Jetzt auch mobil Kommentieren!

FritzOS Labor: AVM startet jetzt neue Funktionen für Powerline-Adapter

Von Nadine Juliana Dressler am 27.10.2018 11:11 Uhr
1 Kommentare
Der Berliner Router-Hersteller AVM lässt nun auch interessierte Powerline-Besitzer neue Funktionen testen. Das neue Update richtet sich dabei an die Powerline-Geräte 1260E, 1240E, 546E und 540E ist also speziell für die Netzwerk-Erweiterung und -Verbesserung gedacht.

Dazu gibt es ein neues experimentelles Update für die sogenannten Labor-Versionen von FritzOS. Jetzt nimmt der Router-Anbieter AVM neue Geräte mit in das experimentelle Labor-Programm mit auf. Die neue experimentelle FritzOS-Version 06.98 steht damit nun zunächst auch für die Reihe der vier Powerline-Adapter 1260E, 1240E, 546E und 540E zur Verfügung, die allesamt neue Funktionen erhalten.


Kein Support für die Beta-Versionen

Wie man die Labor-Versionen auf das eigene Gerät bekommt, erläutern wir am Ende des Beitrags.

AVM gibt dazu auf der Webseite auch Tipps, kann aber für die Beta-Versionen keinen Support anbieten. Daher sollte man daran denken, dass das Ausprobieren wie immer bei experimentellen Vorabversionen auf eigene Gefahr läuft. Es gibt aber eine Möglichkeit, die Firmware zurückzusetzen, falls es Probleme gibt.

Neue Versionsnummern

Die Powerline-Geräte erhalten nun das experimentelle FritzOS 6.98 auf der angeschlossenen FritzBox muss das neue FritzOS 7.0 laufen.

Die Versionsnummern sollten wie folgt lauten: Fritz Powerline 1240 6.98-62668, Fritz Powerline 1260 6.98-62688, Fritz Powerline 540 6.98-62665 und Fritz Powerline 6.98-62666.

Diese neuen Funktionen kommen laut AVM:


So bekommt man das Labor-Update auf die Powerline-Geräte:

Siehe auch:
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
1 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
FritzBox
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz