Jetzt auch mobil Kommentieren!

Bis zu 3 GBit/s bei G.fast: AVM bietet Fritzbox 7583 über Provider an

Einen Kommentar schreiben
[o1] Runaway-Fan am 23.10. 15:19
+7 -
Ich hätte mir erhofft, dass in diesem Zuge auch die LAN-Anschlüsse aufgerüstet werden auf 10GE, damit man die volle Geschwindigkeit auch kabelgebunden mit einem Gerät nutzen kann.
Vielleicht ja dann bei der 7690.
[o3] ds94 am 23.10. 15:45
+1 -
Ist dieses G.Fast eine hardwaretechnische Sache oder Softwaretechnisch? Frage zielt darauf ab, ob sowas bei einem Softwareupdate der 7590 kommen kann.
[re:1] FatEric am 23.10. 16:02
+1 -
@ds94: Da braucht es schon passende Hardware, die dann auch mit den entsprechenden Frequenzen umgehen kann. Die 7590 ist dafür sicherlich nicht ausgelegt.
[re:1] ds94 am 23.10. 16:24
+ -2
@FatEric: Schade! Aber gut danke. Eigentlich hab ich ja gar kein Grund zu jammern bei mir. Supervectoring is bei mir Ausgebaut und bin nur 150m vom Kabelverteiler entfernt..
Die 300Mbits sollten bestimmt bis 2025 reichen, und bis dahin hab ich mir bestimmt eh ne neue Fritte gekauft.
[re:1] FatEric am 23.10. 16:34
+2 -
@ds94: warum sollten die 300 Mbit/s denn nicht reichen? Damit kannst mal eben 135GB in einer Stunde ziehen.
Und G.fast ist eh eine Technik, die hauptsächlich in alten Hochhäusern Sinn macht. Unten mit Glasfaser rein und dann dort mit G.fast auf den bestehenden Kupferkabeln die hohen Geschwindigkeiten verteilen.
[o4] chrve am 23.10. 16:35
+1 -1
Ja ja ja... über den Provider.... ich brauche sie DIREKT damit ich sie bei Swisscom mit G-fast bis
500/120MB arbeiten kann ab November.

So muss ich die InternetBox 2 der FB 7590 vorschalten.

Aber bis AVM das was in die Schweiz liefern wird, ist es ann wohl 2020 !
[o5] frankkl am 23.10. 17:47
+1 -
Diese G.fast Technik soll doch wenig praxisgerecht sein bei sehr geringen möglichen Kupferkabel 'längen'
und wenig richtig neues bei der FRITZ!Box 7583 dann doch lieber die ganz neue FRITZ!Box 7530 ,
wenn dann die G.fast Technik vielleicht im Jahr 2025 soweit sein sollte kaufe ich lieber eine FRITZ!Box 7730 oder FRITZ!Box 7760 !

frankkl
[re:1] ciesla am 23.10. 19:58
+ -
@frankkl: G.fast ist ggü. Super-Vectoring die deutlich bessere und zukunftsträchtigere Technik! Bis unten in den Keller eines Hauses oder auch die "Bordsteinkante" am Haus (NICHT im MuFuG = Outdoor-DSLAM=VDSL-Kasten) legt man mal schnell ein Glasfaserkabel (natürlich nicht die lahme Deutsche Telekom) und wenn sich dann Hauseigentümer trotzdem noch immer sträuben, bekommt der Kunde trotzdem deutlich höhere Datenraten, als es Super-Vectoring je erreichen kann.
[o6] MancusNemo am 23.10. 19:21
+ -
Yo mit aufgerüstetem Wlan und 10GBit Ethernet wäre das interessanter, so nicht, wenn überall nur ca 450 k im Dorf ankommen ^^
[o7] AlfredoTorpedo am 23.10. 19:24
+ -
also bietet die 7583 jetzt quasi mehr kompatibilität als das flaggschiff 7590?
muss ich das verstehen?
[re:1] Bautz am 24.10. 08:13
+ -
@AlfredoTorpedo: Ich sehe die auch als das neue Flagschiff an. Was kann die 90iger was die 80er nicht kann?
[re:1] AlfredoTorpedo am 24.10. 22:52
+ -
@Bautz: das weiss ich ja auch nich so wirklich. denke mal die sind ziemlich gleich, bis auf gfast.
Finde es halt nur etwas seltsam, da die 90er modelle doch immer das maß aller dinge waren.
[o8] Contor am 23.10. 22:37
+ -
die provider in good old germany bieten doch garnich solche geschwindigkeiten an. und selbst wenn, wie sollte die fritte dies über die 1G anschlüsse durchreichen können (WAN 1x 1000Base-T, LAN 4x 1000Base-T)? ---- gut, angenommen ein provider schafft es tatsache 3000 zu liefern, wie kommen die in die fritte rein und dann auch wieder raus. hab ich nen denkfehler? Wo nur 1000 rein gehen, können keine 3000 wieder raus kommen. ------- WAN 1x 10000 Base-T ---- und ich würd garnich weiter drüber nach denken im ersten moment, aber ... 1000?
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz