MacBook Air 2018: Apples beliebtestes Notebook wird modern & teuer

Von Roland Quandt am 30.10.2018 15:30 Uhr
12 Kommentare
Apple hat soeben das neue MacBook Air vorgestellt. Die Hölle ist damit offiziell zugefroren, denn der US-Computerkonzern legt damit eines seiner beliebtesten aber eben auch schon seit Jahren nicht mehr aufgefrischten Geräte neu auf. Unter anderem hält nun ein "Retina-Display" Einzug, wobei das grundsätzliche Design weitestgehend erhalten bleibt.

Das neue MacBook Air ist äußerlich eine Mischung aus dem Design von Apples neueren Notebooks und dem klassischen MacBook Air - inklusive der bekannten Keilform und eines nun mit einer vollflächigen Glasabdeckung versehenen Displays. Darüber hinaus bietet man nun eine hintergrundbeleuchtete Tastatur mit dem Butterfly-Unterbau der dritten Generation sowie einen TouchID-Sensor und ein großes Glas-Trackpad mit Force Feedback.

MacBook Air (2018)

Zum Display sagt Apple bisher nur recht wenig. Das Panel bietet eine Diagonale von 13,3 Zoll und soll mit vier Millionen Pixeln eine deutlich höhere Auflösung bieten. Konkret läuft das Panel mit 2560x1600 Pixeln und hat somit tatsächlich eine erheblich gestiegene Pixeldichte. Darüber sitzt eine FaceTime-Kamera mit HD-Auflösung, wobei die Ränder insgesamt einigermaßen schmal ausfallen.

MacBook Air (2018)

Links und rechts der Tastatur sitzen nun wie bei den größeren MacBook Pros zwei auf den Nutzer ausgerichtete Lautsprecher, die deutlich bessere Klangqualität bieten sollen. Das Gerät ist außerdem 17 Prozent kleiner geworden und bringt es auf eine Dicke von nur noch 15,6 Millimetern. Apple verspricht außerdem eine Laufzeit von bis zu 13,5 Stunden dank eines relativ großen 50,3-Wattstunden-Akkus.

MacBook Air (2018)

Unter der Haube verbaut Apple nun die neuen SoCs aus der achten Generation der Intel Core-Prozessoren, wobei hier wahrscheinlich ein Dualcore-Chip der Y-Serie aus der neuen "Amber Lake"-Familie verwendet wird. Mit einiger Wahrscheinlichkeit handelt es sich um den Intel Core i5-8210Y, denn Apple spricht von einem Intel Core i5 mit einem Basistakt von 1,6 Gigahertz und einer maximalen Turbo-Taktrate von 3,6 Gigahertz sowie einer Intel HD Graphics 617 GPU.

Beim Arbeitsspeicher setzt Apple auf mindestens acht Gigabyte, bietet aber auch die Option, auf bis zu 16 GB aufzustocken. Bei den SSDs geht es wohl bei 256 GB los, wobei die Kunden auf bis zu 1,5 Terabyte aufstocken können. Einen Speicherkarten-Slot sucht man hier allerdings vergebens. Ebenso spärlich geht es bei den Anschlüssen zu, denn Apple verbaut nur noch zwei Thunderbolt-3-fähigen USB-Type-C-Ports.

Begrüßenswert ist, dass Apple beim neuen MacBook Air auf ein vollständig aus recycletem Aluminium als Gehäusematerial setzt. Das Gewicht des MacBook Air 2018 wird mit nur knapp 1,25 Kilogramm angenehm niedrig ausfallen. Beim Preis geht es allerdings ein ganzes Stück aufwärts - ab 1199 US-Dollar soll das neue Modell noch heute vorbestellbar sein, wobei die Verfügbarkeit ab dem 7. November gegeben sein soll. In Deutschland kostet das MacBook Air (2018) mindestens 1349 Euro, während die Verdopplung des SSD-Speichers auf 256 GB für einen Preisanstieg auf 1599 Euro sorgt.

Apple stellt das neue MacBook Air 2018 vor
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
12 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Apple
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz