Jetzt auch mobil Kommentieren!

Windows 10: Microsoft löst CPU-Support-Problem ziemlich pragmatisch

Von Christian Kahle am 13.11.2018 07:58 Uhr
31 Kommentare
Microsoft hat jetzt auf die jüngsten Kritiken hinsichtlich der Probleme, die Hardware-Partnern aufgrund des zurückgezogenen Oktober-Updates entstanden, reagiert. Allerdings nicht etwa, indem die Hardware-Hersteller schnellstmöglich mit einer korrigierten Version versorgt werden, sondern mit einer kleinen Überarbeitung der Support-Dokumente.

In den letzten Wochen standen einige PC-Anbieter schlicht im Regen: Sie hatten erste Produkte fertig, in denen beispielsweise der neue Qualcomm Snapdragon 850-Prozessor zum Einsatz gebracht wurde. Allerdings wird dieser erst vom Windows 10 Oktober 2018-Update offiziell unterstützt. Da es dieses nun erst einmal nicht gab, blieb nichts anderes übrig, als die Geräte entweder aus dem Handel zu nehmen oder sie mit einem Betriebssystem auszuliefern, das keinen offiziellen Support für die Hardware mitbringt.

Microsoft hat auf entsprechende Berichte nun ziemlich pragmatisch reagiert: In den Support-Dokumenten nahm man eine kleine Änderung vor und schrieb den Snapdragon 850 einfach mit in die Liste der vom vorhergehenden April-Update unterstützten Prozessoren hinein. Eine Änderung an der Software der Windows-Version 1803 gab es nicht, sondern wirklich nur die Anpassung an den Support-Dokumenten. Das bedeutet allerdings, dass verschiedene Geräte nun zumindest mit einem Betriebssystem ausgeliefert werden können, das auch die genutzte Prozessor-Plattform offiziell unterstützt und wofür die Nutzer bei Problemen Hilfe des Microsoft-Kundendienstes in Anspruch nehmen können.

Windows 1803 mit Support für Snapdragon 850

Keine Änderung für Intel 9. Generation

Nichts geändert hat sich hingegen bei der Unterstützung der 9. Generation von Intel Core-Prozessoren. Diese erhalten weiterhin nur von Windows 10 in der Version 1809 offiziellen Support. Warum nicht auch hier entsprechende Anpassungen vorgenommen werden, lässt sich ohne eine genaue Erklärung durch Microsoft schlicht nicht sagen.

Inzwischen deutet sich aber zumindest an, dass das Oktober-Update in Kürze wieder in einer fehlerkorrigierten Fassung bereitgestellt wird. Wahrscheinlich kann man schon am heutigen Abend damit rechnen, wenn Microsoft seinen monatlichen Patch Day in Angriff nimmt und ohnehin Aktualisierungen für diverse Systeme herausgibt.

Siehe auch: Fehlendes Windows 10 Oktober-Update - PC-Anbieter stehen im Regen
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
31 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10 Qualcomm
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz