Kurioser Namensstreit: e*Message-Erfinder klagt gegen Apple iMessage

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] DerTigga am 22.10. 12:43
+4 -
Wird also wohl ne längere rumEierei, bin mal gespannt, bei wem es in die Hose geht.. *fg
[o2] PiaggioX8 am 22.10. 13:03
+4 -3
Ah ja - und diese Klage fällt ihnen nach 7 Jahren ein.
Gibt es da eine Vorgeschichte? Nämlioch dass man bei erscheinen von iMesage mal bei Apple angeklopft hat?
Wenn nein, gehört die Klage erst gar nicht angenommen.
[re:1] Liquid_Fire am 22.10. 14:52
+2 -4
@PiaggioX8: Woher sollten die das wissen? "iMessage" ist ja nicht wirklich ein erwähneswerter Name.
[re:1] PiaggioX8 am 22.10. 15:00
+3 -2
@Liquid_Fire: iMessage dürfte bekannter sein als eMessage. Zumindest der Begriff.
Wenn du das anders siehst, hast sicherlich Belege dafür.
Das "i" vor einen Namen zu setzen ist ein Synonym für Apple.
iMac
iPod
iPhone
iTunes
iWork
iMessage

Da denkt man immer zuerst an Apple.

Ich gehöre aber wohl auch zu den wenigen die ein "e" von einem "i" unterscheiden können und nicht der allgemeinen verdenglischung zum Opfer gefallen sind.
[re:1] DerTigga am 22.10. 15:30
+1 -1
@PiaggioX8: Intuitiv würde ich aber sagen, das, aufgrund der im Newstext genannten Tatsache, das die e Version nen Jahr länger als die i Version am Markt vertreten ist, nicht klar ersichtlich ist, wieso nur die e Macher bei Apple anzufragen haben, andersrum Apple aber nicht..
[re:1] PiaggioX8 am 22.10. 16:39
+2 -2
@DerTigga: eMassage ist ein Notruf und Alarmierungsdienst, den die Bevölkerung zum grössten Teil nicht kennt, auch weil sie dazu keinen Zugang hat.
Wird genutzt von Feuerwehr, THW, Rettungsdienst, Katastrophenschutz.
Wer der Meinung ist, dass man "e" mit "i" verwechselt, sollte noch mal in die Grundschule gehen.
Das einzige was man verwechseln kann ist "Messenger".
Und wieviel Dienste bezeichnen sich nun als "Messenger"? Genau - jede Menge.
[re:2] DerTigga am 22.10. 16:50
+2 -2
@PiaggioX8: Und bitte wo gehst du auf den Punkt ein, was von beidem zuerst da war ? :-)
Ich hab nichts von nem Prozentsatz geschrieben, wolte ich auch garnicht, zu dem Verwechseln ja oder nein denkbar ist.
Ich hab rein was dazu geschrieben, das ich finde, das der, der zuletzt auf den Markt geht, derjenige sein sollte, der sich vorab umschaut, was schon da ist und was zu Konflikten führen könnte.
Das derjenige, der schon da ist, zu dem geht, der später auftaucht und bitte bitte macht, das da was gelassen / nochmal geändert wird, empfinde ich einfach als leicht verdrehte Chronologie.
[re:2] Liquid_Fire am 23.10. 10:30
+ -2
@PiaggioX8: da denken auch nur die Appler so.
iDesign? > Hat nichts damit zu tun und kann viel zB.
ikack ist eher Apple, aber das "i" ist uninteressant, da die Marke auch nicht relevant ist.
[re:1] PiaggioX8 am 23.10. 10:47
+ -1
@Liquid_Fire: Wenn du Papiertaschentücher kaufst, nennst du dann den Namen des Herstellers oder sagst einfach nur "Tempo"?
Also ist es wohl so, dass du nicht weist was ein Synonym ist. Oder du ignorierst es einfach weil du was gegen Apple hast.
[re:2] Liquid_Fire am 23.10. 12:23
+ -2
@PiaggioX8: Keines von beiden, man sagt Papiertaschentücher weiterhin dazu, sonst würdens auch nicht so heißen.
Aber manche bleiben auch gerne weiter Werbungsgeimpft/gebeilt vom Hersteller... schöne Lemmings ^^
Und Apfel ist nun mal ein Obst und kein Möchtegernhandyhersteller, der nur kopiert hat. ;)
[o3] WinLinMax am 22.10. 13:04
+3 -1
Aufgrund der völlig verschiedenen Funktionalität hoffe ich doch mal, dass die jeweilige Zielgruppe das Produkt nicht verwechselt...
[re:1] d7pe am 22.10. 15:05
+2 -7
@WinLinMax: Apple-User müssen geschützt werden, da sie nicht die Hellsten sind, siehe z.B.:

https://mobil.stern.de/wirtschaft/news/streit-ums-logo-caf%C3%A9-apfelkind-gewinnt-gegen-apple-3315814.html
[re:1] Ex!Li am 22.10. 17:37
+3 -2
@d7pe: Weder macht dein erster Satz Sinn, noch bezieht er sich auf die News, noch auf den Kommentar o3. Und zu Apfelkind:
Die Dame wollte die Klasse 42 regsitrieren: "Wissenschaftliche und technologische Dienstleistungen und Forschungsarbeiten und diesbezügliche Designerdienstleistungen; industrielle Analyse- und Forschungsdienstleistungen; Entwurf und Entwicklung von Computerhardware und -software;"

Computerhardware und -software, mit nem Apfellogo... Das Apple hier aufspringt sollte wohl klar sein. Dass diese nun den Einspruch zurückgezogen haben, ist der extremen Medienaufmerksamkeit geschuldet. Die haben einfach gesagt, wenn sie es dann tatsächlich wagt, dann gehts halt vor Gericht.
[re:1] PiaggioX8 am 22.10. 22:07
+2 -3
@Ex!Li: Du kannst doch hier nicht mit Fakten kommen, die die Lügenpresse glatt unterschlagen hat.
Hätte die Journallie richtig recherchiert, hätten sie ganz schnell festgestellt das die Alte von Apfelkind einen Knall hat und Apple als Zugpferd für ihren Saftladen benutzt hat.
[o4] andy01q am 22.10. 13:21
+2 -1
Ich hoffe die Namensrechte werden beide einkassiert. Wird aber garantiert nicht passieren.
[o5] TiKu am 22.10. 13:28
+3 -4
Ob in der Überschrift auch "kurios" stände, wenn die Klage anders herum wäre?
[re:1] KoA am 23.10. 01:56
+1 -1
@TiKu: "Ob in der Überschrift auch "kurios" stände, wenn die Klage anders herum wäre?"

Ob Du diese Frage auch stellen würdest, wenn die Klage anders herum wäre? ;)

Bei WF wurde das Wort "kurios" übrigens in der Headline schon auffälig oft verwendet. Kann man natürlich nicht wissen, wenn man hier neu ist. ;))
[o6] New_world_disorder am 22.10. 13:33
+3 -1
Alleine die Tatsache, dass sich sowohl Art der Dienste als auch Zielgruppe und Verwendung stark unterscheiden, von der Schreibweise mal abgesehen, dürfte das einem Richter mit mehr als 2 funktiomierenden Synapsen lediglich ein *rolleyes abringen.
[re:1] HangMan am 22.10. 13:46
+2 -1
@New_world_disorder:
gibt es davon welche in d?!? wenn man sich die urteile der letzten jahre so anschaut dann doch eher "nein"!!!
[re:2] andy01q am 22.10. 14:03
+1 -1
@New_world_disorder: Die Funktion ist ähnlich Die Zielgruppe von emessage könnte für denselben Zweck statt emessage imessage verwenden. Wenn man imessage mit deutschem i aussprich klingt es genau so wie wenn man emessage mit englischem e ausspricht.

Mir stößt es bitter auf, dass man überhaupt für ein normales Wort plus einem einzigem Buchstaben vornan Namensrechte beantragen kann und diese auch noch zugesprochen bekommt. Meiner Ansicht nach sollten so Trivialnamen nur unter Vorbehalt mit geringfügigem Schutz oder nur in Kombination mit einer Wort- plus Bildmarke rechtlich geschützt werden dürfen.
[re:1] New_world_disorder am 22.10. 14:07
+1 -3
@andy01q: -ähnlich -könnte -wenn
[o7] x81Reaper am 22.10. 13:40
+3 -1
oh ja ist auch zum verwechseln ähnlich
ei message und
iiii message
reiner geldmache versuch
[o8] Br4No am 22.10. 14:27
+2 -2
einfach krank! was alles versucht wird!
[re:1] d7pe am 22.10. 15:03
+3 -4
@Br4No: Ja, vor Allem von Apple, siehe z.B.:

https://mobil.stern.de/wirtschaft/news/streit-ums-logo-caf%C3%A9-apfelkind-gewinnt-gegen-apple-3315814.html
[re:1] TiKu am 22.10. 15:16
+3 -5
@d7pe: Oder man denke an den Eierbecher namens EiPOTT, der von Apple wegen des Namens vom Markt geklagt wurde.
[o9] Liquid_Fire am 22.10. 14:54
+1 -2
Wenn das nicht durchgeht, dann melde ich gleich ein Patent auf EiPhone oder EierPhone an, das wäre zB eine Eieruhr, hat miteinander auch nichts zu tun. ;)
Ein Eipod ist ja auch ein Eierbecherhalter.
[re:1] TiKu am 22.10. 15:15
+2 -3
@Liquid_Fire: Der EiPott wurde tatsächlich von Apple vom Markt geklagt - wegen des Namens.
[re:1] Liquid_Fire am 23.10. 10:40
+ -1
@TiKu: Klagen könnens ja, dafür ist Apple bekannt auch wenn sie nichts zu sagen haben, aber die Klage müsste dann aber auch gleich gehandelt werden.
[10] HArL.E.kin am 22.10. 15:31
+2 -2
Tja da wirds wieder nur eins geben iMessage wird in Deutschland von der Bildfläche verschwinden. Wie damals als es Icloud Push auch überall gegeben hat nur in D nicht. Die Klage an sich ist lächerlich und das Gerichte sowas annehmen zeigt doch wieviel freie Kapazität diese noch für solchen Unsinn haben. Weder die Eine noch die Andere Zielgruppe wird das Produkt auf Grund des Namens verwechseln. Ist es in den letzten 7 Jahren nicht passiert, wird es auch in Zukunft nicht passieren.
[re:1] DerTigga am 22.10. 16:31
+2 -2
@HArL.E.kin: Hast Recht. Echt dreist vom Gericht, dich nicht um Rat zu fragen, was sie (wie) tun oder lassen sollten. Wo du doch staatlich geprüfter Hellseher bist.
[re:1] Ice-Tee am 22.10. 21:26
+1 -2
@DerTigga: ++
[re:2] Ice-Tee am 22.10. 21:38
+1 -2
@HArL.E.kin: Nur gut, das Markenrechte kleinerer Unternehmen auch so geschützt werden wie bei den Großen und das Gesetz für alle gültig ist. Auch für Apple. Ob es da nun einfach um Geld geht, oder andere Beweggründe, weiß wohl nur der Vorstand. Alles andere ist Spekulation.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies