts desto trotz gibt es gerade fürs iPad jede menge professionelle Apps. Die ich persönlich aber nicht brauche.
Ein Gerät ist dann Pro, wenn man es auch beruflich/gewerblich nutzen kann. Ob das Pro nun im Namen steht oder nicht, ist vollkommen belanglos.
Der Eindruck, dass es Spielzuege sind, liegt einfach daran dass sehr viele Leute damit halt auch spielen. Und dieser (milliarden) Markt sollte nicht unterschätzt werden.
Ich meine immer wer nicht spielt, oder nicht spielen kann, ist eine ganz arme Sau.
Lasst einfach jedem das was er will und gut ist.
[re:4] FuzzyLogic am 19.11. 06:54
+1 -2
@Qemm386: Ich kenne durchaus einige Leute die auf das iPad Pro umgesattelt haben, zum Beispiel unsere Außendienstler. Die sind halt zum größten Teil beim Kunden und zeigen Präsentationen und digitale Kataloge und benötigen allen Falls mal simple Tabellenkalkulationen. Ansonsten schreiben sie noch Besuchsberichtw damit. Besonders von Vorteil scheint das iPad Pro auf Messen zu sein, denn dank der guten Kamera können Sie direkt Fotos vom Messestand machen und sie unmittelbar in den Bericht einfügen. Zudem benötigt das iPad bei weitem eine kleinere Auflagefläche als das Surface, was sich bei kleinen Messetischen durchaus auszahlen kann. Ja, wegen iOS hat das iPad seine Limits, aber dass man damit nicht richtig arbeiten kann ist hohles Fanboy Gequake.
[re:1] BufferOverflow am 19.11. 09:34
+1 -1
@FuzzyLogic: Und dann schleppt der Mitarbeiter im Außendienst auch immer ein Extra iPad Ständer mit weil das Gerät so praktisch im Außendienst einsetzbar ist.

Das Gerät ist besonders intuitiv/bequem unterwegs bedienbar wenn man es immer in ein Ständer einspannen muss

Zubehör für wackelfreie Messestand Bilder:(https://www.amazon.com/dp/B071KDB3R6/ref=sspa_dk_detail_4?psc=1)

oder in den Halter legen, der nicht in die iPad Tasche passt und vermutlich im Wagen liegen gelassen wurde.

Nach dem Kunden Hausbesuch, erst Mal den Bericht schreiben, iPad und die Tastatur auf die Beine gelegt, moment Mal, das geht nicht, weil das iPad keinen Ständer hat und sich nicht anwinkeln lässt, ich kann nicht horizontal Tastatur und Bildschirm schreiben und beides horizontal auf den Beinen nimmt zu viel Auflagefläche ein. Ah ja, könnte ins Cafè fahren (+0,5 Arbeitsstunde Personaleinsatz), da hätte ich ein Tisch oder eine zweite Halterung für das Auto kaufen. Eine Halterung für den Wohnungseinsatz beim Kunden gekauft und eine für das Auto um anschließend den Kundenbericht im Auto zu schreiben. Aber es gibt auch spezielle Hüllen für das iPad. Damit könnte ich das iPad anwinkeln, für eine geringere Auflagefläche. Problem, dann sieht man aber nicht mehr das ich ein geiles iPad für 1000€ habe und der Apfel auf der Rückseite leuchtet dann auch nicht mehr. Ein bisschen Style muss auch im Außendiensteinsatz sein.

Ich verstehe, mit nem Surface kann man keine Fotos vom Messestand machen oder irgendwie scheint es Probleme zu geben mit dem Surface seine Umgebung zu filmen und zu fotografieren, weshalb besonders das iPad Pro Vorzüge im Außendienst hat. Weil es keinen Ständer hat, nimmt es auf den Tisch gelegt, nur mal eben die volle Bildschirmdiagonale + Tastatur auf dem Messetisch ein. Um auf die gleiche kleine Surface Messetisch Auflage zu kommen. Brauche ich das iPad + die Tastatur + Ständer = 3 Teile. Surface 2 Teile.

Besonders die Tastatur vom Surface wurde von allen Testern positiv hervorgehoben aber ja, auf besonders kleinen Messetischen sollte man lieber ein iPad Pro nehmen.

Und wie war das noch mit dem Kopfhörer USB-C Adapter am iPad Pro? … lässt sich bequem an alle Beamer adaptieren. Beamer haben für Präsentationen auch alle Bluetooth und USB-C um Audio abzugreifen. Sehr praktisch, muss ich schon sagen. Dann wollen wir mal hoffen dass es über HDMI geht. In welcher Tasche hatte ich noch den HDMI Adapter?

"Video, Gorden zeigt euch die unterschiede zwischen USB-C analog und digital basierenden Adapter - und sagt euch warum es ein Chaos ist." = https://youtu.be/Ly-bSBHOSIo
[re:1] FuzzyLogic am 19.11. 11:43
+ -
@BufferOverflow: keine Ahnung wofür du jetzt hier so ein Gedicht schreibst. Die Mitarbeiter haben sich aus freien Stücken für das iPad entschieden und sind meiner Kenntnis nach sehr zufrieden damit. Sie konnten es offenbar gut in ihren Arbeitsalltag integrieren. Dass es auch Menschen gibt, beid denen ein iPad keine gute Wahl ist bestreite ich gar nicht, nutze selbst ein Surface. Für diese Erkenntnis hätte es aber dein flammendes Plädoyer für das Surface nicht gebraucht.
[o2] Matico am 18.11. 20:06
+3 -3
Der Vergleich ist komisch. das iPad ist ein mieser Desktop, das Surface ein mieses Tablet.
[re:1] L_M_A_O am 18.11. 20:52
+6 -2
@Matico: Weil das App-Angebot im Store nicht stimmt? Ansonsten ist es ja super und vor allem von den Updates (x86 CPUs) noch besser als bei Apple.
[re:2] Wuusah am 19.11. 00:53
+ -
@Matico: wenn man es als Entertainment Gerät nutzt, dann ja. Als Tablet kann es dann das absolute Minimum (surfen und Videos schauen). Aber das Surface ist primär zum Arbeiten da. Und da ist Tablet mit Stift dann doch ne sehr feine Sache
[re:1] Matico am 19.11. 06:18
+2 -4
@Wuusah: Die Usability im Tablet Modus ist furchtbar. Apps gibt es auch nicht. Der Stift funktioniert am iPad auch besser. Das Surface ist ein richtig cooles Gerät! Aber eben nicht im Tablet Modus. Ich kenne auch praktisch niemanden der diesen Modus intensiv nutzt, egal an welcher Hardware.
[re:1] h2o am 19.11. 08:52
+2 -
@Matico: Hallo, nett dich kennenzulernen. Ich nutze mein Surface und All-In-Ones im Tabletmodus, weiss nicht genau was du als furchtbar empfindest. Ab und zu gelangt das Gerät in den Dock zum Arbeiten am grossen Monitor. Akku hält für einen ganzen Tag locker durch. Und der Pen ist (weiss man, wenn man nicht beim Stand 2015 hängen geblieben ist) mittlerweile sehr gut wenn nicht besser als der vom iPad.
[o3] laiki am 18.11. 21:28
+3 -1
Verkauft sich das Surface Go wirklich so gut? Es ist doch nicht viel billiger als das Surface Pro bei einigen guten Angeboten.
[re:1] BufferOverflow am 19.11. 09:07
+ -
@laiki: Eigentlich macht das Surface Go das ganze Zubehör so teuer. Extra Keyboard, Extra Stift, Extra Speicher und so weiter...

Es hat sich herausgestellt das die Zielgruppe des GO dieses Zubehör nicht unbedingt braucht und das Gerät für Medien und Entertainment benutzt.

Das Surface Pro 6 ist nicht billiger, es war eher so das dass Surface Laptop auf 600€ gefallen ist und in das Preissegment eines GO eingedrungen ist aber Laptop ist eben was anderes.
[o4] scar1 am 19.11. 11:01
+ -
das ist also so wie der BL Verein der nach dem Freitagsspiel wegen des Torverhältnisses mal für 18h auf Platz 1 der Tabelle rutscht.....
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz