Apple knausert: Klinkenadapter bei iPhones nicht mehr ab Werk dabei

Von Roland Quandt am 12.09.2018 22:20 Uhr
56 Kommentare
Apple hat sein iPhone-Sortiment im Zuge der Vorstellung des neuen iPhone Xs und Xs Max sowie iPhone Xr nicht nur in Sachen Hardware kräftig umgekrempelt. Das Unternehmen knausert ab sofort auch bei der Peripherie. War der Adapter von Apples Lightning-Port auf 3,5-Millimeter-Klinke bisher noch ab Werk dabei, so muss man ihn nun extra kaufen.

Der US-Computerkonzern hat im Zuge der Einführung seiner neuesten iPhone-Modelle nicht nur das iPhone X, SE und 6s aus seinem Portfolio gestrichen und damit den endgültigen Abschied vom 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss für Kopfhörer und Headsets offiziell gemacht. Zusätzlich nimmt das Unternehmen den bisher bei allen iPhone X, iPhone 8 und 8 Plus sowie iPhone 7 und 7 Plus mitgelieferten Adapter aus der Verpackung.

Apple stellt das iPhone Xs, iPhone Xs Max und iPhone Xr vor
videoplayer
Wer also ab sofort eines der oben genannten Smartphones, abgesehen vom eingestellten iPhone X, bei Apple erwirbt, kann das Gerät nicht mehr ohne separat erworbenes Zubehör mit seinem normalen Headset oder Paar Kopfhörer verbinden. Warum man diesen Schritt macht, verriet das Unternehmen nicht. Auch bei den neuen Xs- und Xr-Modellen ist der 3,5-mm-Adapter nicht mehr Teil des Lieferumfangs.

Für die Kunden bringt der Verzicht im Grunde auch einige Vorteile mit, profitiert man doch bei der Verwendung entsprechender Kopfhörer oder Headsets mit Lightning-Stecker von den Vorzügen einer digitalen Audioausgabe. Bisher konnte mancher Nutzer von Kopfhörern mit Drahtlosfunktion bei Bedarf - also bei leerem Akku - noch den Dongle hervorkramen und ein Kabel anschließen, vorausgesetzt dies war auf Seiten der Kopfhörer möglich.

Auch in Zukunft gibt es diese Option, doch muss der Kunde eben extra zahlen. In Deutschland ist der originale Lightning-auf-Klinke-Adapter bei Apple über den offiziellen Store weiterhin zum Preis von genau 10 Euro zu haben. Wer also klassische Kopfhörer nutzt, kann damit zumindest vorläufig weiterhin für Kompatibilität sorgen. Außerdem gibt es entsprechende Adapter natürlich auch weiterhin von Drittanbietern.

Die gleiche Knauserei betreibt Apple auch weiterhin bei der Schnellladefunktion seiner neuen Smartphones. Diese ist zwar unverändert in der Lage, die Geräte innerhalb von 30 Minuten auf 50 Prozent ihrer Akkukapazität zu bringen, doch muss man auch weiterhin das passende Netzteil separat erwerben. Ab Werk wird nur ein "normales" Netzteil enthalten sein. Für 59 Euro bekommt der Kunde wie bisher ein 30-Watt-Netzteil mit USB-C-Port, wobei man noch einmal mindestens 25 Euro in ein offizielles USB-C-zu-Lightning-Kabel stecken muss.
56 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
iPhone
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies