Trump-Regierung geht nach ZTE jetzt großen RAM-Hersteller an

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] Hanni&Nanni am 30.10. 16:21
+7 -4
Kann den Mann mal jemand entsorgen?
[re:1] Tomarr am 30.10. 16:26
+5 -1
@Hanni&Nanni: Eigentlich sollten ja gerade die Amis wissen wie das geht.
[re:2] fabian86 am 30.10. 16:46
+2 -3
@Hanni&Nanni: Mich wundert es e das noch nichts passiert ist!
[o2] erso am 30.10. 17:34
+1 -
Das Hin und Her mit Micron und UMC geht doch gefühlt schon ewig.
Für mich liest sich das wie die Retourkutsche für: https://www.bloomberg.com/news/articles/2018-07-03/micron-chip-sales-banned-in-china-on-patent-case-rival-umc-says
[o3] dpazra am 30.10. 18:08
+2 -1
Trump kann mit seinen drastischen Aktionen vielleicht von heute bis morgen vormittag ein bisschen Chaos stiften, aber die langfristigen Trends kann er nicht umkehren.

Wenn eine Bevölkerung für mehrere Jahrzehnte nur 1,2-1,4 Kinder kriegt, dann kann man am Ende dieses Zeitraums nicht verhindern, dass die Alterspyramide kippt. Wenn ich dreißig Jahre lang über meine Verhältnisse Leute einstelle und denen irgendwelche Pensionen verspreche, dann brauch ich am Ende nicht zu glauben, dass ich meinen Stadthaushalt irgendwie gerade biegen kann, wenn die alle in den Ruhestand wechseln.

Und wenn China jahrzehntelang gezielt Infrastruktur und Fertigungskapazitäten auf- und ausbaut, gigantische Industrieparks entstehen lässt, fremdes Wissen gewinnt, während sie Werkbank der Welt spielen, Geld in Universitäten stopft und damit eigenes Wissen aufbaut, angehende Techniker und Ingenieure durch das Bildungssystem pumpt, sich in aller Welt Zugang zu Rohstoffen sichert und, wo möglich, noch ausländische Firmen aus Schlüsselindustrien aufkauft, während im Westen auf den Dienstleistungsbereich umgesattelt wird, dann brauchen die USA nicht zu glauben, dass sie heute noch etwas dagegen tun können, dass sie in diesen Industriezweigen abgehängt werden.
[re:1] Chiron84 am 30.10. 23:26
+1 -1
@dpazra: "Fremdes Wissen gewinnt" ist nett formuliert... das meiste haben sie über Joint Ventures erpresst, vom Rest einen Großteil gestohlen.
[re:1] yournightmare am 30.10. 23:49
+2 -1
@Chiron84: Wer in China Geld verdienen möchte, der muss das zu chinesischen Bedingungen machen. Niemand wird gezwungen in China Geld zu verdienen. Geschieht alles freiwillig. Wer Joint Ventures mit Chinesichen Firmen eingeht, der macht das freiwillig. Da ist keine Erpressung dabei.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz