Jetzt auch mobil Kommentieren!

FCKDRM: Initiative will Spiele und Medien ohne Kopierschutz fördern

Von Witold Pryjda am 22.08.2018 14:30 Uhr
9 Kommentare
GoG ist die früher als Good old Games bekannte Distributionsplattform, sie wird auch gerne als größter Steam-Konkurrent bezeichnet. Das wichtigste Merkmal von GOG war seit jeher der Umstand, dass hier alle Spiele DRM-frei angeboten werden. Und GoG startet nun eine "FCKDRM" genannte Initiative, die Kopierschutz-freie Kunst und Medien fördern will.

FCKDRM ist eine Abkürzung, die man wohl nicht genauer erläutern und erklären muss. Gegründet wurde diese Initiative von GOG.com, dem zum polnischen Entwickler CD Projekt Red gehörenden Spieleportal (via TorrentFreak). Im Wesentlichen will man auf der Seite den Umstand ansprechen, dass man mit technischen Schutzmaßnahmen nicht weniger Piraterie bewirkt, sondern zumeist lediglich seinen zahlenden Kunden das Leben erschwert.

Alle sind eingeladen

Auf der für FCKDRM eingerichteten Seite erklärten die Macher, was Digitales Rechte-Management eigentlich ist und welche Folgen es für den Nutzer hat. Dabei handelt es sich zwar um eine Aktion, die von einem Spieleportal initiiert wurde, GOG lädt aber explizit auch Anbieter aus anderen Medien-Bereichen wie Musik, Bücher und Videos ein, mitzumachen und auf der FCKDRM-Seite genannt zu werden. Bisher sind das u. a. das Musik-Portal Bandcamp und Project Gutenberg für Bücher.

FCKDRM führt fünf Punkte an, warum DRM-Freiheit wichtig ist:
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
9 Kommentare lesen & antworten
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz