Jetzt auch mobil Kommentieren!

Samsung Galaxy W: Geleakte Fotos enthüllen neue Details

Von Christoph Holowaty am 02.11.2018 11:29 Uhr
4 Kommentare
Noch hat Samsung das Galaxy W für 2018 nicht offiziell vorgestellt. Jetzt sind allerdings erneut Fotos durchgesickert, die auf eine Premium-Ausstattung hinweisen. Offensichtlich hat Samsung beim neuen Modell jedoch auf eine Kopfhörerbuchse verzichtet.

Das neue Smartphone von Samsung kommt im edlen, gebürsteten Aluminium-Gehäuse daher, wie neue Aufnahmen von GizChina zeigen. Das Klappgehäuse in Bronze beherbergt dabei wie der Vorgänger zwei AMOLED-Bildschirme. Der eine Screen ist auf der Gehäuse­oberfläche verbaut, der andere befindet sich auf der Innenseite des Deckels. Im intern als "Project Lykan" bezeichneten Prototyp werkelt wohl ein Qualcomm Snapdragon 845 Prozessor. Mit den jetzt geleakten Fotos wird erneut bestätigt, dass Samsung auf zwei eingebaute Kameras setzt.

Project Lykan mit Premium-Technologie

Es wird vermutet, dass das neue Samsung W mindestens die Kameraqualität des aktuellen Samsung Galaxy S9 und S9+ bieten wird. Das bedeutet, dass die Kameras deutlich besser auf schlechte Lichtsituationen eingestellt sind. Die Hauptkamera arbeitet mit zwei Blenden: Erkennen die Sensoren eine dunkle Umgebung, schaltet das Objektiv automatisch auf Blende f/1,5. So können durch den größeren Lichteinfall auch Party- oder Bühnensituationen und Nachtaufnahmen mit geringerer Verwacklungsgefahr fotografiert werden.


Gerade die Kameratechnologie ist ein Forschungsschwerpunkt bei Samsung. Erst kürzlich hatte das Unternehmen zwei neue hochauflösende Kamerasensoren vorgestellt. Bei diesen Chips mit der Bezeichnung Samsung Isocell GM1 und Samsung Isocell GD1 beträgt die Kantenlänge der einzelnen Sensorpixel nur 0,8 Mikrometer. So erreicht Samsung mit dem Isocell GM1 48 Megapixel und mit dem Isocell GD1 32 Megapixel.

Samsung verliert den Vorsprung

Samsung ist dringend auf neue Kaufimpulse für seine Smartphone-Sparte angewiesen, insbesondere bei den günstigeren Modellen. Zwar hat das Unternehmen im Quartal beim operativen Gewinn einen Rekordbetrag von 15,47 Mrd. Dollar erzielt. Doch der kommt im Wesentlichen von der Halbleitersparte, die mit ihren Chips auch Apples iPhone ausstattet.

"Die Smartphone-Auslieferungen stagnierten im Vergleich zum Vorjahresquartal trotz stabiler Umsätze mit dem vom Note 9 bestimmten Flaggschiff-Portfolio, da wir das Einsteiger- und Mittelklasse-Angebot überarbeitet haben", heißt es in einer Mitteilung des koreanischen Elektronik-Konzerns. "Der Gewinn [der Smartphone-Sparte, Anm. d. Red.] ist im Vergleich zum Vorjahresquartal aufgrund von erhöhten Marketingausgaben und negativen Währungseffekten gefallen."

Dieser Entwicklung will Samsung mit neuen Designs im Premium-Segment und einem breiteren Angebot für Einsteiger- und Mittelklasse-Geräte begegnen. Ausdrücklich erwähnt Samsung hier unter anderem faltbare Designs als Innovationen.

Unklar ist, ob das neue W-Modell weltweit veröffentlicht wird oder sich Samsung nur auf die asiatischen Märkte konzentriert.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
4 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Samsung Electronics Qualcomm
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz