Microsoft zeigt Smartphone-Cover mit E-Ink-Display am Lumia 640

Von Tobias Rduch am 28.10.2018 15:41 Uhr
13 Kommentare
Microsoft hat auf der Konferenz UbiComp ein Smartphone-Cover gezeigt, in welches ein E-Ink-Display integriert wurde. Interessanterweise wurde der Prototyp zusammen mit einem nicht mehr aktuellen Lumia 640 vorgestellt. Das Projekt ist jedoch schon vor Jahren eingestellt worden.

Die Forscher von Microsoft Research erklären, bei der Entwicklung des Covers mit vielen Features experimentiert zu haben. So sollte der zusätzliche Bildschirm Informationen zu der digitalen Sprachassistentin Cortana oder eine To-Do-Liste anzeigen und als externe Tastatur eingesetzt werden können. Der grundlegende Vorteil des E-Ink-Displays besteht darin, dass auch dann weiterhin Inhalte angezeigt werden, wenn der Akku des Smartphones leer ist.

Lumia 640 E-Ink Display-Cover

Als das Lumia 640 noch ein aktuelles Gerät war, haben sich viele Nutzer gewünscht, eine hö­he­re Anzahl an Inhalten auf ihrem Telefon anzeigen zu können. Dies sollte möglichst platzsparend erfolgen, ohne ein größeres Telefon kaufen zu müssen. Deshalb wurde die Entwicklung eines Covers mit integriertem Bildschirm angestoßen.

Gerät wurde niemals veröffentlicht

Dennoch erblickte ein fertiges Produkt niemals das Licht der Welt. Die Arbeit an dem Projekt wurde im Jahr 2015 endgültig beendet. Es gilt als wahrscheinlich, dass das Zubehör nicht zu einem konkurrenzfähigen Preis hätte angeboten werden können. Eine offizielle Erklärung hat Microsoft hierzu bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht geliefert.

Weshalb das Konzept erst jetzt veröffentlicht wurde, bleibt ebenso unklar. Womöglich greifen die Redmonder das Konzept im weiteren Verlauf von Projekt Andromeda wieder auf. Hier hat sich Microsoft bereits vor einiger Zeit überlegt, ein zweites Display in das Gerät einzubauen.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
13 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Microsoft Research
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz