Microsoft veröffentlicht überarbeitete Microcode-Updates gegen Spectre

Von Nadine Juliana Dressler am 15.09.2018 09:46 Uhr
17 Kommentare
Microsoft verteilt nun weitere Microcode-Updates gegen die unter dem Namen Spectre zusammengefassten Sicherheitslücken. Jetzt werden weitere Prozessoren bedacht, die zuvor noch nicht in der Liste erschienen, unter anderem aus der Broadwell- und Skylake-Serie.

Intels CPU-Bezeichnungen kurz erklärt
Infografik: Intels CPU-Bezeichnungen kurz erklärt

Für alle Windows 10-Versionen

Neben den in dieser Woche erschienen neuen kumulativen Updates für Windows 10 gibt es damit nun auch weitere Microcode-Updates zur Behebung der Spectre-Schwachstelle von Intel. Adressiert werden das aktuelle Windows 10 April 2018 Update aka Version 1803 sowie dessen Vorgänger, Version 1709, 1703, 1607 und 1507.

Branch Target Injection

Die neuen Microcode-Updates schließen diese Hardware-bedingten Schwachstellen, daher kommen die Updates auch einzeln und nicht mit den kumulativen Windows-Updates.

Sie bieten Schutz vor den Schwachstellen, die die Intel-Chipbaureihe betreffen und von den Sicherheitsforschern unter der Spectre Variante 2, der so genannten Branch Target Injection (CVE 2017-5715), geführt werden.

Windows 10 April 2018 Update: Über alles Neue im Bilde

Prüfen, welche Updates sinnvoll sind

Die Updates werden allen Windows-Nutzern empfohlen, zuvor sollte man sich aber bei den Geräteherstellern oder bei Intel schlau machen, welche Microcode-Empfehlung für das eigene Gerät bestehen, bevor man die Updates anwendet. Hintergund dazu ist, dass Microsoft im vergangenen Monat ein Update freigegeben hatte, welches bei vielen Endverbrauchern zu Problemen führte.

Die zur Verfügung gestellten Aktualisierungen sind für eine Vielzahl der CPU-Varianten erhältlich. Weitergehende Informationen zu diesen Sicherheits-Updates hatte Intel bereits Anfang des Jahres veröffentlicht und seither immer wieder aktualisiert.

Listen der Prozessoren, die bedacht werden, findet man in der Knowledge Base:


Microsoft verteilt die neuen Sicherheits-Updates einfach über die Windows-Update-Funktion, man kann sie also direkt dort installieren. Sie stehen auch über den Microsoft Update Catalog bereit. Laut der Windows-Newsseite Deskmodder werden mit den verfügbaren Updates weitere Prozessoren bedacht.

Microcode-Updates für:


In der Knowledge Base schreibt Microsoft zu den Aktualisierungen, dass sie die Intel Microcode Updates rund um die oben aufgelisteten CPUs) überarbeitet haben. "Intel hat kürzlich bekannt gegeben, dass sie ihre Validierungen abgeschlossen und damit begonnen haben, Microcode für aktuelle CPU-Plattformen im Zusammenhang mit Spectre Variant 2 (CVE 2017-5715 ["Branch Target Injection"]) zu veröffentlichen", heißt es weiter.

Download Windows 10: Kumulativer Patch für das Frühlings-Update
WinFuture-Update-Packs Alle Sicherheitsupdates in einem Paket
Siehe auch:
17 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Meltdown und Spectre
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz