Jetzt auch mobil Kommentieren!

Android: Microsoft bringt Updates für SwiftKey und Edge

Einen Kommentar schreiben
[o1] dudelsack am 05.11. 13:18
+3 -2
Edge sollte erstmal wieder passabel laufen! Auf Android ist es seit dem letzten Update, also seit rund 2 Wochen, unbrauchbar mit dem adblocker zu surfen!
MS reagiert natürlich mal wieder nicht darauf, auch wenn es überall zu lesen ist.
[o2] ComPoti am 05.11. 13:34
+6 -1
Wenn Microsoft in SwiftKey doch endlich mal die Zwangsleerstelle nach einem Punkt optional machen oder ganz entfernen würde. So kann man zum Teil nicht mal eine Internetadresse richtig schreiben, ohne dass unerwünschte Leerzeichen entstehen. Oder stört das nur mich? Kann man das vielleicht doch irgendwie deaktivieren und ich stelle mich einfach nur zu dumm an? Oder gibt es eine vernünftige andere Tastatur unter Android (nicht GBoard)?
[re:1] Squall08 am 05.11. 13:42
+2 -
@ComPoti: Mich stört das auch, vor allem bei den Emojis. Ich wurde schon mal gefragt warum ich mir die Mühe mache, nach jedem Emoji ein Leerzeichen zu setzen :'D.
[re:2] 0711 am 05.11. 14:19
+1 -
@ComPoti: Du bist nicht allein
Nein kann man nicht
Kenn keine
[re:3] Selos am 05.11. 14:23
+1 -
@ComPoti: Ich habe genau das gleiche Problem und finde es mega nervig.
[re:4] deepblue2000 am 05.11. 14:44
+ -
@ComPoti: hat mich irgendwie auch immer gestört als ich getippt habe, vor paar wochen hab ich mir dann das "swypen" angewöhnt, da ist das automatische leerzeichen nicht schlecht. Und von der funktion wird das auch kommen, das die das automatische leerzeichen nicht entfernen.
[o3] Freudian am 05.11. 15:23
+ -9
SwiftKey ist von MS?
Kein Wunder, dass ich den Mist sofort gelöscht habe (war als Bloatware drauf bei mir).
[re:1] eshloraque am 05.11. 15:49
+3 -1
@Freudian: wieso liest du dann eigentlich in einem Windowsblog?
[re:1] Freudian am 05.11. 16:03
+ -3
@eshloraque:
Windows Blog? Ziemlich viele News die nix mit Windows zu tun haben für einen Windows Blog.

Alleine Heute 11 von 18 Artikeln haben nichts mit Windows oder Microsoft zu tun.

Aber selbst wenn dem so wäre, Windows hat ein Quasi Monopol. Man muss sich gezwungenermaßen darüber informieren, wenn man auf dem Laufenden bleiben will und vor allem die Fehler und andere Dinge die einem nicht gefallen ausmerzen will. Auch wenn man es nicht mag.
[re:2] Ludacris am 05.11. 16:22
+ -
@Freudian: Nein SwiftKey ist nicht von Microsoft - SwiftKey wurde aber von Microsoft gekauft und mit der eigenen Tastatur verschmolzen.
[re:1] Mitglied1 am 05.11. 18:09
+ -
@Ludacris: Ja richtig,ich nutze die Version SwiftKey noch selbst von denen die Pro Version.
Bei der kann man sich noch die Suchmaschine aussuchen,egal was für eine Suchmaschine.
[re:3] mh0001 am 05.11. 17:06
+ -
@Freudian: Tja, wenn du freiwillig auf die beste Tastatur für Android verzichten willst, ist das dein Pech...
[re:1] Freudian am 05.11. 19:08
+ -2
@mh0001:
Beste, was?
Was ist denn so "Beste" an ihr? Das was ich getestet habe war alles schrott. Erstens ist sie viel viel langsamer als die von Google, zweitens sind Emojis und animierte Gifs schlechter, drittens kommt es nur sehr schlecht mit Multilingualer Eingabe klar.
Kannst deinen "besten" Müll behalten.
[o4] FuzzyLogic am 05.11. 20:09
+ -
Ich wollte gerne Edge als on-board Lösung von Microsoft auf Windows benutzen, aber die Qualität des Browser macht dies selbst bei gutem Willen nicht möglich. Erst letztens musste ich feststellen, dass man die Browserhistorie nicht durchsuchen kann....was zum....naja, egal.
Dazu kommt das Edge immer noch Performanceprobleme auf einigen Websites wie Amazon oder Youtube hat. Immer wieder habe Probleme bei der Wiedergabe von Amazon Prime, z.B. werden die Steuerelemente nicht mehr angezeigt, die Auswahlliste für Episoden zeigt immer nur ein Element an, manchmal komme ich aus dem Fullscreen nicht mehr raus oder die Taskleiste wird trotz Fullscreen eingeblendet. Immer wieder laufen Videos in Youtube asynchron nachdem ich den Tab gewechselt habe.

Fazit: Edge ist eine Blamage für Microsoft. Genau wie den IE ist er nur dafür gut, um einen richtigen Browser zu laden.
[re:1] mh0001 am 06.11. 01:23
+ -
@FuzzyLogic: Ein extra Suchfeld beim Verlauf gibt es in Edge nicht, da es unnötig ist. Eingaben in der Adressleiste durchsuchen bereits beim Tippen direkt den Verlauf. Wann immer du etwas dort eingibst, stammen stets die obersten Suchergebnisse aus dem Verlauf. Gefolgt von passenden Favoriten und Instant Search der Suchmaschine.

Wiedergabeprobleme auf Youtube sind dem geschuldet, dass Edge den von Google bevorzugten (und auf YT durchgedrückten) VP9-Videocodec automatisch nur dann nutzt, wenn die im System installierte Grafikkarte dafür eine Hardwarebeschleunigung unterstützt. Das sind z.B. bei Nvidia jedoch nur alle Karten ab der Geforce 1000er-Serie (Pascal). Bei älteren GPUs müsste die CPU das Decoding übernehmen, weshalb Edge standardmäßig auf H.264 zurückfällt, um Ressourcen zu schonen. Da Google ihr eigenes Ding durchdrücken will und sich praktisch einen Dreck um die Belange der Mitbewerber schert, laufen YT-Videos damit jedoch vergleichsweise bescheiden.
Da kann man manuell eingreifen, "about:config" und dann ganz unten "VP9-Videoformat aktivieren" von "automatisch" auf "immer aktiviert" stellen.
Übrigens beschweren sich auch die Firefox-Entwickler seit längerer Zeit lautstark, dass YT im Firefox ziemlich beschissen läuft, weil Google (bewusst?) Techniken einsetzt, die Chrome performant rendert, andere Browser jedoch nicht, weil es sich um eigtl. überflüssigen und längst obsoleten Kram handelt. Das ist also kein Problem allein von Edge.

Bei Amazon kann ich deine Probleme jedoch wirklich nicht nachvollziehen. Ich gucke fast täglich dort Serien, und zwar mit Edge. Die von dir angesprochenen Probleme hatte ich wirklich noch nie.

Das Ding ist folgendes: Früher hat man dem IE immer in erster Linie vorgeworfen, er würde sich nicht an Webstandards halten, und Websites müssten dafür optimiert werden um vernünftig zu laufen. Der Edge ist das genaue Gegenteil davon und hält sich jetzt knallhart an die Standards. Nur läuft das jetzt in einigen Fällen nicht gut, weil heutzutage alles im Netz auf Webkit-Browser hin optimiert ist. Nur sind damit jetzt offenbar alle einverstanden. Ich wage zu behaupten, in den meisten Fällen wo eine Website im Edge nicht gut läuft, ist das nicht die Schuld von Edge sondern vom Programmierer der Seite.
Unter Windows Phone hatte sich MS ja vor ein paar Jahren mal eines Tricks beholfen, und sich den Edge Mobile einfach per Userstring als Chrome ausgeben lassen. Schlagartig gingen ein Haufen Websites einwandfrei, die vorher Probleme gemacht haben. Da sieht man mal, wer wirklich Schuld ist.
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz